Terrasse als Wintergarten, oder besser "normale" Vollverglasung ?

4,30 Stern(e) 3 Votes
H

Honigkuchen

Jajajajaja.. ich immer mit meinen seltsamen Fragen...


Zunächst einmal die Frage, ob jemand weiß (bin im Internet nicht fündig geworden), ob eine Terrasse innerhalb des Baufensters sein muß, oder ob sie auch außerhalb des Baufensters sein darf ?

Wir müssen nämlich an die Grenze des Baufensters bauen, da der Nachbar selbst schon nah dran ist, und die Sonne von halbschräg-rechts/rechts kommt er uns also je nach Uhrzeit und Jahreszeit teilweise beschatten wird.

Wir möchten aber zusätzlich zum normalen Baukörper, also dem Haus, freilich eine Terrasse zum Garten raus haben (unterstes Geschoß, Hanggrundstück, Austritt: Garten).

Das Geschoß darüber (Erdgeschoß, Straßenniveau) soll aber auch in den Genuß der schönen Aussicht kommen, also auch eine Terrasse.

Da die Ausrichtung Ost/Südost ist, also nicht wirklich doll Süden, habe ich mir überlegt, daß eine nachträgliche Wintergartenverglasung der Terrasse sich eigentlich finanziell nicht lohnt, denn die wäre dann ja unbeheizt, und wir hätten dann, weil's im Osten ja nicht so warm werden dürfte ?, nichts vom (unbeheizten) Wintergarten im Winter, oder ?

Im Sommer wären wir eh meist unten im Garten, bzw. würden dann, wenn, eh lieber in der freien Luft auf einer unverglasten Terrasse auf Erdgeschoßniveau sitzen, als hinter Glas.

Daher habe ich gegrübelt, ob es sinnvoll wäre, das mit der Terrasse im Erdgeschoß zu lassen, und besser die letzten 2-3 Meter der Hausrückseite (dem Garten zugewandt) voll zu verglasen (ggf. dann noch kleinen 2 Meter tiefen Balkon im Eßbereich vorzusetzen, damit man im Sommer, wenn man nicht im Garten ist, auch mal im Erdgeschoß im Freien sitzen kann).

Quasi ein kleines Aquarium
Dort ist der Wohnbereich, Essen und so, und man kann das von links (kein Nachbar, nur Wiese, unverbaubar) und von vorne (Wiese/Tal, unverbaubar) nicht einsehen, wäre also kein Problem.

Frage ist nur:
Mache ich das dann als beheizten Wintergarten, oder ist eine "normale" Vollverglasung günstiger als ein Wintergarten ?

Immer mit dem Hintergedanken, ein Haus zwischen Passivhaus- und KfW40-Niveau haben zu wollen, gelle. Das heißt, da spielen dann ja nicht nur die Wände eine Rolle, sondern auch die Fenster, was den Wärmeverlust angeht.

Vielleicht ein beheizter Wintergarten, der sich mit Glasschiebetüren vom Rest des Hauses abtrennen läßt ? - Okay, nicht hermetisch freilich, und vor allen Dingen nicht getrennt von der thermischen Hülle.

Grüße und Danke,
Honigkuchen
 
L

Lily

Guest
-Da die Ausrichtung Ost/Südost ist, also nicht wirklich doll Süden, habe ich mir überlegt, daß eine nachträgliche Wintergartenverglasung der Terrasse sich eigentlich finanziell nicht lohnt, denn die wäre dann ja unbeheizt, und wir hätten dann, weil's im Osten ja nicht so warm werden dürfte ?, nichts vom (unbeheizten) Wintergarten im Winter, oder ?-


Hi Honigkuchen, so ein Wintergarten der nicht geheizt wird ist nicht so schlecht wie du denkst. Du kannst dort super alle Pflanzen über den Winter bringen. Besonders für Zitruspflanzen ist das ideal.

by Truhe
 
L

Lily

Guest
Hallo,

ein Wintergarten kann nicht nur dazu dienen dass man auch im Winter "draussen" sitzen kann, sondern auch dazu das Haus mit zu heizen.
Denn je mehr Glasfläche umso mehr Sonne und auch Wärme kommt rein.

by Simon47
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
L

Lily

Guest
Hallo,

bedenke bitte auch dass du für einen Wintergarten einen Plan brauchst, das könnte den Baubeginn verzögern. Außerdem ist ein guter Wintergarten erst ab ca 150 td Euro zu haben.

bis dann Hopfen
 
L

Lily

Guest
Hallo,

bedenke bitte auch dass du für einen Wintergarten einen Plan brauchst, das könnte den Baubeginn verzögern. Außerdem ist ein guter Wintergarten erst ab ca 150 td Euro zu haben.

bis dann Hopfen
Hallo Hopfen ich glaub das ist dir das Komma verrutscht das heisst 15 td und nicht 150 td Euro, das wäre ein sehr exklusiver Wintergarten bei dem Preis.

nichts für ungut
Daniel
 
H

Honigkuchen

Hallo,

bedenke bitte auch dass du für einen Wintergarten einen Plan brauchst, das könnte den Baubeginn verzögern. Außerdem ist ein guter Wintergarten erst ab ca 150 td Euro zu haben.

bis dann Hopfen

Hallo Hopfen (denke auch, wie Daniel, daß Du 15 und nicht 150 Mille meintest ), was meinst Du mit "Plan" ?

Wir werden zusammen mit einem Architekten bauen, und der macht den Plan/die Pläne - also Grundrisse und so.

Denke aber, nach allem, was ich mir so überlegt habe, daß eine "normale" Vollverglasung auf jeden Fall günstiger sein dürfte als ein zweigeschossiger Wintergarten, und wir das daher vernünftigerweise auch so machen sollen.

Garten ist ja groß genug für einen Teepavillion, irgendwann
Den kann ich dann ersatzweise nutzen; zwar nicht beheizt, aber immerhin.

Grüße und Danke
Honigkuchen
 

Ähnliche Themen
19.12.2008Der Nachbar baut anders als der Plan vorsieht !Beiträge: 14
25.03.2018Grenzhöhenunterschied - Nachbar hat zweimal aufgeschüttetBeiträge: 19
16.06.2018Terrasse an Hanglage auf Stelzen - Holz oder Stahl besser?Beiträge: 35
07.12.2014Grundriss Satteldach, Plan für den ErkerBeiträge: 13
28.08.2015Ausrichtung der Räume bei Nord-Ost GrundstückBeiträge: 22
24.01.2021Grundstück - Ideen und Anregungen zu Ausrichtung und B-PlanBeiträge: 33
25.09.2018Hausausrichtung - Süd oder West?Beiträge: 40

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben