Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
112
Gäste online
1.028
Besucher gesamt
1.140

Statistik des Forums

Themen
30.299
Beiträge
397.859
Mitglieder
47.689

Abfuhr und Deponiekosten

4,80 Stern(e) 4 Votes
Hallo,
auf Nachfrage haben die in Frage kommenden GU die Preise für Abfuhr und Deponiekosten offengelegt.
Diese sind im m3 und natürlich von ordentlichem Preis.

Allgemein ist der Aushub und die seitliche Lagerung im Angebot enthalten.

Nun meine Frage:

Kann ich mir ein externes Unternehmen suchen, welches die Abfuhr und die Deponierung übernimmt?
Hat jemand Richtwerte in welchem Bereich sich soetwas bewegt (m3 oder t?)

Wie berechnet man ca. die Menge des notwendigen Erdaushubs für ein Haus mit Keller?

Danke
HIlaria
 
Hallo,

Kann ich mir ein externes Unternehmen suchen, welches die Abfuhr und die Deponierung übernimmt? Hat jemand Richtwerte in welchem Bereich sich soetwas bewegt (m3 oder t?)
Selbstverständlich kannst Du die Erdarbeiten aus dem Vertrag herausnehmen; wissen dabei solltest Du allerdings, dass die meisten BU/GU dann auch von Dir erwarten, dass Du Dich um die Wiederverfüllung kümmerst.

Richtwerte kann ich Dir nicht an die Hand geben, da es regional unterschiedliche Kippgebühren zu beachten gibt; frage bei der für Dich zuständigen Deponie nach den Kosten.

Wie berechnet man ca. die Menge des notwendigen Erdaushubs für ein Haus mit Keller?
Maß der Bodenplatte plus umlaufend 1,0 m für den Arbeitsraum mal Höhe des Kellergeschosses = Kubikmeter Aushub. Diese Rechnung ist wirklich nur annähernd da der Arbeitsraum schräg gem. Bodengutachten ausläuft und auch die Arbeiten unterhalb der Bodenplatte (bspw. Dämmung) berücksichtigt werden muß!

Freundliche Grüße
 
Hallo Bauexperte,

ich möchte eigentlich nicht die ganzen Erdarbeiten rausnehmen, ich möchte eigentlich nur nichts "dazu kaufen", denn in der BLB endet für den GU dieser Bereich mit dem Aushub und der Lagerung bzw. der Verladung auf Lkw. Das Verfüllen ist dann auch wieder Bestandteil seiner BLB

Bis dahin möchte ich den GU auch in Anspruch nehmen. Da wir aber nicht seitlich lagern können, muss deponiert und wieder angefahren werden. Nur sind mir hier die Kosten pro m3 als sehr hoch erschienen. (>15 Euro)

Ich suche also jemanden, der die Abfuhr, Deponie und wieder Anlieferung übernimmt.
Wo frag ich das an?

Danke,
Hilaria
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Hallo,

.... denn in der BLB endet für den GU dieser Bereich mit dem Aushub und der Lagerung bzw. der Verladung auf Lkw
Bist Du ganz sicher, dass "Verladung auf LkW" dazu gehört?

Bis dahin möchte ich den GU auch in Anspruch nehmen. Da wir aber nicht seitlich lagern können, muss deponiert und wieder angefahren werden. Nur sind mir hier die Kosten pro m3 als sehr hoch erschienen. (>15 Euro)
Bei "normalen Erdreich", also Bodenklasse 3-5, wäre dieser Preis hier im Rheinland für einen GU/BU i.O; schließlich verdient er ein wenig mit.

Ich suche also jemanden, der die Abfuhr, Deponie und wieder Anlieferung übernimmt. Wo frag ich das an?
Bei jedem Tiefbauer Deines Vertrauens => gelbe Seiten ;)

Freundliche Grüße
 
hallo Bauexperte,

naja, die Lkw müssen natürlich bereitgestellt sein, aber ich habe quasi die Wahl zwischen seitlich ablegen oder auf den Lkw aufladen.

ich wusste nicht, dass Tiefbauer auch nur die abfuhr bzw. die Deponierung übernehmen, danke für den Hinweis.

dir erscheinen also >15 Euro pro m3 nicht zu hoch?

ich rechne mit rund 330 m3 (laienberechnung), dass sind immerhin rund 5000 Euro für die Anlieferung kämen dann rund nochmals 2000 Euro dazu. du sagst also, dass ist okay?

hilaria
 
Hallo,

dir erscheinen also >15 Euro pro m3 nicht zu hoch?
ich rechne mit rund 330 m3 (laienberechnung), dass sind immerhin rund 5000 Euro für die Anlieferung kämen dann rund nochmals 2000 Euro dazu. du sagst also, dass ist okay?
Das sind € 12,60 netto/Kubikmeter und vermutlich gutem Erdreich? Dann wird - wiederum vmtl. und analog dem Rheinland - Dein GU auf den, ihm wiederum von seinem Tiefbauer genannten Betrag, in etwa € 2,00/Kubikmeter für seinen Verdienst an diesem Job aufgeschlagen haben; nach Deiner Massenermittlung also gute 660 Euronen. Das ist gängige Praxis hier; alle GU versuchen auf diese Weise ihre Margen etwas besser aussehen zu lassen.

Ich würde vorschlagen, Du holst Dir Angebote von Tiefbauern ein und handelst, was der Basar hergibt - wichtiges Argument in diesem Zusammenhang: der Tiefbauer, welcher letztlich den Zuschlag erhält, hat ja quasi 2 Aufträge in einem abgeschlossen => Ab- und Anfuhr. Deine Preisverhandlungen hängen logischerweise von der Bodenqualität Deines Erdreichs ab - mit Lehm kann ein Tiefbauer nichts anfangen, Kies und guter Boden dagegen weiterverkaufen und vom Zeitfenster Deiner Auftragsvergabe; zurzeit sind hier alle Tiefbauer bis über Oberkante mit Aufträgen zu ;)

Viel Glück!
 

Ähnliche Themen
09.06.2013Kosten Erdarbeiten ohne KellerBeiträge: 15
29.10.2018Erdarbeiten in der BLB - Abtragen Erdreich bis 40cm inklusive?Beiträge: 17
22.08.2013Veranschlagte Kosten des GU's für Erdarbeiten angebracht?Beiträge: 14
01.01.2020Liste der anfallenden Baunebenkosten. "Bauseits" teurer?Beiträge: 128
14.10.2019Nässe im Keller an Bodenplatte und WändenBeiträge: 25

Oben