Erstes Finanzierungsangebot

5,00 Stern(e) 4 Votes
sirhc

sirhc

@backbone23
Da bin ich noch dabei, diverse Varianten unter Annahmen verschiedener Zinsniveaus nach x Jahren gegenüberzustellen.

@Hagiman2000
Ich habe eigentlich nicht nach Hilfe gefragt, sondern mal mein aktuelles Angebot zum Vergleich geteilt - sowie meine Gedankenspiele.

10 von 10 Finanzberatern sagen das aber (auch), weil sie andere Interessen haben als ich.

Bin mir nicht sicher, wie genau deine Anmerkung zu Punkt 3 gemeint ist. Zielst du auf Bausparen/Riester ab?

Wenn der Zins so stark anzieht in so kurzer Zeit hast du "gewonnen", ansonsten ich. So weit, so klar.
 
sirhc

sirhc

Ich habe mal den "Break even" versucht zu ermitteln (Sondertilgungen außen vor).

Jahr 1-5 fest zu den angebotenen 1,11% und Jahr 6-10 fest zu 2,10% (Annahme) führt zur selben Restschuld nach 10 Jahren, als würde man direkt 10 Jahre zu den angebotenen 1,53% festmachen.

Jahr 1-5 fest zu den angebotenen 1,11% und Jahr 6-10 fest zu 2,10% (Annahme) und Jahr 11-15 fest zu 3,50% (Annahme) führt zur selben Restschuld nach 15 Jahren, als würde man direkt 15 Jahre zu den angebotenen 1,95% festmachen.

Jetzt gibt es natürlich noch unzählige weitere Kombinationen, die man berechnen könnte, werde da auch noch weiter tüfteln.
 
M

matte1987

Versteh ich das richtig, dass du bei 5 Jähriger Zinsbindung in 5 Jahren maximal einen Zins von 2,10% haben darfst, um nicht teurer zu kommen, als gleich 10 Jahre abzuschließen?

Liegt jetzt natürlich an dir, das abzuschätzen, aber ich finde nen Zinssatz von 2,10% nicht wirklich unrealistisch, nein ich finde, so ein Zinssatz ist wahrscheinlicher, als dass er darunter ist.

Ich versteh einfach nicht, warum man bei den momentanen Bauzinsen nur so kurz abschließt. Aber da sind Geschmäcker und auch Risikobereitschaft (für eher weniger Geld in Relation zur gesamten Bausumme) halt einfach unterschiedlich...
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
sirhc

sirhc

Wenn ich in meinem Excel-Konstrukt keinen Fehler habe, dann bedeutet es genau das.

Aber mein Gedanke geht ja einen Schritt weiter.
Statt jetzt 10 Jahre festzumachen zu 1,53% und dann in 10 Jahren vielleicht 5% zu haben und dann neu abschließen zu müssen, jetzt erst mal nur 5 Jahre nehmen zu 1,11% und dann nach diesen 5 Jahren auf weitere 10 Jahre festmachen, bei sagen wir 2,x%.

Mich interessiert, welche Kombination welches Ergebnis zur Folge hat nach 15-20 Jahren, da die komplette Rückzahlung etwa so lange braucht. Betrachte ich nur die ersten 10 Jahre dann stimme ich dir zu, dass es das Risiko nicht unbedingt wert ist (nach 5 Jahren mit der 5jährigen Bindung wäre die Restschuld in meinem Fall 6.500 EUR geringer, als nach 5 Jahren bei dem Zins der 10jährigen Bindung). Diese weitere Variante (erst 5, dann 10 Jahre binden) muss ich aber noch rechnen.

15 Jahre fest plus regelmäßige Sondertilgungen (sodass die jährliche Belastung etwa der entspricht, die wir in den letzten Jahren schon "simuliert" haben [Kredit ETW, Kredit Grundstück, Sondertilgungen]), führt auch schon fast zum Ziel. Die Restsumme ist nicht mehr der Rede wert, wenn man bedenkt dass sie durch 15 Jahre Inflation entwertet wird.
 
Musketier

Musketier

Das ist eine Wette auf sinkende, gleichbleibende oder nur leicht steigende Zinsen, genauso wie der Bausparer eine Wette auf stark steigende Zinsen ist. Wenn genug "Spielraum" in 5 Jahren da ist, falls der Zinssatz sehr stark steigen sollte, kann es durchaus einiges an Geld sparen. Da bei Verlängerungen (nach z.B. 5 Jahren) auch die Werthaltigkeit der Sicherheit geprüft werden kann, sollte man einen relativ hohen Tilgungssatz haben, nicht dass durch neue Bank-Bewertungsmethoden plötzlich ein höherer Beleihungswert als zur Darlehensaufnahme zum Vorschein kommt.
 
sirhc

sirhc

Das ist eine Wette auf sinkende, gleichbleibende oder nur leicht steigende Zinsen, genauso wie der Bausparer eine Wette auf stark steigende Zinsen ist.
Genau so sehe ich es auch. Bei Abschluss jetzt liegt eine 80%-Beleihung vor, bei Neuabschluss nach 5 Jahren wäre es eine 60%-Beleihung (die nächstgünstigere "Zinsstufe" lt. Sparkasse) - natürlich unter der Annahme, dass das Haus im Wert weder steigt, noch sinkt.

Zins+Tilgung gehen wir anfänglich mit 5% an, also 3,89% Tilgung (5 Jahre binden) bzw. 3,47% Tilgung (10 Jahre binden) bzw. 3,05% Tilgung (15 Jahre binden). Sondertilgungen on top.
 

Ähnliche Themen
22.06.2016TA Darlehen sinnvoll? Zinsen und Darlehens-Angebot okBeiträge: 13
22.02.2018Finanzierung mit niedriger Tilgung und vielen SondertilgungenBeiträge: 60
14.03.2016Finanzierung abgeschlossen-Zinssatz gut?Beiträge: 23

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben