Unsicher wegen Finanzierung

4,30 Stern(e) 4 Votes
V

Volker1980

Hallo zusammen,

derzeit sind wir auch in den abschließenden Planungen für unser Projekt Hausbau. Die Finanzierungsunterlagen sind beim Kreditinstitut eingegangen und werden geprüft. Je näher es an die finalen Unterschriften geht desto unsicherer werden wir bzgl. des Hausbaus. Es wird uns einfach von vielen Seiten abgeraten ein Haus zu bauen. Was haltet ihr von den folgenden Parametern:

90.000 EUR Grundstück, voll erschlossen in einem Neubaugebiet
215.000 EUR Hausbau Schlüsselfertig (KFW 70 mit 135 netto/160 brutto m2)
44.000 EUR Nebenkosten, Erschließung (Hausanschlüsse) Außenanlagen etc.

Ergibt in Summe 349.000 EUR davon 45.000 EUR Eigenkapital.
Darüber hinaus wird die Küche aus Eigenkapital bezahlt --> 8.000 EUR. Es stehen dann noch ca. 12.000 EUR als Reserve zur Verfügung.

Einkommen:

Mann: 3.100 EUR netto (Ganztags)
Frau 1.100 EUR netto (Halbtags) Geplant ist Ende des Jahres ein Jahr Elternzeit und dann wieder in den Job (Halbtags). Wir rechnen dann mit ca 550 EUR für 12 Monate.

Aktuell ein Kind und das zweite ist unterwegs.

Finanzierung lokale Bank:

1. Bank 230.000 EUR mit 15 Jahren Zinsbindung zum Zinssatz von 2,12% Tilgung 2% Restschuld nach ZB ca 154.500 EUR
2. KFW 25.000 EUR KFW 124 mit 10 Jahren Zinsbindung 1,7% Restschuld nach ZB 19.605 EUR
3. KFW 50.000 EUR KFW 153 mit 10 Jahren Zinsbindung 0,85% Restschuld 35.800 EUR

zu 1. zusätzlich sollen mindestens 2000 EUR pro Jahr per Sondertilgung geleistet werden. Weiterhin überlege ich zur Absicherung des Zinses 1 oder 2 Bausparverträge i.H.v. 100.000 Eur oder 2x 50.000 EUR abzuschließen (Zins ca 2-2,5%), sodass diese in 15 Jahren zuteilungsreif sind.
zu 2. und 3. zur Absicherung des Zinsniveus steht ein Bausparvertrag i.H.v. 55.000 EUR zur Verfügung (Aktueller Anspargrad 20%) der planmäßig in 10 Jahren zuteilungsreif sein soll (40%). Zins ca 3%

Geplante Rate nach Vollauszahlung 1.050 EUR plus neue NK 330 EUR.
Vormals Miete 450 EUR plus NK 220 EUR

Was ist eure Meinung?!?

Danke und beste Grüße
 
P

Payday

klingt vernünftig und machbar, wenn "sein" verdienst sicher ist. man muss sich hier im klaren sein, das im Grunde "er" alles bezahlt und auch "er" im Grunde das Risiko trägt. wenn "sie" kein Geld verdient (oder wenig), wird "er" komplett abgepfändet im schlechten fall.
bezahlbar sollte das aber schon sein, solange dein Gehalt reinkommt. du solltest nur aufpassen das du nicht zuviel auf einmal willst. sondertilgen, Bausparverträge für die zukünftige Absicherung usw ?! wäre eine längere Zinsbindung da nicht einfacher?! wir haben einen ähnlichen Kredit abgeschlossen mit 20jahren Zinsbindung. in der zeit ist dann auch der kfw durch und wir haben dann nur 1 Kredit noch neu zu finanzieren.
 
I

IonTichy

So, ich möchte mich jetzt noch mal melden, da wir uns in den nächsten Tagen entscheiden müssen, ob wir kaufen oder nicht.

Darlehen: 280.000€ + 50.000€ KfW Haus und Wohnen = 330.000€ Finanzierung
Tilgung: 1,5%
Zinsen: entweder 2,1% auf 10 Jahre oder 2,3% auf 15 Jahre.
EK: 35.000€ + 20.000€ Sponsoring für die Grunderwerbsteuer
Einkommen ich: 3100€ + Kindergeld (2 Kinder)
Meine Frau: 1200€
Monatliche Belastung: auf 10 Jahre: 1020€
Monatliche Belastung: auf 15 Jahre: 1200€

Wir planen Ausgaben zum Leben (inkl. Versicherungen, Kinderbetreuung...) von ca. 2.600€ im Monat. Nehmen wir zu den Raten noch 400€ NK inl. Steuern, 150€ Rücklagen, kommen wir auf mtl. Ausgaben von etwa 4..300€. Bliebe theoretisch noch ein Puffer von etwa. 300€, falls mal ein neuen Auto her muss.

Wir sind jetzt beide über 40 und werden das Haus nicht abbezahlen können. Der Plan ist immer noch das Haus nach 20 Jahren wieder zu verkaufen und uns dann etwas altersgerechtes zu suchen. Das findet nicht jeder gut, ist aber ein Weg. Wir wohnen an der hessischen Bergstraße und somit in bester Lage und sehr guter Verkehrsanbindung und trotzdem idyllisch gelegen.

Wie schätzt ihr die mtl. Ausgaben (2.600€) ein? Ist das immens viel, oder okay?
Mal den Plan mit dem Verkauf außen vor gelassen: Findet ihr das alles zu knapp kalkuliert? Wäre euch die mtl. Belastung zu knapp?
Ist das ein zu großes Risiko bzgl. Rente?
Wir rechnen damit, dass die Immobilienpreise in unserer Gegend hoch bleiben werden. Momentan werden für 40 Jahre alte Häuser Preise von 300.000€ und mehr verlangt.
Das relative niedrige EK kommt daher, das wir einfach früher nicht über ein Haus nachgedacht haben und viel gereist sind. Dann kamen die Kinder.......

So ich hoffe ich habe nichts vergessen.
 
P

Payday

ist doch wie dein Poster Da drüber. "er" zahlt im Grunde alles, "er" trägt das Risiko. kann man machen wenn man möchte. wie ihr schon richtig mit einkalkuliert habt, müßt ihr die 150€ monatliche Sparrate auch irgendwann ins Haus stecken, damit der wert erhalten bleibt.
 
F

FloSchn

Ich verstehe die Rate auf 15 Jahre nicht. Weshalb ist die um 180€ höher?
Wenn der Zinssatz auf 15 Jahre wirklich nur 0,2% teurer ist, dann ist das keine sehr schwere Entscheidung.

Was willst du mit der Finanzierung erreichen? So günstige Kosten wie möglich? So viel Sicherheit für die 20 Jahre wie möglich? Oder so viel Flexibilität wie möglich?
 
Musketier

Musketier

Darlehen: 280.000€ + 50.000€ KfW Haus und Wohnen = 330.000€ Finanzierung
Tilgung: 1,5%
Zinsen: entweder 2,1% auf 10 Jahre oder 2,3% auf 15 Jahre.
EK: 35.000€ + 20.000€ Sponsoring für die Grunderwerbsteuer
Einkommen ich: 3100€ + Kindergeld (2 Kinder)
Meine Frau: 1200€
Monatliche Belastung: auf 10 Jahre: 1020€
Monatliche Belastung: auf 15 Jahre: 1200€
Die Zahlen können nicht passen. Mit 1,5% Tilgung kommt man weder auf 1020 noch auf 1200€ Rate. Um auf die monatliche Belastung zu kommen müsste dann das KFW mit über 5% getilgt werden.

Die Differenz zwischen beiden Varianten dürften auch nur 45-46€ sein.Vereinfacht (ohne Zinseszinseffekt) kann man 280.000*0,2%/12 Monate rechnen.
 

Ähnliche Themen
11.07.2016Zinsbindung - Einschätzung FinanzierungBeiträge: 23
14.05.2016Hauskauf: Finanzierung (mit/ohne Eigenkapital)Beiträge: 24
20.06.2016Fehler in der Finanzierung?Beiträge: 290
09.09.2016Welche Finanzierung (Art/Bausteine) sollten wir in Betracht ziehen?Beiträge: 29
13.07.2019Hatten wir zu viele Bedenken bei der Finanzierung?Beiträge: 21
02.07.2019Finanzierung mit 35 Jahren ZinsbindungBeiträge: 52
25.06.2018Finanzierung für Hausbau realistisch?Beiträge: 15
31.07.2018Mit wievielen Jahren Zinsbindung würdet Ihr zur Zeit finanzieren?Beiträge: 57
15.01.2020Bewertung unserer 120% FinanzierungBeiträge: 65
06.04.2018Eure Einschätzung zu unserer FinanzierungBeiträge: 13

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben