Technischer Vergleich Luft-Wasser-Wärmepumpe

4,70 Stern(e) 7 Votes
N

neo-sciliar

Hier wird immer davon gesprochen, die VL unter 35° zu senken. Verstehe ich. Redet ihr hier von der Regel-VL, oder von der VL bei NAT?
Ich hatte dbzgl. ein Gespräch mit dem Heizungsbauer der Hausbaufirma. Ich habe hinterfragt, VL/RL von 35/28 zu senken, und er hat mir erklärt, das sind die angenommenen Werte in der Wärmeschutzberechnung. In der Realität liegen die VL Temp dann bei 28-30°C.

Wir sind auch in der Neubau-Situation und es ist echt schwierig. Die GU geben den HB vor, und der hat seine Lieblings-Hersteller. Bei uns gerade Viessmann. Er spricht davon, eine Vitocal 200-S D09 zu verbauen. Zugegeben, die hat lt. JAZ Rechner gute Werte für eine LWWP. FBH wird "lt. neuesten Standards" verbaut - Abstände ca. 10 cm, HK-Längen alle gleich lang, usw.

Dennoch bleibt die Unsicherheit.

Grüße, sci
 
T

T_im_Norden

Es geht immer um die Auslegungstemperatur also Nat.
Wenn die Heizung auf 30 Grad Vorlauftemperatur gerechnet wird müßen die Räume entsprechend verlegt werden.
Das bedeutet in den meisten Fällen das mehr Fläche belegt wird als bei 35 Grad in der Folge sinkt natürlich entsprechend die VL im Realbetrieb auch ab.
Habe heute gerade mit einem Handwerker gesprochen der seine Nibe WP mit 23/24 Grad Vorlauftemperatur fahren kann.
 
N

neo-sciliar

Es geht immer um die Auslegungstemperatur also Nat.
Wenn die Heizung auf 30 Grad Vorlauftemperatur gerechnet wird müßen die Räume entsprechend verlegt werden.
Das bedeutet in den meisten Fällen das mehr Fläche belegt wird als bei 35 Grad in der Folge sinkt natürlich entsprechend die VL im Realbetrieb auch ab.
Habe heute gerade mit einem Handwerker gesprochen der seine Nibe WP mit 23/24 Grad Vorlauftemperatur fahren kann.
klingt logisch: je enger die FBH Schläuche, je größer die Fläche, umso niedriger die VL. Aber: bring das mal als Laie einem HB bei. Einem, der gesetzt ist weil der GU ihn beauftragt.

Klar: man kann Heizung aus dem GU Paket herausnehmen. Folgen: keine Gewährleistung, keine Betreuung des Gesamtpakets (eigener Energieberater notwendig für KfW), Risiko, überhaupt zeitnah einen Handwerker zu bekommen, etc.
 
Tolentino

Tolentino

Ist mir soeben passiert. Der (einzige!!!) Heizungs- und Sanitär Sub meines GÜ ist abgesprungen, weil ich eine effiziente Auslegung und Verlegeplanung haben wollte. Ich war sogar bereit eine neue vom TGA-Fachplaner selbst beizubringen, daraufhin kommentarlos die Info, dass er mein Projekt nicht durchführen wird.
Siehe auch hier:
 
T

T_im_Norden

Wie Tolentino schon schreibt hängt das vom Gu und vom HB ab.

Mein HB hat wohl auch so ein bisschen „schwieriger Kunde“ beim GU anklingen lassen aber doch alles so gemacht wie ich wollte, allerdings war er schon vorher nicht schlecht aufgestellt.

Da ich eine direkte Vertragsbeziehung habe, obwohl alles über den GU organisiert und getaktet wird war das bei mir einfacher.

Der Preis wurde halt entsprechend der Zusatzarbeiten angepasst und dann lief das.
 
Zuletzt aktualisiert 28.06.2022
Im Forum Heizung / Klima gibt es 1774 Themen mit insgesamt 26579 Beiträgen

Ähnliche Themen
10.08.2020Wie erkennen ob FBH läuft - ERR noch ohne Thermostatabdeckung - Seite 4Beiträge: 50
23.10.2015Fertighaus: Qual der Wahl -> Heizung: Gas/LWP/FBH Beiträge: 22
06.11.2015Heizung/Warmwasserkreis/KWL bei KFW 70 mit FBH richtig einstellen Beiträge: 18
10.02.2021Luftwärmepumpe - Heizung erhöhen Beiträge: 11
28.03.2020FBH + Heizkörper -> Zwei Thermostate in einem Raum Beiträge: 10
12.11.2021zentraler Raumtemperaturregler für ERR der FBH - Seite 5Beiträge: 76
08.10.2021LWWP in Kombination mit FBH arbeitet nicht korrekt - Seite 2Beiträge: 65
22.07.2019FBH Abstand, fehlende Stelle und Badewanne Beiträge: 26
17.07.2021FBH und LWWP im Neubau: handele ich mir Probleme ein? Beiträge: 28
23.02.2022Mögliche Förderungen bei Ersetzung einer alten Öl-Heizung? - Seite 2Beiträge: 16

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben