Versicherung bei Feuchteschäden in Holzhäusern.

4,70 Stern(e) 7 Votes
L

lesmue79

Gibts da eigentlich ne Versicherung die sowas abdeckt? Elementarversicherung oder so?

Es liegt aktuell kein Schaden vor oder ist in der Entstehung.

Frage halt Interessehalber ob man sich da für für Zukunft absichern kann? Feuchteschäden bei Holzfertighäusern ist ja ein nicht zu verachtendes Thema, gerade bei den extrem Witterungen die mittlerweile mitunter auftreten.
 
WilderSueden

WilderSueden

Meinste du Feuchteschäden durch Hochwasser? Das macht die Elementarschadensversicherung. Das Problem ist nur...wenn du wirklich eine brauchst dann wirst du kaum eine bekommen bzw. bezahlen können und wenn du eine bekommst, dann wirst du die kaum benötigen. Hochwasserregionen sind nicht günstig versicherbar
 
L

lesmue79

Nein es ging mir eher darum ob man sich zb. in irgendeiner Form gegen Feuchteschäden an bzw in der Fassade absichern kann?

Trotz Sockelschutz mit Kiesstreifen usw. Jah der Wind es tatsächlich so das der Schnee quasi ans Haus bzw die Fassade gelappt wird und teilweise am Sockel hochsteht.

Ich laufe dann schon mit der Schneeschaufel Raum und versucht den Schnee quasi wegzuschieben.

Hab gerade kein Bild von der Fassade aber am Zaun sieht man es teilweise schon wie hoch der Schnee verweht wird, und der Zaun bzw dessen Unterkante steht ja durch die Pfostenträger und Geländeverlauf auch schon 5-10 cm über die Rasen Oberkante.

Evtl. sind die Gedanken ja Quatsch und unbegründet die ich mir mache wenn mal 3 Tage was Schnee an der Fassade herumliegt und nicht wochenlang, aber es wird mittlerweile so ein Geschiss um den Fassadenschutz gemacht, das man am besten einen Hokzrahmenbau in Watte einpackt und gar nicht erst einzieht.
 

Anhänge

Zuletzt aktualisiert 27.01.2022
Im Forum Versicherungen gibt es 142 Themen mit insgesamt 1779 Beiträgen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben