Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
113
Gäste online
1.222
Besucher gesamt
1.335

Statistik des Forums

Themen
29.870
Beiträge
387.606
Mitglieder
47.415

Welcher Kameratyp für den Hauseingangsbereich?

4,80 Stern(e) 5 Votes
Hallo zusammen,

Wir suchen für unsere Hofeinfahrt sowie den Eingangsbereich eine IP Cam. Die 5442er Serie von Dahua liest sich sehr gut. Deshalb habe ich für den Hofbereich eine IP-B5442E-ZE geplant. Diese wird in einer Ecke auf ca. 2,50m montiert und soll die Einfahrt im 90° Winkel abdecken. Reichweite wären lediglich 10m. Ist die Bullet-Form dafür geeignet oder wäre doch ein Eyeball-Modell besser?
InkedIMG-20200518-WA0009_LI.jpg
IMG-20200518-WA0008.jpg


Der Eingangsbereich ist deutlich komplexer. Hier sollen nämlich min. 180° abgedeckt werden. Zusätzlich geht es über einige Stufen ein ganzen Stück nach unten. Auch der Bereich hinter dem Haus sollte wenn möglich eingesehen werden. Eignet sich dafür die IPC-HDPW5442G-Z? Oder wie wird der Bereich am besten abgedeckt? Leider habe ich nur ein Simplex CAT verlegt wie man auf dem Foto sieht
IMG-20200518-WA0006-01.jpg
IMG-20200518-WA0004.jpg
 
Die IP-B5442E-ZE würde im Hof von den Daten passen. Aber gleich an Vogelabwehr denken ;)
Eine Domekamera ist unauffälliger mit Dach zu versehen und ist keine Vogelstange.

Im Hauseingangsbereich könntest du eine PTZ verwenden (wie geschrieben). Würde aber eher nach einer fixen 180° suchen. PTZ macht bei mehreren Kameras mit Überschneidungen und aktivem Monitoring Sinn. Von Bewegungserkennung sprechen wir jetzt mal gar nicht...
Kenne mich eher mit Axis, Mobotix, Vivothek aus.
Eventuell Hikvisien ds-2cd2t45g0p-i (1.68mm)?
Richtig cool wäre eine Vivothek ms9390-hv:p
 
... nicht vergessen: Die Kamera darf nicht mal den Eindruck vermitteln
das der öffentliche Raum beobachtet werden könnte! Deswegen scheiden
PTZ Kamers eher aus ...

(sogenannter "Überwachungsdruck" darf nicht entstehen)

Und: Personen, die das Grundstück betreten, sollten davon in Kenntnis gesetzt werden (Schild aufhängen)

Das Nichtbeachten der "Regeln" kann unter Umständen sehr teuer werden o_O
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
... nicht vergessen: Die Kamera darf nicht mal den Eindruck vermitteln
das der öffentliche Raum beobachtet werden könnte! Deswegen scheiden
PTZ Kamers eher aus ...
Warum? Ein schwarzer PTZ-Dome bzw. ein Dome generell lässt doch gar nicht erkennen, wo gerade hingeschaut wird. Das ist bei Turrets oder Bullets schon anders (die meistens besser als Domes sind, der interessierte Nachbar bekommt dann eben mein Masking gezeigt). Ansonsten würde ich PTZ nur da verwenden, wo man wirklich viel in verschiedene Richtungen schauen muss. Üblicherweise sieht nämlich die Kamera gerade dort hin, wo das Ereignis gerade nicht ist :)
 
Warum? Ein schwarzer PTZ-Dome bzw. ein Dome generell lässt doch gar nicht erkennen, wo gerade hingeschaut wird. Das ist bei Turrets oder Bullets schon anders (die meistens besser als Domes sind, der interessierte Nachbar bekommt dann eben mein Masking gezeigt). Ansonsten würde ich PTZ nur da verwenden, wo man wirklich viel in verschiedene Richtungen schauen muss. Üblicherweise sieht nämlich die Kamera gerade dort hin, wo das Ereignis gerade nicht ist :)
na ja, warum hat der Gesetzgeber bereits oft genug ausgeurteilt. Der Eindruck
darf halt erst gar nicht entstehen (Überwachungsdruck) . Ob der jetzt eher
durch eine PTZ Kamera entsteht ?!? ... mh. Muss jeder selber entscheiden.
Wollte nur den Hinweis geben das das gegebenenfalls beachtet werden sollte
um möglichen zukünftigen Rechtsstreitigkeiten aus dem Weg zu gehen ;)
 
Es gibt Urteile dass Masking nicht ausreicht und teilweise ein Sichtschutz angebracht werden musste.
Mache eine unauffällige Domekamera hin (120° oder so) und lasse sie Richtung Garage schauen. Selbst wenn jemand genauer hinsieht denkt man eher dass das Tor beobachtet wird. Da die Kamera weitwinklig ist sieht du aber auch den Hof ;)
Ob PTZ erkennt eh keiner. Ist für deine Anwendung aber nicht relevant.
Du musst (gesetzlich) ein Schild anbringen. Aber wo kein Kläger... ich vermute eher dass das Schild eher die Leute darauf “hinlupft“... ich würde keines hinmachen. Falls es eine Beschwerde gibt kannst du immer noch nachbessern. Im ersten Step gibt es für privat keine empfindlichen Strafen.
Bei uns ist es einfacher weil wir nur einen Zugang haben. Dort kommt ein Schild hin. Innerhalb meines Grundstücks kann ich dann überwachen...
Mein (einziger) Nachbar hat mir sogar vorgeschlagen ein Teil seines Grundstücks mit zu überwachen. Könnte auch die Kameras dort hinstellen...
 

Ähnliche Themen
16.04.2020Nachbar baut Stützmauer auf meinem Grundstück. Was tun?Beiträge: 81
13.05.2017Nachbar lagert Bodenaushub auf unseren GrundstückBeiträge: 24
13.10.2015Nachbar möchte kleinen Teil vom Grundstück kaufenBeiträge: 17
30.07.2016Nachbar macht sich auf Grundstück breitBeiträge: 33
08.08.2018Nachbar geht in Widerspruch nach genehmigten BauantragBeiträge: 69

Oben