Grundriss Doppelhaushälfte, 2,5 Geschosse + Nutzkeller

4,60 Stern(e) 7 Votes
Zuletzt aktualisiert 13.04.2024
Sie befinden sich auf der Seite 4 der Diskussion zum Thema: Grundriss Doppelhaushälfte, 2,5 Geschosse + Nutzkeller
>> Zum 1. Beitrag <<

Y

ypg

Ich finde fast alles nicht gut.
Eingangsbereich verjüngt sich und ist dadurch nicht einladend. Die „Nische“ für die Hochschränke Küche bekommt man auch anders unter. Schräge winklige Wand ist altbacken und tut hier nicht Not.
Küche ist von der Terrasse sehr weit entfernt (Terrasse gehört an die Küche // älterem Wohnungsbau mit WZ am Balkon…
Bad OG zu klein. Grundsätzlich kann es 2-3 qm mehr gebrauchen. Ansonsten ist die Aufteilung bei den Maßen nicht sinnvoll machbar. Hau raus das T und überlege mal, wo Sicht- oder Wasserschutz sowie Platz inwieweit nötig ist. Die Toi braucht zumindest mehr als 70cm, um angenehm zu sein.
Die Kinderzimmer im Verhältnis finde ich zu groß. Schön wäre für beide die Süd- und Gartenlage. DG wurde auch nicht schön aufgeteilt. Eingang zum SZ mehr schlecht als recht als Raumstummel - und dennoch läuft man gegen einen zu kleinen Kleiderschrank.
Das erste, was ich da machen würde, ist den Flur zu vergrößern oder gleich weglassen und ggf Schrankfläche unter den Dachschrägen generieren als begehbare Einheiten.
Insgesamt hab ich das Gefühl, als wenn der Planer willkürlich 1,2,3 Ecken und Schrägwände noch übrig hatte und puzzeln nicht seine Stärke ist.
Fläche ist genug vorhanden, aber nicht schön und funktionell eingesetzt.
Wenn Geld vorhanden ist, würde ich an eine Außentreppe nachdenken oder eine bequemere Innentreppe für die Räder ezc. Die jetzige mit 1,73 RBM ist schon sehr steil…
Ziemlich coole Funktion des Programms, da kann man eigentlich nicht viel falsch machen.
Dochdoch, zb nicht die Maße anpassen.
Alles zusammengerechnet sollte der Durchgang tatsächlich ausreichen,
Man muss jetzt aber mal feststellen, dass hier auf etwas rumgeritten wird, was mit 4,50 (oder ä) schon fast Luxus ist. Ja, 1,77 kann man nicht auf 1,80 parken, dann ist nämlich der Außenspiegel fällig, aber das passt schon eher als so vieles andere. Meine Meinung.
 
C

corby_81

Ich finde fast alles nicht gut.
Eingangsbereich verjüngt sich und ist dadurch nicht einladend. Die „Nische“ für die Hochschränke Küche bekommt man auch anders unter. Schräge winklige Wand ist altbacken und tut hier nicht Not.
Küche ist von der Terrasse sehr weit entfernt (Terrasse gehört an die Küche // älterem Wohnungsbau mit WZ am Balkon…
Bad OG zu klein. Grundsätzlich kann es 2-3 qm mehr gebrauchen. Ansonsten ist die Aufteilung bei den Maßen nicht sinnvoll machbar. Hau raus das T und überlege mal, wo Sicht- oder Wasserschutz sowie Platz inwieweit nötig ist. Die Toi braucht zumindest mehr als 70cm, um angenehm zu sein.
Die Kinderzimmer im Verhältnis finde ich zu groß. Schön wäre für beide die Süd- und Gartenlage. DG wurde auch nicht schön aufgeteilt. Eingang zum SZ mehr schlecht als recht als Raumstummel - und dennoch läuft man gegen einen zu kleinen Kleiderschrank.
Das erste, was ich da machen würde, ist den Flur zu vergrößern oder gleich weglassen und ggf Schrankfläche unter den Dachschrägen generieren als begehbare Einheiten.
Insgesamt hab ich das Gefühl, als wenn der Planer willkürlich 1,2,3 Ecken und Schrägwände noch übrig hatte und puzzeln nicht seine Stärke ist.
Fläche ist genug vorhanden, aber nicht schön und funktionell eingesetzt.
Wenn Geld vorhanden ist, würde ich an eine Außentreppe nachdenken oder eine bequemere Innentreppe für die Räder ezc. Die jetzige mit 1,73 RBM ist schon sehr steil…

Dochdoch, zb nicht die Maße anpassen.

Man muss jetzt aber mal feststellen, dass hier auf etwas rumgeritten wird, was mit 4,50 (oder ä) schon fast Luxus ist. Ja, 1,77 kann man nicht auf 1,80 parken, dann ist nämlich der Außenspiegel fällig, aber das passt schon eher als so vieles andere. Meine Meinung.
Vielen Dank für deine konstruktiven Anmerkungen.

- Hast du eine Idee wie wir die Nische besser unterbringen könnten?
- Uns ist wichtig, dass das Wohnzimmer "zu" ist um uns vom "Lärm" der Kinder abzuschotten. Daher überhaupt die schräge Wand. Der Gedanke die Wand nicht rechtwinklig zu machen, war möglichst wenig Platz im Wohnzimmer zu verlieren und die Wände nicht so "dominant" zu machen. Wir haben leider keine Erfahrungswerte wie sehr man die Kinder aus dem OG überhaupt hört. Ist die Wand eventuell gar unnötig? Wie würdest du alternativ die Wand planen?
- Rechts von der Küche befindet sich gleich der Carport, ich wüsste nicht wie man die Terrasse weiter südlich platzieren könnte. Die Distanz zur Terrasse stört uns aber auch nicht wirklich.
- Das Problem mit dem Bad habe ich auch gesehen und du hast es quasi bestätigt.
- Wir hätten die Kinderzimmer gerne beide im Süden gehabt. Wenn wir beide Zimmer im Süden platzieren, wird das linke Kinderzimmer aufgrund der Truppe zu klein. Persönlich finden wir, aus eigener Erfahrung, ein Jugendzimmer mit mindestens 24m² optimal. Ich weiß, dies ein Luxusproblem ist, ist uns aber dennoch wichtig.
- welche Änderungen würdest du an der Treppe vornehmen?
- die Idee mit dem vergrößerten Flur und den begehbaren Schränken nehme ich mit.
 
Y

ypg

Hast du eine Idee wie wir die Nische besser unterbringen könnten?
Diplomatisch gesagt dort, wo sie nicht unangenehm auffällt bzw sogar stört. Ich persönlich würde auch bei einer U-Formküche auf eine Nische verzichten, da sie sehr einschränkt. Mehrwert hat sie in meinen Augen nicht.
Uns ist wichtig, dass das Wohnzimmer "zu" ist um uns vom "Lärm" der Kinder abzuschotten. Daher überhaupt die schräge Wand.
Eine Tür passt auch in eine gerade Wand.
Wir haben leider keine Erfahrungswerte wie sehr man die Kinder aus dem OG überhaupt hört.
Ich würde mir eher Gedanken machen, dass die Kids trotz TV im EG schlafen können.
Wie würdest du alternativ die Wand planen?
Gerade. Dann könnte man auch die Treppe in der Praxis benutzen. Denn jetzt - egal wo der Antritt ist, denn ihr baut ja mit Keller - stört die schräge Wand entweder den Gang in den Keller oder den Gang nach oben.
war möglichst wenig Platz im Wohnzimmer zu verlieren
Mit einer schrägen Wand hat man jetzt wo den Platzgewinn? Ich denke, damit versucht man etwas zu kaschieren, was dem Planer nicht wirklich gelungen ist. Wenn man das noch zusammen mit dem Treppenansatz sieht, finde ich das richtig schlimm, was da abgeliefert wurde.
ich wüsste nicht wie man die Terrasse weiter südlich platzieren könnte.
? Die Terrasse ist im Süden, die Küche sollte mit dem WZ tauschen.
Die Distanz zur Terrasse stört uns aber auch nicht wirklich.
Ihr lebt ja auch noch nicht drin.
Wenn wir beide Zimmer im Süden platzieren, wird das linke Kinderzimmer aufgrund der Truppe zu klein.
Ich habe ja schon gesagt:
welche Änderungen würdest du an der Treppe vornehmen?
Mit der Treppe ist einiges nicht gelungen. Wahrscheinlich ist sie an der Dachwand im Norden besser aufgehoben. Ach nee, ihr habt einen dritten Giebel. Aber ich hinterfrage da mal trotzdem alles, Schrägwand WZ, Treppengrösse….
grundriss-dhh-25-geschosse-nutzkeller-566222-1.jpeg
Mindestmaße sieht man hier:
 
WilderSueden

WilderSueden

Man muss jetzt aber mal feststellen, dass hier auf etwas rumgeritten wird, was mit 4,50 (oder ä) schon fast Luxus ist
Wie man aus meinem zweiten Post mehr oder weniger rauslesen konnte, war da ein Denkfehler meinerseits. Einzelcarport = normalerweise deutlich unter 4,50 => du kommst nebendran nicht mehr mit einem Fahrrad durch. Solche Grundrisse hatten wir ja auch schon öfters.
Was am Ende an Platz übrig bleibt, wird auf jeden Fall reichen, ist aber sicherlich nicht so breit wie es bei 4,50 klingt
 
K a t j a

K a t j a

Das erste Wort, was mir bei diesem Plan einfällt ist "lieblos".
Danach frag ich mich, warum die Breite von 9m festgelegt wurde? Ist das Bestandteil des Baufensters im Bebauungsplan? Wie sind die Vorschriften für Nebenanlagen?
Als Kind wäre es mir ziemlich peinlich, wenn meine Eltern sich unter die Dachschräge im Arbeits- und SZ quetschen und man selbst in einem 27qm Tanzsaal wohnt. Aber ok.
 
C

corby_81

Das erste Wort, was mir bei diesem Plan einfällt ist "lieblos".
Danach frag ich mich, warum die Breite von 9m festgelegt wurde? Ist das Bestandteil des Baufensters im Bebauungsplan? Wie sind die Vorschriften für Nebenanlagen?
Als Kind wäre es mir ziemlich peinlich, wenn meine Eltern sich unter die Dachschräge im Arbeits- und SZ quetschen und man selbst in einem 27qm Tanzsaal wohnt. Aber ok.
Kannst du näher erläutern was "lieblos" genau bedeutet. Welche Änderungen empfielst du?

Die max. Breite ist im Bebauungsplan vorgegeben.
 
Zuletzt aktualisiert 13.04.2024
Im Forum Grundrissplanung / Grundstücksplanung gibt es 2291 Themen mit insgesamt 80073 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben