Dreieckiges Grundstück samt Eiche - Grundriss mit L-Form?

4,80 Stern(e) 32 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Auf keinen Fall so ein Projekt über Handwerkerportale angehen...
Lass dir vom Architekten für die EInzelgewerke Ausschreibungsunterlagen zusammenstellen und verteile die an Unternehmen, Handwerksbetriebe im Umkreis von 50 km. Das ist die eine Möglichkeit.
Die andere ist ein GU, da wirds bei euch ja sicher auch einige geben?
 
Wir haben damals auch mal ein Angebot angefragt von einem Bauunternehmer, von dem wir im Vorbei-Fahren einen Rohbau gesehen hatten.
Einfach mal in der (Bau)-Gegend rumfahren und fragen...
 
Klingt jetzt nicht so prickelnd.
Ich weiß, daß man das hätte vereinbaren sollen. Ich weiß aber auch, daß vertraglich fixierte Termine nicht zwingend eingehalten werden. Papier ist bekanntlich geduldig. Und außerdem wollten wir nicht von Anfang an die Harmonie schädigen. Ich sag ja, daß ich naiv bin

Wir sind immer ganz gut gefahren, wenn wir uns von Handwerker zu Handwerker in der Umgebung gefragt haben. Also bei Eigenvergabe. Zum Beispiel beim Dachdecker nach nem Maurer gefragt usw. Da kam man dann quasi auf Empfehlung und die Leute kannten sich schon untereinander.
Das ist ja auch so eine Sache: Wir haben ihn ja genau deswegen beauftragt, damit wir das nicht an der Backe haben. Außerdem ist es so, dass er bei etwaigen Problemen immer anführen könnte - und so wie ich ihn einschätze, auch tun würde - "Das ist euer Rohbauer, euer Fliesenleger etc."

Macht der Archi denn die Ausführungspläne? Wer macht die Statik? Das wäre meine erste Frage.
Ja, wir haben das große Paket geordert. Statik ist fertig. Übrigens haben wir einen genommen, den wir selber gesucht und gefunden haben und nicht "seinen". Und zack, maulte er schon..."Hat zu lange gedauert und blablabla...."

In den Portalen hab ich eher schlechte Erfahrung und würde never so ein Projekt dort starten.
Hab ich mir auch gedacht. Wie haydee bereits ähnlich schrieb: Die Firmen mit vollen Auftragsbüchern haben das nicht nötig, Aufträge über solche Portale zu suchen.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Das ist ja auch so eine Sache: Wir haben ihn ja genau deswegen beauftragt, damit wir das nicht an der Backe haben. Außerdem ist es so, dass er bei etwaigen Problemen immer anführen könnte - und so wie ich ihn einschätze, auch tun würde - "Das ist euer Rohbauer, euer Fliesenleger etc."
Wenn er keine Leute hat, kann er nicht maulen, wenn Ihr welche anschleppt. Was soll das denn? Komische Sache.
 
Wir sehen das gerade bei unserem lokalen GU. Der ist ein eigentlich kleiner Rohbauer mit 2 Bauhöfen in der Region und bietet alles an: Hochwasserschutz, Industriebauten, Renovierungen, Gewerbebau etc etc und ebend Einfamilienhäuser. In der Sparte gehört er einer deutschlandweiten "Gruppe" an. Das Geschäft läuft zur Zeit extrem gut und um die ganzen Aufträge anzunehmen, (meine ich) hat er seine eigenen Bautrupps (Erdarbeiten, Rohbau, Dachstuhl usw.) vervielfacht, indem er die eingespielten Profitrupps aufgesplittet hat: jedes Teammitglied eines alten Bautrupps ist jetzt "Vorarbeiter" eines neuen Bautrupps und hat 2... 3 "weniger fachkundige" Arbeiter an die Hand bekommen. Das heißt aber auch: die kommen mit eher einfachen Standardhäusern besser zurecht, als mit komplizierten Bauten, wo eigentlich jeder im Team Profi sein müsste. Wenn aber nur einer im Team in der Lage ist Pläne zu lesen, eine Mauerlänge zu messen und auch mal 3 Maße zusammenzurechnen ist das für kompliziertere Ausführungen ungeeignet. Das wird bei den Firmen in deiner Region nicht anders sein und so lange genügend "einfache" Aufträge vorhanden sind, wo nicht so viel schief gehen kann, lässt man von einer komplizierten Kubatur mit hohen statischen Anforderungen bei vielen unüblichen Details lieber die Finger.
 
Oben