Statistik des Forums

Themen
29.359
Beiträge
332.707
Mitglieder
45.084
Neuestes Mitglied
Figginho

Wie leisten sich denn alle ein Haus?

4,40 Stern(e) 5 Votes
Wie bitte, was?! Die Rechtschutz ist meiner Meinung nach eine der wichtigsten Versicherungen die man haben kann. Ohne wären wir schon mehrere Male ganz schön aufgeschmissen gewesen. Insbesondere wenn man einen Hausbau angeht kann man doch unmöglich auf die Rechtschutz verzichten. Das Selbe gilt für die Zahnzusatz. Die lohnt sich schon allein wegen der jährlichen Zahnreinigung und das halte ich für keinen Luxus, sondern für notwendige Vorsorge.
Ich weiß gar nicht, ob es überhaupt noch sinnvolle Rechtschutzversicherungen für den Hausbau gibt.
Nachdem wir gesehen haben, was inkludiert ( meist nur Erstberetung beim Anwalt) haben wir vom Abschluß einer Rechtschutz abgesehen.
Und zum Thema Zahnversicherung. Was kostet denn die Zahnreinigung und was zahlst du jährlich für die Versicherung?

Eine Versicherung will damit Geld verdienen, somit zahlen die gesamten Versicherungsnehmer mehr in die Versicherung ein, als Sie herausbekommen. Sofern das Risiko überschaubar ist, lohnt sich somit auf Dauer keine Versicherung. Bei Haftpflichtschäden ist das Risiko so hoch, dass da natürlich ein Versicherungszwang dahinter steht.
Bei einer Zahnversicherung ist das Risiko meines erachten begrenzt. Die Zahnreinigung kostet sicher weniger als die Beträge und wenn ich in 30 Jahren mal eine Prothese brauche, weiß ich, daß das vielleicht 5000€ kostet. Davon würde die Versicherung vermutlich auch nich mehr als 2-3T€ tragen. Das Risiko ist meines Erachtens überschaubar.
Wenn mir dagegen das Haus abfackelt und ich mich komplett neu einrichten muß, ist das zwar unwahrscheinlicher, aber mit Abstand teurer, so dass das nicht so einfach aus den Rücklagen zu zahlen ist.
 
Wie bitte, was?! Das Selbe gilt für die Zahnzusatz. Die lohnt sich schon allein wegen der jährlichen Zahnreinigung und das halte ich für keinen Luxus, sondern für notwendige Vorsorge.
Wenn ich mich nicht irre, kostet eine professionelle Zahnreinigung ungefähr 80€, das macht maximal 320€ im Jahr (2 mal für zwei Personen) und so sind ganz schnell 160€ p.a. weg gelaufen.

Wegen der Hausratversicherung kannst du schon recht haben, aber die ist so günstig, dass es sich fast nicht lohnt darauf zu verzichten.
Wenn du Geld sparen will, sollst du genau sehen ob nochmal 180€ p.a. wirklich so wenig ist?

Wenn ich die Preise vergleiche bekommen wir die für 230.000-240.000 Euro. Die können wir noch für 20.000 - 30.000 Euro nach unseren wünschen modernisieren.
das Haus kriegst du vielleicht für 230.000-240.000 €, aber für nur 30.000€ nach euren wünschen modernisieren wird sehr schwer sein.


Deutsch ist nicht meine Muttersprache, ich bitte um Verständnis wenn meine Sätze nicht korrekt geschrieben sind.
 
Wenn ich mich nicht irre, kostet eine professionelle Zahnreinigung ungefähr 80€, das macht maximal 320€ im Jahr (2 mal für zwei Personen) und so sind ganz schnell 160€ p.a. weg gelaufen.
Müsste sogar weniger sein, denn etliche Krankenkassen beteiligen sich an dieser Vorsorgemaßnahme; entweder anteilig oder 1 Reinigung pro Jahr wird zu 100% von der KK übernommen.

Ich habe mit mit dem Thema "Zusatzversicherung Zähne" einige Zeit beschäftigt und weiß daher recht gut, daß Musketier´s Einschätzung es auf den Punkt bringt ;)

Liebe Grüsse, Bauexperte
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Ich denke viele können sich den Hausbau aktuell "leisten" weil sie auch gar kein EK mit in die Finanzierung einbringen und mittlerweile viele Banken auch ohne EK finanzieren. Das sind natürlich Dinge über die man im Bekanntenkreis vielleicht nicht immer spricht und man sich deswegen fragt "wie machen die das nur das die so viel EK angespart haben obwohl die genauso alt sind wie wir?"
Habe ich das eigentlich überlesen oder war das wirklich nicht in der Kostenaufstellung des TE enthalten - die Ausgaben für eine Rentenversicherung?
Falls diese nicht enthalten waren würde ich mir auch darüber einmal Gedanken machen, den umso früher man damit anfängt umso günstiger ist es noch.
 
Da muss man dann wieder die Augen öffnen....Immobilien aus den 80ern wirst du mit 20.000 - 30.000 Euro kaum renovieren können. Denn wenn die im Kreis ES so günstig sind, dann besteht wohl auch erheblicher Renovierungsstau. Bei uns bekommt man so Häuser auch günstig, aber das sind dann 500 Einwohner Dörfer, in den "größeren" Städten kosten die wesentlich mehr. Und nach 30 Jahren kann man schon mal die Fenster machen oder sich über Wasserleitungen Gedanken machen. Heizung ist dann auch ein Thema, kann man den alten Ölbrenner raushauen oder sind vielleicht Nachtspeicheröfen drin? Dann gehts nämlich los, wo fange ich an zu renovieren??
Ich lass mir sehr gern die Augen öffnen :) Bin jetzt aber doch schon sehr überrascht, dass 30 Jahre alte Fenster/Heizung erneuert werden müssen. Hatte mir immer eingebildet das läuft so alle 40-50 Jahre.

Ich weiß gar nicht, ob es überhaupt noch sinnvolle Rechtschutzversicherungen für den Hausbau gibt.
Nachdem wir gesehen haben, was inkludiert ( meist nur Erstberetung beim Anwalt) haben wir vom Abschluß einer Rechtschutz abgesehen.
Und zum Thema Zahnversicherung. Was kostet denn die Zahnreinigung und was zahlst du jährlich für die Versicherung?
Eine Versicherung will damit Geld verdienen, somit zahlen die gesamten Versicherungsnehmer mehr in die Versicherung ein, als Sie herausbekommen. Sofern das Risiko überschaubar ist, lohnt sich somit auf Dauer keine Versicherung. Bei Haftpflichtschäden ist das Risiko so hoch, dass da natürlich ein Versicherungszwang dahinter steht.
Bei einer Zahnversicherung ist das Risiko meines erachten begrenzt. Die Zahnreinigung kostet sicher weniger als die Beträge und wenn ich in 30 Jahren mal eine Prothese brauche, weiß ich, daß das vielleicht 5000€ kostet. Davon würde die Versicherung vermutlich auch nich mehr als 2-3T€ tragen. Das Risiko ist meines Erachtens überschaubar.
Wenn mir dagegen das Haus abfackelt und ich mich komplett neu einrichten muß, ist das zwar unwahrscheinlicher, aber mit Abstand teurer, so dass das nicht so einfach aus den Rücklagen zu zahlen ist.
Muss ja auch nicht zwingend das Haus betreffen...aber wenn ich die Jahre so zurückdenke gab es einen Arbeitsrechtsprozess, Schmerzensgeld durch Fehlbehandlung vom Arzt, diverse Erstberatungen etc...ich hätte ziemlich bammel ohne Rechtschutzversicherung rumzulaufen.
Zur Zahnzusatz...die Zahnreinigung kostet uns knapp 100 Euro zwei Mal im Jahr. Mal zwei sind das 400 Euro/Jahr. Die Versicherung übernimmt davon 340 Euro.Dann mal hier und da ne Kunststofffüllung. Die brauchen wir natürlich nicht jedes Jahr, aber sagen wir mal wir nutzen 400 Euro der Versicherung, die uns 480 Euro kostet. Und diese 80 übrig gebliebenen Euros sind gut angelegt für evtl. Zahnersatz der gern in die Tausende geht.


Ich hab hier mal zwei aktuelle Immoangebote rausgesucht, die in unserem Wunschradius liegen würden:

1. DHH für 260.000 Euro - 145qm Wohnfläche - 524qm Grundstück - Baujahr 1977 - Öl-Zentralheizung aus dem Jahr 2000 - Holz-Isolierglasfenster

2. MFH mit 3 Wohnungen für 259.000 Euro - 220qm Wohnfläche - 600qm Grundstück - Baujahr 1997 - Öl Zentralheizung - Isolierglasfenster - Solarthermieanlage aus 2009 - Dachdämmung aus 2008

Die sind zwar beide nicht optimal (Das erste einfach nicht perfekt und das zweite zu groß) aber so der überblick hat mich eigentlich schon hoffen lassen, dass wir noch ein paar Jährchen suchen und das optimale schnäppchen finden :)
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
@Schnucklinie,

Du/Ihr könnt Euch meiner Meinung nach entspannt zurücklehnen, ein paar Jahre Eigenkapital aufbauen (mit freiem Verwendungszweck) und parallel 2-3 Jahre Immobilen beobachten, also neue Musterhäuser und Bestandsimmobilien in der Gegend ansehen, Preise vergleichen und überhaupt mal ein Gefühl dafür bekommen, was an Kosten auf Euch zukommt.

Bestandsimmobilie aus den 80ern für 20-30T€ renovieren/sanieren funktioniert natürlich nicht, wurde schon beschrieben. Aber Ihr seid in 2-3 Jahren keine alten Leute, dafür aber erheblich schlauer. ;)

Also einfach viel gucken und Erfahrungen sammeln, Euch läuft nichts weg.

Viel Spaß!
Dirk Grafe
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben