Unabsichtliche Grenzüberbauung Garage

5,00 Stern(e) 4 Votes
U

Username_wahl

Hallo, die Bodenplatte unserer Garage geht direkt bis an die Grenze. Leider ragt die Garage selbst (hauptsächlich die vorgehängte Holzfassade) auf einer Strecke von 7 m rund 8 cm über die Grenze und zwar unter das 1m überstehende Garagendach der Nachbarin (hier Grünstreifen). Mit der Nachbarin haben wir uns verständigt und unnötigen Rückbau wollen wir natürlich auch nicht.

Die Frage ist jetzt nur, ob wir jetzt das Amt informieren sollten oder einfach mal abwarten, was das Katasteramt sagt, wenn es in 2 Jahren zum nachmessen kommt.
 
tomtom79

tomtom79

Schriftlich mir der Nachbarin einigen, wenn mal Streit da ist interessieren mündliche absprachen.. keine Sau
 
EveundGerd

EveundGerd

Auf jeden Fall schriftlich festlegen was mit der Nachbarin abgesprochen wurde.
Ob das Katasteramt erst in zwei Jahren kommt ist fraglich. Wir sind im Juli 15 eingezogen und die endgültige Vermessung fand im Januar statt.
Es kann also auch schnell gehen.
 
D

DG

Hallo Passivhaus!

Derartige Überbauten werden im Kataster nur nachrichtlich geführt, damit der nächste Vermesser sofort sieht, dass dort ein Überbau ist. Ans Bauamt "gepetzt" wird da nicht (Handhabung NRW, kann mir aber nicht vorstellen, dass das anderswo anders gemacht wird). Auf die Lage der Grenze hat ein solcher Überbau keine Auswirkungen, die Gebäudeeinmessung ist zudem keine Grenzvermessung, wird also ohne urkundliche Anerkennung der Eigentümer/Nachbarn durchgeführt.

Durch Teilung/Baulast kann man diese Überbauten idR auch schlecht heilen, die Kosten stehen idR in keinem Verhältnis zum Nutzen, daher wird - wenn überhaupt - eine Überbaurente o.ä. vereinbart. Wenn man bei den Bauämtern nachfragt, bekommt man auch oft zu hören, dass bis hin zum Rückbau alles möglich ist, aber der Rückbau muss eben auch im Verhältnis zur Beeinträchtigung des Nachbarn sein.

Ich persönlich weigere mich zB auch, Baulastpläne für solche Überbauten anzufertigen, weil der komplette Überbau von 0,08m bei 9m Garagenlänge unter 1m² groß ist (9,0m x 0,08m = 0,72m").

Pragmatische Lösung: Nachbarn zum Grillen einladen und kalte Getränke bereithalten.

MfG
Dirk Grafe
 
M

merlin83

Sofern es unabsichtlich dazu kam, müsste Dich der Nachbar direkt darauf hinweisen (am besten beim Betonieren) und hat gute Chancen einen Rückbau durchzubekommen. Gibts später maximal die von Dirk Grafe angesprochende Verrentung.

Anders sieht es auch, wenn Du es wissentlich und willentlich (Vorsatz) getan hast. Wenn dem so ist, stehen die Chancen gut, dass der Rückbau auch Jahre später durchgeführt werden muss.

Wieso ragt die Garage überhaupt 8cm über die Grenze? Heute kann man doch genau messen und anfertigen.
 
Zuletzt aktualisiert 15.07.2024
Im Forum Garage / Carport gibt es 577 Themen mit insgesamt 5805 Beiträgen


Ähnliche Themen zu Unabsichtliche Grenzüberbauung Garage
Nr.ErgebnisBeiträge
1Haus und Garage, Spalt zwischen beiden Körpern schliessen? 12
2Tür Haus/Garage: Nebeneingangstür als Brandschutztür? 26
3Carport/Garage Breite - Reichen 2.50m oder ist das eher zu schmal 29
4Bauen ohne Keller - Carport, Garage? 18
5Mit Haus verbundene Garage - Wo wird die Dachauflage befestigt? 20
6Grundstück - Baufenster - Lage von Haus und Garage 44
7Vertikale Abdichtung Sockel Garage 16
84m Zufahrt ausreichend zur Garage? 13
9Balkon auf Garage auf Grenze 11
10Grundriss Einfamilienhaus mit Garage 18
11Haus, Garage / Carport auf dem Grundstück platzieren 93
12Garage 8m x 7,5m Satteldach, Streifenfundament, Außenputz Kosten 10
13Regenspeicher in der Garage? 11
14Grundriss mit Garage auf Grundstück realisierbar? 29
15Garage zu hoch - Welche Lösungen gibt es? 59
16Garage im Haus oder Carport daneben 10
17Garage aus Kalksandstein oder Ytong 32
18Strom/Wasser/Kanal Leitungen unter Garage 10
19Platz zwischen Garage und Nachbar 26
20Garage anthrazit Südausrichtung - Dunkle Farbe problematisch? 17

Oben