Abluftwärmepumpe vs. Luft-Wasser-Wärmepumpe und PV ja oder nein?

"Heizung / Klima" erstellt 17. 04. 2019 um 15:15 Uhr.

  1. johartje

    johartje

    Mittwoch
    3
    0
    Hallo Zusammen,

    wir haben die Hoffnung im Sommer ein schönes Grundstück in einem Nachbarort zu bekommen, daher sind wir derzeit in der konkreten Hausplanung. Wir haben uns dazu entschieden mit einem Generalunternehmer zu bauen. Aber wir sind uns noch nicht sicher mit welchem. In der engeren Auswahl sind Helma und Viebrock übrig geblieben. Diese beiden unterscheiden sich hauptsächlich in der Konzeption der Heizungsanlage.

    Der eine Anbieter empfiehlt eine Abluftwärmepumpe und rät derzeit von Photovoltaik ab! Der andere Anbieter, verbaut ausschließlich Luft-Wasser-Wärmepumpe in Kombination mit zentraler Lüftung (mit Wärmerückgewinnung) und Photovoltaik mit Akkus.

    Da das für Laien wie meine Frau und mich zwei vollkommen konträre Aussagen sind, habe ich gedacht, ihr könntet vielleicht ein bisschen Licht in unser Dunkel bringen.

    Vielen Dank im Voraus.

    Johannes
     
  2. Die Seite wird geladen...


  3. Lumpi_LE

    Lumpi_LE

    16. 04. 2015
    964
    249
    Naja das sind 5 paar Schuhe.
    In deiner Textreihenfolge:
    - Abluftwärmepumpe nur im Passivhaus
    - PV lohnt sich immer, davon abzuraten ist nur im tiefen Wald (keine Sonne)
    - Gegen eine Luftwasserpumpe spricht erstmal nichts, außer ihr baut auf einem hohen Berg
    - Zentrale Lüftung ist gut für den Wohnkomfort, hat aber mit der Pumpe nichts zu tun
    - PV mit Akku nur bei KfW40+ um die Förderung einzustreichen
     
    Deliverer und boxandroof gefällt das.
  4. johartje

    johartje

    Mittwoch
    3
    0
    Hallo Lumpi,

    ja ich werfe in der Tat vieles Durcheinander :) Danke aber trotzdem für deine schnelle Antwort. Dass würde also für mich heißen:
    Photovoltaik: ja auf jeden Fall (ggf mit Akku)
    Lüftung: ja auf jeden fall (entweder integriert bei der Abluftwärmepumpe oder seperat bei der Luft/Wasser-Wärmepumpe)

    Also verstehe ich es richtig, dass alles auf die Frage Abluftwärmepumpe oder Luft/Wasser-Wärmepumpe hinausläuft? Hast du hier auch eine generelle Empfehlung? Oder braucht man für so eine Info mehr Daten?

    MfG Johannes
     
  5. ares83

    ares83

    12. 04. 2016
    389
    57
    Naja, die Empfehlung war ja eine Abluftwärmepumpe nur in einem Passivhaus in Erwägung zu ziehen.
     
    haydee gefällt das.
  6. Lumpi_LE

    Lumpi_LE

    16. 04. 2015
    964
    249
    genau, in einem "richitgen Passivhaus".
    Kfw40 ist kein Passivhaus.
    Passivhaus ist u.a. 40cm Dämmung, Südausrichtung... usw.

    Wenn du soetwas nicht planst, dann keine Abluftwärmepumpe. Auch keine kombinierten Geräte.
     
  7. johartje

    johartje

    Mittwoch
    3
    0
    Tut mir leid, dass ich nochmal so doof nachfragen muss.
    - Auch ein KfW 40+ ist kein Passivhaus ja?
    - Abluftwärmepumpe lohnt sich deswegen bei anderen Häuserkategorien nicht, da der Stromverbrauch für den Betrieb höher ist, als zum Beispiel bei Luft/Wasser?
    - ist denn eine Luft/Wasserwärmepumpe in Verbindung mit PV ein sinnvolles Konzept, bei einem KfW 40+ Haus mit 175qm?

    Mit freundlichen Grüßen,

    Johannes