Zentrale KWL mit WRG: Zimmer einzeln regelbar?

4,00 Stern(e) 3 Votes
Zuletzt aktualisiert 02.12.2022
Sie befinden sich auf der Seite 2 der Diskussion zum Thema: Zentrale KWL mit WRG: Zimmer einzeln regelbar?
>> Zum 1. Beitrag <<

N

nordanney

Es gibt schon zentrale KWL mit Mehrzonenregulierung, bei denen man dann im Sommer zum Beispiel die Schlafzimmerbelüftung über einen Bypass in's Haus holt, so dass sie nicht weiter erwärmt wird.
Ist das nicht normal, dass im Sommer die Luft nicht noch weiter erwärmt wird, sondern es "nur" zu einer Lüftung kommt?
 
S

Sebastian79

Jein, sollte normal sein, gibt aber noch einige Anlagen, die keinen Bypass haben... wir haben in der Mietbude eine :/
 
L

LuciferSam

Zunächst mal vielen Dank für Eure Rückmeldungen!

Wie "kalt" muss denn Dein Schlafzimmer sein? Dadurch, dass das ganze Haus belüftet wird und Du auch einen Luftaustausch durch die Türen (bzw. Zargen, je nach Wunsch) hast, wird sich die Temperatur auch immer wieder im ganzen Haus angleichen.
Idealerweise 18°C, was im Sommer natürlich nicht erreichbar ist. Möglichst kühl. Aber im Sommer will ich eh das ganze Haus nachts abkühlen, die Problematik liegt also eher im Winter. Natürlich überträgt sich auch Wärme über kurzzeitig offene Türen, die Wände etc., aber ich muss das Problem ja nicht durch eine aktiv ausgleichende Lüftung noch verschlimmern.

Konstantstromanlage ist das Zauberwort - dann Regler vor die Zimmer.
Hm, finde nirgends eine wirkliche Definition eines Konstantvolumenstromreglers. Wenn er das tut was der Name sagt, dann ist es eher das Gegenteil dessen was ich will. Der Volumenstrom soll sich dynamisch anpassen und nicht konstant gehalten werden.

Es gibt schon zentrale KWL mit Mehrzonenregulierung, bei denen man dann im Sommer zum Beispiel die Schlafzimmerbelüftung über einen Bypass in's Haus holt, so dass sie nicht weiter erwärmt wird.
Ah ok. Danke für den Hinweis, werde ich mal suchen.

Generell habt Ihr schon recht - man betreibt einen Riesen Aufwand dafür einen Zustand zu erreichen der dem herkömmlichen Haus ohne zentrale KWL ziemlich ähnlich ist. Werde weiter darüber nachdenken...
 
Mycraft

Mycraft

Moderator
Also ich kann dir von meinen Erfahrungen berichten...das was du da vorhast ist relativ sinnlos...Luft ist ein schlechtes Medium und mit einer KWL sind weder akzeptable Kühl noch Heizergebnisse zu erreichen ohne Zusatzkühlung bzw. Heizung...

Deswegen findest du auch nichts zu dem Thema, weil es einfach keinen Sinn macht...

Und wie Lex schon geschrieben hat ist auch der Bypass nur wenig hilfreich...

Eine KWL ist eben weder eine Klimaanlage noch eine Heizung...sie sorgt nur für die frische Luft und die Temperaturunterscheide am Ventil sind vernachlässigbar, wenn die FBH läuft und tagsüber die Sonne in das Zimmer scheint...
 
L

LuciferSam

mit einer KWL sind weder akzeptable Kühl noch Heizergebnisse zu erreichen ohne Zusatzkühlung bzw. Heizung...
...
Eine KWL ist eben weder eine Klimaanlage noch eine Heizung...sie sorgt nur für die frische Luft und die Temperaturunterscheide am Ventil sind vernachlässigbar, wenn die FBH läuft und tagsüber die Sonne in das Zimmer scheint...
Ich habe mal versucht das grob abzuschätzen.

Annahmen:
  • In einen Raum bei T1=18°C wird Luft der Temperatur T2=21.5°C gepustet (während durch Schlitze an der Tür Luft mit der Temperatur T1 entweicht).
  • Es schlafen zwei Personen in dem Raum, empfohlen wird dann ein Luftstrom von ca. I = 50m³/h = 50/3600 m³/s.
  • Die Dichte von Luft ist rho = 1.293 kg/m³.
  • Die spezifische Wärme von Luft (bei konstantem Druck) ist cp = 1005 J/(kg K).
  • Die durch den Luftwechsel in den Raum gebrachte Wärmeleistung ist A = cp * I * rho * (T2-T1) = 63 J/s = 63 W. (Vergleiche erste Formel des Wikipedia Artikels über spezifische Wärme und beachte 1 Joule = 1 Wattsekunde.) (Dies gilt natürlich nur so lange der Raum auch nur 18°C hat. Die Leistung ist proportional zur Differenz T2-T1, fällt also mit Erwärmung des Raums ab.)
Ich schätze die Wärmeleistung eines schlafenden Erwachsenen mal auf 40W bis 80W (frag Google), also durchaus vergleichbar mit der Wärmeleistung der Lüftung.

Die Lüftung ist also zwar eine schlechte Heizung wenn man sie mit einem Heizkörper vergleicht. Sie ist aber eine gute Leistung verglichen mit einem Menschen, und damit durchaus relevant!
 
Zuletzt aktualisiert 02.12.2022
Im Forum Lüftungsanlagen / Wärmerückgewinnung gibt es 464 Themen mit insgesamt 6824 Beiträgen

Ähnliche Themen
01.09.2018Angebot für Heizung / Sanitär / Lüftung so realistisch? - Seite 5Beiträge: 55
01.01.2018Welches Steuerungssystem? Heizung/Lüftung/Klima mit APP steuern - Seite 3Beiträge: 31
09.10.2019Estrich und Fliesen bereits gelegt aber keine Heizung Beiträge: 14
21.12.2017Energieeinsparverordnung mit Gastherme und Wärmerückgewinnung Lüftung statt Solar? Beiträge: 15
27.01.2020Endspurt - Heizung, PV, KNX; alles unter einen Hut bringen - Seite 3Beiträge: 57
02.03.2020Falsche Heizung verbaut — Problem und Konsequenzen? - Seite 5Beiträge: 26
01.12.2020Gaspedal und Handbremse der Heizung: Erklärung korrekt? - Seite 6Beiträge: 60
25.01.2016Welche Heizung würdet ihr in unserem geplanten Neubau nehmen? - Seite 2Beiträge: 15
19.06.2021Zehnder Q350 - optimale Sommer-Einstellungen Beiträge: 42

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben