Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
110
Gäste online
1.028
Besucher gesamt
1.138

Statistik des Forums

Themen
30.351
Beiträge
398.986
Mitglieder
47.720

Spitzbodenausbau Satteldach OSB so möglich?

4,00 Stern(e) 6 Votes
Guten Abend.

Folge Sache:

Aufbau von unten:

1. Rigips 12mm
2. Lattung + Konterlattung ca. 60mm
3. Dampfbremse von Fachmann verlegt
4. Sparren 22cm also 22cm gedämmt
5. Kann ich dann OSB Platten legen wenn die Sparren oben eine Aufdachdämmung mit Steicoplatten 35mm haben. Es ist also ein gedämmter Dachboden.

Oder gibts dann immer noch Schimmelgefahr? Bitte eure Meinungen dazu. Oder die Dämmung zwischen den Sparen dünner wählen um etwas Luft zu gewähren?

Grüße
 
Du musst das noch mal etwas besser erklären was du eigentlich meinst:

OSB soll auf die Deckenbalken der obersten Geschossdecke, richtig?

Der von dir erläuterte Aufbau bezieht sich jetzt ebenfalls auf die oberste Geschossdecke? Oder auf den Dachaufbau darüber? Also ist es ein Warmdach oder Kaltdach?
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Aufbau von oben sieht aus:

Dachpfannen
Lattung
Steico 35mm Dämmplatten
Sparren ungedämmt
Dann quasi der Spitzboden in 1.8m in der Mitte
OSB auf den Querbalken 22cm diese werden auch mit 22cm Klemmfilz ausgedämt
Dampfbremse
Lattung+Konterlattung
Rigips

Also obendrüber mit Steico auf Dachdämmung und unten mit Klemmfilz. Kein Kaltdach.
 
Die 35mm Aufachdämmung ist zu wenig, der Spitzboden wird daher trotzdem sehr kalt werden und es entsteht die Situation: OSB-Platten sind von oben her sehr kalt. Alle Perforationen der Wohnraum-Dampfbremse z.B. Durchlässe Kabeldurchführungen / Schornstein / Abwasserentlüftung / ... Verschraubungen Konterlattung, und Trockenbauständer sowie Nagellöcher der Kabelhalter usw. lassen Feuchtigkeit durch, die von unten an den kalten aber atmungsdichten OSB Platten kondensieren kann. --> Schimmel in der Zwischendecke.

Es würde helfen auch die Dachsparren noch mit Klemmfilz zu dämmen, um die Temperaturdifferenz oberhalb und unterhalb der Geschossdecke soweit zu senken, dass es keine Taupunktunterschreitung mehr gibt. Ansonsten Atmungsaktiver Bodenbelag aka Rauspund nutzen.
 
Zusätzlich sollte der Raum, der ja unbeheizt ist, gut gelüftet werden. Wenn sich ein Kessel ergibt der nach allen Seiten nicht atmen kann ist es grundsätzlich schwierig.

Der Aufbau passt also auch nicht mit Rauspund oder täuscht mich das?
 

Ähnliche Themen
11.08.2019Rauspund oder OSB Platten für Dachboden (ggf. späterer Ausbau)Beiträge: 11
12.08.2018Oberste Geschossdecke ohne Dampfbremse dämmenBeiträge: 17
24.10.2018Empfehlung für Aufbau der DachbodendämmungBeiträge: 10
30.06.2017Aufbau Dach - Welche Variante Dampfbremse?Beiträge: 10
07.08.2018Dachsparrendämmung mit Armaflex? Dampfdiffusionsdicht!Beiträge: 16

Oben