Grundstück, Hauskauf Erfahrungen, Meinungen?

4,70 Stern(e) 7 Votes
Zuletzt aktualisiert 18.07.2024
Sie befinden sich auf der Seite 3 der Diskussion zum Thema: Grundstück, Hauskauf Erfahrungen, Meinungen?
>> Zum 1. Beitrag <<

-LotteS-

-LotteS-

Grundsätzlich verstehe ich diesen Satz nicht.
Ist das das ausschlaggebende Kriterium?
Rechne bitte mal den Mehrinvest vs. die Förderung bzw. Zinssatz gegen. Und ob du wirklich so viel Energie sparst/verbrauchst, wie es auf dem Papier vorgerechnet wird?
wir haben KfW55 gebaut und es ist nahezu ein Nullsummenspiel.

Ich habe hier kürzlich bisschen was zu unserem Haus geschrieben. Vielleicht hilft es dir zumindest die Kostenseite transparenter zu machen?
Es geht dabei vermutlich eher nicht um die absoluten Zahlen, sondern um die deutlich niedrigere monatliche Rate des 300er Kredites aufgrund des geringeren Zinssatzes sowie ggf den 5 Jahren tilgungsfreier Anlaufzeit... Klar verschiebt sich dann alles nach hinten, aber dieses Konstrukt gibt es ja extra für junge Familien, bei denen es jetzt gerade schwierig ist - in 5 Jahren kanns aber deutlich anders aussehen.
 
N

NatureSys

Das ist ein Trollpost. Wer Mittwoch postet und bis Samstagabend dann in keinster Weise reagiert, hat keinerlei Interesse an den Antworten und Kommentaren.
 
Y

ypg

Das ist ein Trollpost. Wer Mittwoch postet und bis Samstagabend dann in keinster Weise reagiert, hat keinerlei Interesse an den Antworten und Kommentaren.
Das sehe ich anders, wenn man sich mal Frage und Antworten anschaut.
zum einen, dass es doch teurer wird als gedacht, zum anderen die Rüge der zu geringen Sparsumme macht mit einigen eben eher etwas, sich lieber zu verstecken als einen netten Dankes-Dreizeiler zu schreiben. Könnt ja sein, dass man weiterhin die unangenehmen Tatsachen auf den Tisch bringt. Das Strauss-Verhalten ist einfacher.
 
Y

ypg

ich schreib doch nicht eine Stunde, und dann wird der Betrag vom TE gelöscht,..
Hier nochmal mein Post von vor 2 Stunden.
nicht möglich, nicht zu lesen, was soll denn da stehen?
Hätten wir von Anfang DEN Traum vom Haus gehabt, dann wäre das vielleicht anders gewesen.
Ja, schlechte oder fehlende Vorplanung rächt sich irgendwann. Vielen wird es zum Stolperstein, nicht vorab schon das ein oder andere für die „Altersvorsorge“ zurück gelegt zu haben. Er mit 40 mit der Familienplanung anfängt, hat nicht unbedingt Nachteile, sondern kann es quasi gar nicht mehr.
Wer nicht gerade erbt und sein Studium mit um die 30 abschließt, was aber der Regelfall ist, der hat in unserem Alter keine 100K rumliegen.
das Problem ist auch, dass jemand, der nie „Sparen“ gelernt hat, später Probleme haben könnte mit Abtrag, Verpflichtungen und Konsum.
d.h. alle dafür angeschafften Gegenstände können wir schon mal größtenteils ins eigene Haus mitnehmen und wir brauchen keine Sorgen haben, nur mit einem Baustellenlicht im Zimmer zu hocken.
Außenbeleuchtung, ältere Modelle von Lampen und Badeunrichtung ist sehr teurer und kann eben nicht mal mitgenommen werden.
Küche: Die Rate dafür haben wir in unsere zukünftige Monatsplanung mit aufgenommen und wir werden sie über eine 0% Finanzierung abwickeln. Fällt also hier raus.
Seid ihr denn sicher, dass ihr diesen Konsumkredit bekommt, wenn schon eine hohe Hausfinanzierung auf Eurem Namen läuft?
Mit KFW 124, ohne KFW 300, was weiter eine Rate von ca. 2,7K bedeutete.
Auf was denn? Es fehlt ja so vieles…
Bzgl. Bauleistungsbeschreibung habe ich noch gar nix gesagt - was ist denn (typischerweise) nicht mit drin?
Lüftungsanlage, algenfreier Putz, ausreichend Steckdosen, Wechselschaltungen, CAT/LAN, SAT, Fliesen, Bodenbeläge, größere Wanne, Badpodeste, begehbare Dusche, FensterGrößen oder Vielfalt, Eingangstür, Treppe, Setzstufen, quasi jegliche Ausstattung, die nicht unbedingt aus einem Haus ein bewohnbares Haus, sondern ein qualitatives Haus macht, ist damit gemeint, weil nicht in der Bauleistungsbeschreibung drin.
Was wäre denn die "gewünschte und notwendige Sonderausstattung" in deinen Augen?
Ist immer im Auge des Betrachters. Elektrik muss, Fliesenqualität kann. Ich mach das jetzt seit ü20 Jahren und es gibt keinen, der mehr will.
Baugenehmigung/Strom/Wasser/Versicherung sind 3-4K.
Nö, Baustrom und -Wasser sind 3-4 tsd…
Was ist mit "Regenwasser" gemeint?
Das Haus muss ans Regenwasser/Abwasser angeschlossen werden. Dazu eine Zisterne, Abwassergenehmigung und so fort. kleckerkram dann im dreistelligem Bereich. Aber mit 5-6 tsd kann man schon dabei sein. Wir haben vor 10 Jahren 6000€ bezahlt.
Abriss und Erdaushub sind keine "realen" Baunebenkosten?
Erdaushub Ja, Abriss nein.
Glaskugel oder hat hier jemand jemand eine andere Meinung?
Meine Glaskugel sagt mir, dass Ihr erst einmal mit einem potentiellen Baugrundstück rechnen solltet. Und dann mit reellen Zahlen. Vieles wird hier zum Thema gemacht und kann man nachlesen.
 
L

luckyluke2

Erstmal allen, die geantwortet haben ein herzliches Dankeschön. Ein paar konstruktive Posts gab's ja doch.

Nun zur Sache - Thema Eigenkapital: Klar, ein wichtiger Punkt und ja, teilweise gebe ich euch recht. Unsere Sparrate war vorhanden, aber nicht so hoch wie sie hätte sein können. Hätten wir von Anfang DEN Traum vom Haus gehabt, dann wäre das vielleicht anders gewesen. Auf der anderen Seite wohnen wir derzeit in einem Haus mit 5 Zimmern zur Miete, d.h. alle dafür angeschafften Gegenstände können wir schon mal größtenteils ins eigene Haus mitnehmen und wir brauchen keine Sorgen haben, nur mit einem Baustellenlicht im Zimmer zu hocken. Darüber hinaus noch ein anderen Punkt: Wer nicht gerade erbt und sein Studium mit um die 30 abschließt, was aber der Regelfall ist, der hat in unserem Alter keine 100K rumliegen. Außerdem hab ich den subjektiven Eindruck, dass hier angenommen wird man arbeitet schon 30 Jahre für mind. 3,5 netto.

Teilzeit/Elternzeit: Hier habe ich mich schlecht ausgedrückt. Elternzeit in Teilzeit meinte ich, was einfach nur Teilzeit bedeutet, sorry dafür. Aber ja, die letzten 5 Jahre war bei meiner Partnerin entweder Mutterschutz, Elternzeit oder Teilzeit angesagt sowie pro Kind kurz Elternzeit bei mir.

Küche: Die Rate dafür haben wir in unsere zukünftige Monatsplanung mit aufgenommen und wir werden sie über eine 0% Finanzierung abwickeln. Fällt also hier raus.

Das müsst ihr für euch klären @TE. Wenn das Saldo nur theoretisch da ist aber praktisch immer verkonsumiert wurde stimmt die Rechnung einfach nicht. Ich sehe die Finanzierung bei euch nicht ehrlich gesagt. Zwar sehr gute Gehälter aber trotzdem quasi kein Eigenkapital, das ist das Problem und bricht euch im aktuellen Zinsumfeld das Genick. Ich würde sagen: 3 Jahre Spare Spare und dann mit 150k Eigenkapital Häusle baue/kaufe.
Zwar war die Summe da noch etwas geringer, aber Gespräche mit Interhyp haben vor 3 Monaten einen Zins von 3,75% ergeben. Mit KFW 124, ohne KFW 300, was weiter eine Rate von ca. 2,7K bedeutete.

3 Jahre warten wollen wir nicht, da wir, wie gesagt KFW 300 mitnehmen möchten. Wir erfüllen durch unsere Elternzeiten die notwendigen Voraussetzungen dieses uns nächstes Jahr.

Für ein 160qm KfW40-Haus?

Mir fehlen da tatsächlich gewünschte und teilweise auf notwendige Sonderausstattung zb bei der Elektrik, da ist der Standard meist richtig Mau.

Außerdem gibt es so einiges, was in der Bauleistungsbeschreibung nicht drin ist. Die nötige Küche etc. wurde ja schon zusätzlich genannt.

Mir fehlen da die realen Baunebenkosten von 30-50 tsd, für Regenwasser, Bauantrag/Genehmigung und der ganze Zusatzgedöns, auch Baustrom/Wasser etc.
Was wäre denn die "gewünschte und notwendige Sonderausstattung" in deinen Augen? Bzgl. Bauleistungsbeschreibung habe ich noch gar nix gesagt - was ist denn (typischerweise) nicht mit drin?

Baugenehmigung/Strom/Wasser/Versicherung sind 3-4K. Ja, ist ein Punkt. Was ist mit "Regenwasser" gemeint? Abriss und Erdaushub sind keine "realen" Baunebenkosten?

...
Das klingt für mich nach "noch viel lernen Ihr müßt". Fertighäuser nur so viel fertigerer wie Zitronenfalter Zitronen falten, und auch ein zweiter ihnen gerne zugeschriebener Mythos (der präziseren Endpreisvorhersage) ist ein Witz mit langem Bart. Wenigstens ist der dritte Mythos (minder werthaltige Pappschachtel) ebenfalls gelogen bzw. längst nicht mehr gültig. EH40 wird häufig von den Holzrahmentaflern leichter erreicht, aber die Steiner ziehen inzwischen nach. Von den Holzrahmentaflern sind übrigens regelmäßig die nicht-regionalen Anbieter auch die mit den ausgereifteren Produkten, der Regionalgedanke empfiehlt sich eher bei den Steinern (und bei Wandtafel-Steinern sowieso).
Was soll ich sagen, hier gibt es einen sehr guten regionalen Fertighausanbieter. Internetquellen bzw. Rücksprache mit Leuten, die schon mit dem Anbieter gebaut haben sind nur positiv.

Auch wenn es ein heißes Thema ist, aber ich versuche es trotzdem: Wie seht ihr die potentielle Entwicklung des Leitzins? Wir überlegen mit Hinblick auf die EZB Entscheidung(en) im Sommer zuerst das Grundstück alleine variabel zu finanzieren und anschließend, sofern die EZB wirklich die Zinsen senkt, erst die "richtige" Finanzierung einzutüten. Glaskugel oder hat hier jemand jemand eine andere Meinung?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
N

NatureSys

Vielleicht liegt ein Punkt des unterschiedlichen Verständnisses darin, dass der TE annimmt, dass Studienabschluss mit 30 sei die Regel. Durchschnittsalter nach Bachelor ist aber 23 und nach Master 26 laut statistischem Bundesamt.
 
Zuletzt aktualisiert 18.07.2024
Im Forum Liquiditätsplanung / Finanzplanung / Zinsen gibt es 3146 Themen mit insgesamt 68916 Beiträgen


Ähnliche Themen zu Grundstück, Hauskauf Erfahrungen, Meinungen?
Nr.ErgebnisBeiträge
1Finanzierung mit Bauspardarlehen+KfW+Nachrangdarlehen 17
2Finanzierung über KFW 55 oder doch von Bank?? 18
3Bankdarlehen und Beleihungswert - Finanzierung tragbar? 11
4Finanzierung mit Kindern, Förderungen, Elternzeit, Probezeit 19
5Finanzierung und Hausbauplanung - So in Ordnung? Erfahrungen? 18
6Finanzierung Einfamilienhaus - Wie viel können wir uns zutrauen? 47
7Finanzierung genehmigt, Einsatz Eigenkapital Ing-Diba 28
8Einfamilienhaus Finanzierung durch Aktien 39
9Finanzierung Hauskauf - Erfahrungen, Feedback 21
10Finanzierung früh fixieren – keine Verhandlungsmasse beim Hausbauer? 18
11Finanzierung von Bauvorhaben 45
12Frage zur Finanzierung (bei Wechsel des Generalunternehmers) 16
13Wie viel Eigenkapital bei Hauskauf-Finanzierung? 15
14Finanzierung eines Einfamilienhaus mit 170qm 30
15Finanzierung bei zukünftiger Zahlung 15
16Finanzierung so realistisch und sinnvoll? 12
17Förderungen ISB und KfW: Wie hoch effektive monatliche Belastung? 11
18Kombination Bank & KFW-Kredit für Hauskauf und Sanierung 13
19Termin bei bekannter Bank und Probleme mit Finanzierung 17
20Finanzierung mit Bausparvertrag? 18

Oben