Was darf eine neue Gastherme kosten?

4,90 Stern(e) 8 Votes
rick2018

rick2018

Wenn wir alle auf Kinder verzichten können wir auch wieder Gasthermen und Ölheizungen einbauen, weil wir dann ja niemanden mehr haben für den wir das Klima erhalten müssen. Der Erde ist das ganze reichlich egal. Ein paar Millionen Jährchen nachdem wir ausgestorben sind geht's der wieder gut.
Das wäre absolut „grün“. Aber da sind wir wieder bei „Grautönen und Farben“. Auf was will ich verzichten und auf was nicht. Was bin ich bereit für den Klimaschutz aufzugeben.
Es bedeutet nur das ein Kinderloser der ein altes Haus hat und mit Gas heizt, in Urlaub fliegt… unter Umständen mehr für die Umwelt tut als einer mit Kindern in ner KFW40+ Hütte mit Wärmepumpe wohnt und Fahrrad fährt.
 
rick2018

rick2018

Wir nähern uns dem Offtopic :D Aber nein, kaputt ist es nicht direkt. Wir haben aktuell 2 kleine Benziner, brauchen aber keine 2 Autos mehr. Wir planen mittelfristig die beiden abzustoßen und uns ein E-Auto zu kaufen. Ist aber aktuell wirklich unwirtschaftlich weil wir so wenig fahren. Nun ziehen wir in die Nähe der Familie, und dann wird die 550km-Strecke auch noch wegfallen. Wir müssen aber perspektivisch Fahrzeuge wechseln weil unser Familienauto aktuell ein Audi A1 ist, und mein Mann fährt nen Smart. Die Familienkutsche wird zu klein, den Smart brauchen wir fast nie, aber wir brauchen auch ein Automatik-Getriebe weil mein Mann keine Schaltung fahren kann/darf. Da bietet sich 1 Elektrofahrzeug halt an.
So wie ich aus einem anderen Thread entnommen habe wollt ihr dort neu bauen. Und futsch ist der kleine Fußabdruck. Der Neubau wiegt deutlich höher wie jahrelanges pendeln…
 
R

RotorMotor

Ich glaube mit „groß“ meinen wir unterschiedliche Häusergrößen.
Wie kommst du darauf?
Weniger glauben, mehr Fakten bitte
Wenn man etwas nicht weiß darf man auch ruhig mal Nachfragen.

Ich rede von Häusern mit 500m2 und mehr (Große EFHs und MFHs).
Ja, und?
Normalerweise bedeutet größeres Volumen eher ein besseres Volumen-Oberflächen-Verhältnis.
Klar verbraucht ein großes Haus absolut mehr, aber ineffizienter macht es nicht.

Warum eine Wärmepumpe dort nicht so sinnvoll ist? Ist sehr wohl logisch: Weil höhere Vorlauftemperaturen auf Grund von Leistungsverlusten benötigt werden.
Was meinst du mit Hausgrößen bedingten Leistungsverlusten?
Einen größeren Wärmebedarf kann man mit größeren Wärmeerzeugern abdecken.
Das große Wärmepumpen generell ineffizient sind habe ich noch nie gehört.
Auch hier kannst du deine Aussagen auch gerne mal belegen oder mit Zahlen stüzen.

So wie ich aus einem anderen Thread entnommen habe wollt ihr dort neu bauen. Und futsch ist der kleine Fußabdruck. Der Neubau wiegt deutlich höher wie jahrelanges pendeln…
Hier spielt die Hausgröße und die Menge an Beton allerdings eine große Rolle.
 
rick2018

rick2018

Durchlauferhitzer in die in MFH eingesetzt werden benötigen min. 60c. Ist Vorschrift wegen Liegionellen… das ist mit Wärmepumpe nicht effizient.
Habe auch nicht gesagt dass große Wärmepumpen nicht effizient sind.
Aber zum schnell viel Wasser zu erwärmen benötigt man Peakleistung. Wärmepumpen sind hierfür nicht gemacht.
Die Autokorrektur hat aus Leitungsverlusten Leistungsverluste gemacht. Durch die längeren Leitungen muss mit höheren Vorlauftemperaturen gearbeitet werden.
 
kati1337

kati1337

Aber zum schnell viel Wasser zu erwärmen benötigt man Peakleistung. Wärmepumpen sind hierfür nicht gemacht.
Dem muss ich zustimmen. Für unseren 3 Personen Haushalt reicht es, aber wenn mal ein Tag kommt wo ich grade gebadet, Papa geduscht hat, und das Kind dann unvorhergesehen ein Bad braucht, dann geht das Warmwasser schnell mal zur Neige, und es dauert halt ein bisschen, bis es wieder heiß ist.
 
Zuletzt aktualisiert 03.10.2022
Im Forum Heizung / Klima gibt es 1783 Themen mit insgesamt 26343 Beiträgen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben