Bodenplatte zu groß gegossen - wurde nun gekürzt - ist das ok?

4,90 Stern(e) 8 Votes
Der Statiker ist nicht für die korrekte Erstellung der Bewehrung zuständig. Er sagte nur: passt jetzt.
Abschneiden. Vollkommen bekloppt.
Operativ vor Ort nicht. Die Bewehrungspläne kommen aber sehr wohl vom Statiker, insofern ist er die richtige Instanz, Änderungen daran zu freizugeben.

Überstehende Fundamente sind ein Problem zB wegen Staunässe. Da steht später das Wasser drauf/gegen das Bauwerk. Abschneiden ist imho das übliche Procedere. Natürlich mit Abdichtung damit nix rostet. Hier anscheinend dreilagig erfolgt, was kann man darüber hinaus noch tun?
 
Oder man hätte auch auf Kosten (oder 50:50) des GU die 16cm größer bauen können.
Ausserdem, das Thema ist doch eh durch.
 
Ich weiß nicht, ob es nun wieder ein Problem gibt. Ich habe eben nochmal den Erder gemessen. Der kürzeste Abstand zur Außenkante ist 29,5 cm. Die Wandstärke vom Haus ist aber 33,5 cm.

Da ich mich nicht auskenne...was passiert denn mit diesen Erdern? Womit werden die verbunden? Oder ist es egal, wenn die Außenwand später darauf "steht"?
 

Anhänge

Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Oben