Bodenplatte zu groß gegossen - wurde nun gekürzt - ist das ok?

4,90 Stern(e) 8 Votes
Hi,

sind noch alle Erdungsfahnen vorhanden?, falls du einen Ringerder herstellen lassen musst, da die Bodenplatte ja nach unten gedämmt ist.
 
Also wenn bei einem Neuwagen vor der Auslieferung Kratzer im Lack fachgerecht ausgebessert werden (notfalls mit Austausch der betroffenen Teile), wird man dir mit Sicherheit keinen Preisnachlass gewähren, sondern einfach verschweigen, dass ein Mangel vorlag. Es ist ja weiterhin ein Neuwagen ohne Mängel.

Also ich sehe hier keinen Grund etwas einzubehalten.
Der Vergleich hinkt gewaltig.

Nichtsdestotrotz würde ich hier auch nicht auf irgendeinen Rabatt spekulieren und schon gar keine Energie in so eine Forderung verschwenden.
Zeig dich lieber kulant /kooperativ und lass deinen Hausbauer wissen, dass du von nun an keine solchen groben Schnitzer mehr erwartest.

Und die Email natürlich gut aufbewahren ;)
(ich hoffe die reicht rechtlich als Absicherung)
 
Hallo

meiner Meinung war das Abschneiden der Bodenplatte Idiotisch. Sinnvoll wäre gewesen, das Haus auf die zu große Bodenplatte zu stellen.
Der Beton wurde incl. Bewehrung abgetrennt. Und Bitumen oder so was draufgeschmiert. Der Statiker sagt, die Statik ist ok. Mag sie sein. Aber die Bewehrung hat keine Überdeckung. Wenn es blöd läuft, hat das Bitumen irgendwo eine kleine Verletzung. Nach 15 oder 20 Jahren hat der Rost sein Werk getan, die Bewehrung ist nach innen weggerostet und das Haus setzt sich. Nach 25 Jahren kommt der ein oder andere Setzriss. Das würde mir Sorgen machen. Der Statiker ist nicht für die korrekte Erstellung der Bewehrung zuständig. Er sagte nur: passt jetzt.
Abschneiden. Vollkommen bekloppt.

Steven
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Hallo

meiner Meinung war das Abschneiden der Bodenplatte Idiotisch. Sinnvoll wäre gewesen, das Haus auf die zu große Bodenplatte zu stellen.
Der Beton wurde incl. Bewehrung abgetrennt. Und Bitumen oder so was draufgeschmiert. Der Statiker sagt, die Statik ist ok. Mag sie sein. Aber die Bewehrung hat keine Überdeckung. Wenn es blöd läuft, hat das Bitumen irgendwo eine kleine Verletzung. Nach 15 oder 20 Jahren hat der Rost sein Werk getan, die Bewehrung ist nach innen weggerostet und das Haus setzt sich. Nach 25 Jahren kommt der ein oder andere Setzriss. Das würde mir Sorgen machen. Der Statiker ist nicht für die korrekte Erstellung der Bewehrung zuständig. Er sagte nur: passt jetzt.
Abschneiden. Vollkommen bekloppt.

Steven
Deine Aussage bereitet mir Kopfschmerzen! :-(
 
Wir hatten nen Fall der in die gleiche Richtung geht aber viel viel kleiner vom Ausmaß war. Beim Schalen vom Keller haben die Handwerker ein bisschen geschlampert, sodass an einer Wand beim gießen des Betons die Schalungselemente weggedrückt wurden. Die wand wurde dann auf der Länge von ca. 2 Metern um ca. 3 cm breiter und schief. Man hatte auch nen Absatz in der eigentlich geraden Wand, da nur ein Schalungselement betroffen war. Wir haben auch überlegt das wegstemmen zu lassen aber unser Architekt (wirklich unserer) und die Handwerker haben uns da strengstens davon abgeraten wegen der Bewehrungsüberdeckung. Die Lösung war jetzt den Raum auf Kosten des Handwerkers etwas dicker verputzen zu lassen. Hat zwar 0,12 m2 Wohnfläche gekostet, dafür war der Innenputz gratis und man muss sich keine Langzeitsorgen machen.
 
Oben