Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
7
Gäste online
464
Besucher gesamt
471

Statistik des Forums

Themen
31.271
Beiträge
375.162
Mitglieder
46.358

Welche Hausbau-Möglichkeiten bei diesen Rahmenbedingungen?

4,00 Stern(e) 11 Votes
Ja wieviel wollt ihr denn ausgeben???

Schaut euch mal auf den üblichen Portalen um, was Bestandsimmobilien in eurer gewünschten Größe und Ausstattung bei euch in der Region kosten. Dann hast du schonmal grob einen Kostenrahmen.

Wenn ihr Grundstück und Haus mit Nebenkosten kauft (Koppelgeschäft, Bestandsimmobilie, evtl. Makler), dann können die 45.000€ für die Nebenkosten alleine draufgehen, der Rest geht in Küche oder bleibt in Reserve. Wäre eine 100% Finanzierung.

Gehalt ist alles gut, einzig die Elternzeit gilt es finanziell zu meistern.

Aber wie gesagt, ohne Details zum Grundstück, Haus oder Wünschen kann man in alle Richtungen wild phantasieren.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Sehe ich kritisch das wenige EK. Ist eine 100% Finanzierung, da ihr Nebenkosten und Küche von der Bank nicht erhalten werdet. Wenn man wie der Kollege oben rechnet kommt man auf ca. 600 T€ Kreditsumme.

Puh ob man sich das wirklich antun möchte? das müsst ihr entscheiden, aber mir wäre das zuviel.

Vorschlag: noch mind. 100.000 Euro ansparen und dann starten mit dem Hausbau.
 
Dann Baue ich jetzt mal ein Phantasiehaus okay?
Grundstück 500qm * 300€ + NK = 160k€
Haus 170qm * 2000€ = 340k€
Große Garage ODER Keller = 40k / 60k ~ 50k
BNK + Decke + Böden + Puffer + Außen = 40 + 15 + 15 + 20 + 20 = 110k€
Gesamt = 660k€
Zu finanzieren 610k€

Bei 20j Zinssicherung kommt man da auf:
2,11%/Jahr
2100€/Monat
+ 350€ NK
= 2450€/Monat

Und nach 20j bleibt eine Restschuld von immer noch 300k!

1/3 Eures Monatsverdienst = 1933€
Und ab hier tut es weh.
Ich persönlich würde sparen, bis man die 80% Hürde knackt und dann Bauen.

Hoffe ich konnte etwas helfen
(alles subjektiv - es werden Leute kommen und sagen "das ist alles zu teuer gerechnet" usw.)
Vielen Dank für die Beispielrechnung. Ich rechne auch gerne lieber konservativer als hinterher überrascht zu werden. Wenn es nicht geht, dann geht es nicht. Jedoch haben wir eigentlich eher an ein Haus im 400k Bereich gedacht (wollte die Einschränkung nur vorher nicht nennen, da ich genau solche Rechnungen sehen möchte :)). Haus sollte auch eher in Richtung 140-150qm gehen, muss ja auch einer sauber halten :)
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Ja wieviel wollt ihr denn ausgeben???

Schaut euch mal auf den üblichen Portalen um, was Bestandsimmobilien in eurer gewünschten Größe und Ausstattung bei euch in der Region kosten. Dann hast du schonmal grob einen Kostenrahmen.

Wenn ihr Grundstück und Haus mit Nebenkosten kauft (Koppelgeschäft, Bestandsimmobilie, evtl. Makler), dann können die 45.000€ für die Nebenkosten alleine draufgehen, der Rest geht in Küche oder bleibt in Reserve. Wäre eine 100% Finanzierung.

Gehalt ist alles gut, einzig die Elternzeit gilt es finanziell zu meistern.

Aber wie gesagt, ohne Details zum Grundstück, Haus oder Wünschen kann man in alle Richtungen wild phantasieren.
Wir würden gerne im Bereich 400k bleiben +/- ~10%. Die andere Frage ist natürlich, ob dies für unsere Vorstellungen (140-150qm) überhaupt realistisch ist. Die Elternzeit macht mir auch etwas Bauchschmerzen, was gibt es denn da für allgemeingültige "Strategien" um sie zu meistern? Meine Frau hat vor danach wieder mind. 80% arbeiten zu gehen, aber es kommt 1. eh immer anders 2. als man denkt.

Sehe ich kritisch das wenige EK. Ist eine 100% Finanzierung, da ihr Nebenkosten und Küche von der Bank nicht erhalten werdet. Wenn man wie der Kollege oben rechnet kommt man auf ca. 600 T€ Kreditsumme.

Puh ob man sich das wirklich antun möchte? das müsst ihr entscheiden, aber mir wäre das zuviel.

Vorschlag: noch mind. 100.000 Euro ansparen und dann starten mit dem Hausbau.
Das ist ernüchternd. Bis wir 100k angespart haben werden noch 2-4 Jährchen vergehen. Aber ok, ich wollte hier keine Schönrechnung, sondern realistische Einschätzungen, danke!
 
Vorschlag: noch mind. 100.000 Euro ansparen und dann starten mit dem Hausbau.
Empfinde ich auch so - bei eurem Sparpotential sollte das in 2-2,5 Jahren auf dem Konto sein (wenn man wirklich spart).

Haus sollte auch eher in Richtung 140-150qm gehen
Dann einfach Eure Werte in die Rechnung eintrage und schauen was rauskommt ; )

Das ist ernüchternd. Bis wir 100k angespart haben werden noch 2-4 Jährchen
Ihr könnt auch schonmal ein Grundstück kaufen/abzahlen. Grundstück = EK.

mfg
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Hohl dir als Sofortmaßnahme erstmal deine Steuerrückerstattungen ein. Warum warten? Ansonsten fehlt das Geld wenn du es brauchst und es schnell gehen muss.
Bis es wirklich losgeht die Sparrate anziehen.

Ansonsten kannst du die ganze Finanzplanung verfeinern, dir Anbieter raussuchen, Gespräche führen usw. Auch über die Grundstücksgröße und die Lage kannst du den Preis noch etwas steuern. Sofern es eine Auswahl gibt. Die bisherigen Planzahlen sind halt wirklich grob.

Elternzeit tja.. es gibt zum zwar Elterngeld für ein Jahr, aber ob ein Jahr reicht ist unklar. Auch kostet Kinderbetreuung hinterher. Manchmal nur Verpflung, woanders gibts es saftige Gebühren und keine Plätze. Sowas könnte man auch schonmal recherchieren.
Vielleicht kommt das erste Kind noch vor dem Hausbau, dann wisst ihr wie ihr finanziell eingeschränkt zurecht kommt.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben