Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
59
Gäste online
497
Besucher gesamt
556

Statistik des Forums

Themen
29.557
Beiträge
380.684
Mitglieder
47.199

Mit wievielen Jahren Zinsbindung würdet Ihr zur Zeit finanzieren?

4,40 Stern(e) 5 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen

Mit wievielen Jahren Zinsbindung würdet Ihr zur Zeit finanzieren?

  • variabel (keine Bindung)

    Stimmen: 1 1,4%
  • 5 Jahre

    Stimmen: 3 4,3%
  • 8 Jahre

    Stimmen: 0 0,0%
  • 10 Jahre

    Stimmen: 9 12,9%
  • 15 Jahre

    Stimmen: 22 31,4%
  • 20 Jahre

    Stimmen: 23 32,9%
  • 25 Jahre

    Stimmen: 2 2,9%
  • 30 Jahre

    Stimmen: 2 2,9%
  • egal, Hauptsache Volltilger

    Stimmen: 7 10,0%
  • weiß ich nicht

    Stimmen: 1 1,4%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    70
Du hast die Kosten für die Sicherheit eines Volltilgers bezahlt. Du hast darauf gewettet, dass dich eine kürzere Zinsbindung am Ende teurer käme, weil deine Annahme war, dass die Zinsen über ein entsprechendes Level steigen.
Nein. Ich wollte heute Wissen was mich der Spaß kostet. Wir wollen keine Überraschungen, und ich möchte ich auch nicht regelmäßig nach Draghi sibyllinischen Sätzen lauschen. Ehrlich gesagt ist es mir egal, ob das dann am Ende mehr kostet (also wenn der Zins langfristig so bleibt).

Hier auf der Arbeit waren ne Menge Leute in den letzten Monate recht hibbelig weil ihre Finanzierung demnächst ausläuft (in 2-3 Jahren), und ab wann Sie einen Forward abschließen sollen (jeder Monat spart ja Geld; anderseits kann ja immer die EZB was am Basiszins anheben).

Ich weiß wie wir im Monatstakt als wir nach Immobilienauschau gehalten haben geschaut wie sich der Zins entwickelt (das Zinstief haben wir um ein halbes Jahr verpasst).
 
Das heißt aber auch, dass Hausbauer mit ohnehin relativ geringen finanziellen Mitteln dann die teuerste Finanzierungsvariante nehmen sollen.
Ja natürlich heisst es das!

Etwas amüsant das hier zu verfolgen...die meisten berichten was aus Ihrer Perspektive heraus das richtige ist. Und in den meisten Fällen wird das (hoffe ich) auch so sein. Nur ist die Perspektive doch immer eine andere.

Nochmal...wenn ich mir stand heute eine Rate mit 20% des Haushaltsnettoeinkommen antue, vielleicht die Kinderplanung beendet ist und der Partner schon wieder arbeiten geht, sprich in der Lebensphasenbetrachtung eher mehr Gehalt als denn weniger in der Zukunft zu erwarten ist...na dann kann ich locker sagen ich mach mal nur 10 Jahre weil ich jedes Jahr 5% sondertilge und wenn trotzdem nach 10 Jahren ne ordentliche Restschuld übrig ist kann ich mir das trotzdem leisten weil Folgerate + erhöhter Zins vielleicht immer noch locker ins Netto passen. Dann bleibt es nur eine persönliche Entscheidung ob man glaubt, dass der Zins nach Ablauf der Zinsbindung deutlich höher liegt oder nicht. Das kann man sich auch ausrechnen wenn man ein bisschen was davon versteht und die Finanzierungsrechner im Internet nutzt. Es gibt für jede Finanzierungskonstellation einen Grenzzins ab dem die kürzere Laufzeit günstiger ist. Auch da gibt's keine pauschalen Aussagen weil das von vielen Faktoren abhängig ist (Höhe der Tilgung, Laufzeiten etc.) Bei vielen liegt das so um die 4-5%.

Wenn ich aber meine Rate bei 35% oder 40% meines Nettos liegt. Ich die Kinderplanung noch vor mir habe...dann ist das keine Frage des "welche Wette gehe ich ein" dann ist alles andere als eine Finanzierung die möglichst wenig Risiken hat nichts als nur fahrlässig. Was denn wenn nach 10 Jahren in diesem Fall der Zins tatsächlich ein paar Prozent gestiegen ist und genau auf die Zeit trifft in der ein Partner wegen Kinder zu Hause ist? Dann muss die Hütte verkauft werden...

Am Ende ist es auch eine Frage der Einstellung und des Typus. Auch wenn man es sich leisten kann, heisst das nicht unbedingt, dass man das machen möchte. Manchem ist einfach wichtiger sich keine Gedanken zu machen und zu wissen was auf einen zu kommt.

Mal auf die andere Seite gedacht...müsste langfristig jeder Deutsche der es sich "leisten" kann Aktien haben...die Quote an Deutschen mit Aktienbesitz ist aber nicht sehr hoch...
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Wir haben u.a. nen 20 jährigen volltilger mit drin. Der Zins-Rabatt gegenüber nem 20 jährigen mit rechnerischer Laufzeit über 24 Jahre war schon stattlich.
Ehrliche Frage: Wie sähe ein Darlehen mit rechnerischer Laufzeit von 20 Jahren und einer Zinsbindung von 15 Jahren aus?

Wer sagt denn, dass das Darlehen mit der kürzesten Laufzeit auch das Darlehen mit dem niedrigsten Zins ist
Ich nicht ;-), ich habe das nur vermutet/gefragt. Ich bleibe dabei, dass ich das Darlehen mit dem höchsten Zins bevorzugt tilgen würde.
 
Diese Diskussion verstehe ich immer nicht.
Jeder muss selber wissen was ich die Zinssicherheit wert ist.

Meiner Meinung:
Jeder der derzeit für den minimalen Aufpreis nicht die maximale Zinssicherheit wählt ist doof oder vermögend.

Anders kann ich sowas nicht verstehen.

Sollten wir in 10 Jahren eine 5 vorm Komma haben verdoppelt dich meine Rate an die Bank. Vor 10 Jahren hatten wir die 5 vorm Komma wenn ich mich nicht täusche.

Gute Nacht
 

Ähnliche Themen
11.07.2016Zinsbindung - Einschätzung FinanzierungBeiträge: 23
14.05.2020Finanzierung Grundstück & Haus - 2 verschiedene DarlehenBeiträge: 34
14.12.2019Zinsbindung über volle Laufzeit oder nur 10 JahreBeiträge: 52
02.07.2019Finanzierung mit 35 Jahren ZinsbindungBeiträge: 52
07.02.2017Bewertung Neubau-FinanzierungBeiträge: 17

Oben