Baukosten für EFH und Frage ob GU oder Architekt

4,70 Stern(e) 10 Votes
11ant

11ant

Wieso soll es problematisch sein, wenn man mit dem Architekten ein Grundriss erstellt und Bauantrag macht, dann auf GU umzusteigen? Die können doch auch nur laut Plan bauen, setzen also das vorher geplante um.
Den Bauantrag macht man mit Antragsplänen: das sind Entwurfspläne plus Statik und Entwässerungspläne, aber keine Detailpläne. Danach kann man nicht bauen, sondern darf es nur. Wer die Genehmigungspläne allein schon zum Bauen benutzt, der wird genau die Trockenbauorgien bekommen, von denen @chrisw81 jeden Morgen in seinem Bad begrüßt wird und mit denen uns Prinzessin @Shiny86 seitenlang in den Wahnsinn getrieben hat (okay, beim Bungalow gibt es natürlich keine Fallrohre vom OG).
Ich habe aber bei denen den Vorteil der Bauzeit- und Fesrpreisgarantie, die beim Archi nicht gegeben ist.
Die ist nur dann nicht gegeben, wenn man die Ausschreibung selber machen zu können glauben will - koste es, was es wolle.
 
G

Gerddieter

Wenn ich und mein Trauma schon mit reingezogen werden...:)

Die Aussagen zur Kombi Archi-GU sind mir viel zu pauschal. GEARDE der Mix aus schönem Archi Entwurf und einem pragmatisch und preisorientiertem GU Zeichenknecht kann durchaus vielversprechend sein.
Wenn ich Preissicherheit durch den GU will erkaufe ich mir dies mit einem gewissen "normal" gehaltenen Standard, den der GU jährlich zig-fach so herstellt...
Es macht in meinen Augen nämlich keinen Sinn, dem GU-Bau eine Architekten-Werkplanung vorzuschlagen, der GU weiss besser wie er was wann ständig umsetzt...

Gut wäre es, wenn es gelingt und Budget übrig ist, um den Archi beratend und prüfend in die Werkplanung des GU und den Bau mit GU einzubeziehen...

GD
 
11ant

11ant

GEARDE der Mix aus schönem Archi Entwurf und einem pragmatisch und preisorientiertem GU Zeichenknecht kann durchaus vielversprechend sein.
Ein GU-Zeichenknecht hat im Wesentlichen im Blick, für seinen Chef die Transformation von Steinen in Geld gut geölt abzuwickeln. Am preislichen Bauvolumen ist vor dem Komma nichts mehr zu drehen, wenn der Entwurf steht.
Wenn ich Preissicherheit durch den GU will erkaufe ich mir dies mit einem gewissen "normal" gehaltenen Standard, den der GU jährlich zig-fach so herstellt...
Ich dachte deutlich gemacht zu haben, daß sich was Du "Preissicherheit" nennst, a) auf dem GU-Weg nicht erhöht und b) sehr eng damit zusammenhängt, an der BLB des GU wenig bis garnicht herumzuschrauben.
Es macht in meinen Augen nämlich keinen Sinn, dem GU-Bau eine Architekten-Werkplanung vorzuschlagen, der GU weiss besser wie er was wann ständig umsetzt...
Genau wegen derjenigen Bautätigen, die vor dem Hintergrund ihrer "bewährten" Methode "Schonimmerso" Detailpläne zu lesen für eines Helmträgers nicht würdigen Mädchenkram halten, ist der Herrgott am achten Tag doch noch mal ins Büro gegangen und hat als Bugfix die Bau(beg)leitung erfunden.
Gut wäre es, wenn es gelingt und Budget übrig ist, um den Archi beratend und prüfend in die Werkplanung des GU und den Bau mit GU einzubeziehen...
Eine "Begleitung der Auftragnehmer bei ihrer hilfsweisen Ausführungsplanung" ist nicht vorgesehen, sie wäre gewissermaßen eine "Leistungsphase 5 in 8".
 
H

HerrMaTo

Hallo Alex, dürfte ich fragen von welchem GU das erwähnte Angebot stammt?
Wir befinden uns auch in der Planungsphase unseres EFH. Gebaut wird in Hessen, Rhein-Main Gebiet genauer gesagt im Ried.

Danke im voraus!

Beste Grüße
Marco
 
Zuletzt aktualisiert 03.10.2022
Im Forum Baukosten / Förderungen gibt es 1325 Themen mit insgesamt 34186 Beiträgen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben