Statistik des Forums

Themen
30.856
Beiträge
364.238
Mitglieder
46.068
Neuestes Mitglied
Häuslebaur

Woher bekomme ich Ziegel für ein Einfamilienhaus?

4,10 Stern(e) 10 Votes
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Das ist schon mal eine gute Info.
Hallo Peter Hausbau

das ist wirklich ein ehrgeiziges Projekt, das du da planst. Ich drück dir die Daumen.
Geh zu deinem Baustoffhändler in der Nähe, erkläre ihm, was du vorhast und dass du am liebsten alles bei ihm orderst.
Sage ihm auch, dass du als Gegenleistung einiges an % erwartest. Er sollte da nicht abgeneigt sein.
Dann planst du die Lieferung der Ziegel. Rechne aber ziemlich genau aus, welche menge du benötigst. Wenn dir beim Beuen 3 Ziegel fehlen ist das doof.
Und überlege, ob du dir nicht einen Motordumper zulegst. Ich habe einen mit 6,5PS Hondamotor. Das erleichtert den Transport von der Lasger- zur Baustelle ungemein.

Steven
 
Bei unserem lokalen Baustoffhändler kann man ein Konto einrichten, auch als privater Bauherr, und dann während des gesamten Baus darüber kaufen. Das gibt auch ein paar % und die Rechnungen kommen monatlich. Ganz praktisch.

Hast Du soviel Zeit, den Rohbau alleine zu stemmen? Mein Vater hat das dereinst auch gemacht, allerdings war er beim Bund, damals wurde das gesamte Geschwader verlegt und viele Kameraden haben zur gleichen Zeit am gleichen Ort gebaut und man hat sich immer gegenseitig geholfen. Außerdem war spätestens 16 Uhr Dienstschluß und die Kaserne grad mal 2km vom Bauort weg. Und wenn nix zu tun war, hat der Kommandant auch mal alles an Augen und Ohren zugedrückt, wenn er wußte, daß die Familienväter, die gerade gebaut haben, schon um 15 Uhr verschwunden sind. Aber auch dann war das ein immenser Aufwand. Und wie gesagt: man hat sich untereinander geholfen. Damals wurde ohne Kran gebaut bei EFHs, aber die Dachziegel hat man mittels eines Transportbandes, das ein netter Bauer ausgeliehen hat (und wo sonst die Strohballen in die Tenne transportiert wurden), nach oben gebracht. Da standen dann alle Kollegen und haben die auf dem Dach verteilt. Bei größeren Aktionen hat man sich immer auf der betroffenen Baustelle getroffen und zusammen geholfen. Da ging das dann.

Was ich sagen will: unterschätze den Zeitaufwand nicht und wieviele Hände man in manchen Situationen benötigt. Allein mit einem Maurer wird das echt eine Herausforderung. Wie schnell soll das Ganze denn fertig werden? Wenn man keinen Zeitdruck hat, dann geht das natürlich entspannter.
Aber die Anforderungen heute sind auch ein bisserl anders als vor 50 Jahren. Da kannte noch keiner eine EnEv oder den blower door test.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Also in 2,5 Jahren muss es fertig sein, wegen einer Förderung die ich abgreife.
Zum Baustofftransport habe ich einen Traktor mit Anhänger, der Nachbar hat auch einen Stapler und zwei km weiter ist ein Unternehmer der so Sachen wie Lader verleiht wenn er es gerade selbst nicht braucht.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben