SmartHome ein muss? myGekko, KNX oder Z-Wave?

4,50 Stern(e) 6 Votes
R

ruppsn

Ich bin mittlerweile sehr froh darüber, mich für KNX entschieden zu haben, sogar meine Frau hat mittlerweile Gefallen daran gefunden und das will was heißen...
Das macht mir Mut Hast Du die Wetterstation von MDT in Verwendung?
Bei mir geht es langsam in Richtung Finalisierung der Planung, der Rohbauer wird Anfang nächster Woche die Statik für die Deckenelemente zur Freigabe rumschicken. Bis dahin müsste ich mir noch überlegen, wo ich Betondosen benötige bzw. wo ich Bewegungsmelder in der Decke möchte. Das ist der einzige Punkt, bei dem ich mir bei meiner Planung noch etwas unsicher bin. Zu viele setzen geht zwar immer, ist aber auch ein Kostenpunkt.

Wie hast Du das so gelöst? Wo hast Du überall PM/Bewegungsmelders? Im Wohnzimmer / Küche bspw. einen Bewegungsmelder in der Decke? Im Badezimmer auch einen? Kinderzimmer? Beim Treppenhaus habe ich auch so meine Herausforderungen, da "offene" Podesttreppe...

Zum Thema Sternverkabelung (hatten wir ja neulich an anderer Stelle). Ich Moment fahre ich jeden Raum mit ca. einmal 7x1,5 und einmal 5x1,5 an, was eigentlich ausreicht. Komme aber so im gesamten Haus auf ca. 75 Leitungen/Stromkreise... wie ist das bei Dir so? Auch so diese Größenordnung?

Ansonsten: viel Spass weiterhin!
 
Mycraft

Mycraft

Moderator
KNX Gegner werden jetzt sagen, Das ganze Problem hätte man nicht, wenn man keine Automatisierung hätte, weil man dann gar nicht erst rein regeln müsste.

Ich halte dagegen und sage, ohne Beschattung wäre im Sommer die Hütte sofort brütend heiß, weil man einmal vergessen hat, die Raffstore runter zu fahren.

Ich bin mittlerweile sehr froh darüber, mich für KNX entschieden zu haben, sogar meine Frau hat mittlerweile Gefallen daran gefunden und das will was heißen...
Same here...Same here...endlich mal wieder jemand der versteht worum es geht und was möglich ist.

smarthome-ein-muss-mygekko-knx-oder-z-wave-244233-1.gif
 

Anhänge

Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
P

Peter L

Die Planung des Bussystems habe ich selbst übernommen, ebenso die Programmierung.
Hast du die komplette E-Installation selbst geplant? Bist du vom Fach? Ich überlege nur, weil mein Onkel hat damals in den 90er die Elektroinstallation selbst geplant und umgesetzt. Er ist zwar kein Elektroinstallateur, hat aber in der Richtung studiert und hat natürlich ein anderes Verständnis dafür. Zum Schluss kam nur jemand vorbei, der das abgenommen hat bzw. den Anschluss gelegt und angeschlossen hat.
Nun wäre die Überlegung, ob er die Planung und eventuell auch die Durchführung machen könnte. Damals hat er natürlich kein KNX gemacht und ich weiß nicht, in wie fern sich die heutige Planung von der damaligen unterscheidet. Heut macht man ja für das Licht und die Steckdosen getrennte Stromkreise, was früher nicht üblich war. Kennt man diese Punkte, ist es kein Problem. Daher eben die Frage, ob du vom Fach bist...
 
O

ONeill

Ich habe die Planung unserer Elektrik komplett selber gemacht und bin kein Elektriker (sondern Informatiker). Sollte meiner Meinung nach also möglich sein. Verteilung habe ich auf Basis meiner Planung dann von Voltus planen lassen. Mein Schwager, gelernter Elektriker, konnte anhand der Planung den Schrank ohne Problem verdrahtet.

Also grundlegende Planung selber machen und Aufführung dann in EL oder durch Elektriker ist möglich.

Wenn du keine Fachkraft bist, solltest du nazurlich nicht selber an den elektrischen Anlagen rumhantieren. [emoji6]
 
M

matte1987

Das macht mir Mut Hast Du die Wetterstation von MDT in Verwendung?
Nein, die wollte ich am Anfang, habe aber dann öfter von Ausfällen gelesen, was mich dann zur Theben Meteodata 140S gebracht hat. Wurde mir im KNX-Forum empfohlen.

Nachdem ich die Automatische Beschattung in der Wetterstation anfänglich nicht so richtig zum laufen gebracht habe, läuft sie nun mit der Logik im MDT Jalousieaktor, nun frage ich mich, ob es so ne umfangreiche Wetterstation überhaupt gebraucht hätte.
Schließlich ist sie momentan nur Wertgeber für Temperatur, Helligkeit und Wind. Da hätte es vermutlich auch billigere Lösungen gegeben. Aber sei´s drum.

Wie hast Du das so gelöst? Wo hast Du überall PM/Bewegungsmelders? Im Wohnzimmer / Küche bspw. einen Bewegungsmelder in der Decke? Im Badezimmer auch einen? Kinderzimmer? Beim Treppenhaus habe ich auch so meine Herausforderungen, da "offene" Podesttreppe...
Ich habe in wirklich jedem Raum eine Leerdose für PM vorgesehen und mittlerweile auch fast alles bestückt. Anhängend mal Grundrisspläne mit den Positionen der PM. Ich war vor allem mit dem Split-Level wirklich unsicher, ob das auch so klappt. aber mit den Einstellungen lässt sich da noch ne Menge machen. So hab ich es auch geschafft, dass das Licht auf den Treppenpodesten wirklich erst angeht, wenn man schon auf halben Weg der Treppe ist.
Oder das Licht im Wohnzimmer erst angeht, wenn man in den Raum kommt.

Zum Thema Sternverkabelung (hatten wir ja neulich an anderer Stelle). Ich Moment fahre ich jeden Raum mit ca. einmal 7x1,5 und einmal 5x1,5 an, was eigentlich ausreicht. Komme aber so im gesamten Haus auf ca. 75 Leitungen/Stromkreise... wie ist das bei Dir so? Auch so diese Größenordnung?

Ansonsten: viel Spass weiterhin!
Ich hab das bisschen bedarfsorientiert gemacht.
In den beiden Kinderzimmern hab ich für die Steckdosen 5x1,5 verwendet, also neben Dauerstrom 2 Schaltmöglichkeiten.
Im Büro hingegen hab ich 2x5x1,5. Im Wohnzimmer dagegen 7x1,5 und für die TV-Ecke noch mal 7x1,5.

Hab aber - abgesehen von der Weihnachtskrippe bis jetzt noch keine schaltbare Steckdose verwendet. Kommt noch

Hast du dir das Programm gekauft oder programmierst du mit der abgespeckten Version?
Ich nutze momentan noch die Version eines Freundes, der Sie sich gekauft hatte und nun fast nicht nutzt. dem geht sie momentan auch nicht ab
Ich will mir aber iwann mal ne eigene Lizenz anschaffen, bin da aber am überlegen, auf die ETS 6 zu warten, welche ja mal kommen wird.

Hast du die komplette E-Installation selbst geplant? Bist du vom Fach?
Mehr oder Weniger. Abgesehen von der Verkabelung im Schaltschrank. Das hat der Elektriker übernommen.
 

Anhänge


Ähnliche Themen
01.09.2016KNX Automatisierung anhand des Grundriss möglich?Beiträge: 82
23.03.2017KNX vom Elektriker ohne ProgrammierungBeiträge: 67
06.07.2020KNX-Planung bei Bau mit BauträgerBeiträge: 23
20.02.2019Elektro-Angebot mit KNX - Bitte um MeinungenBeiträge: 58
02.08.2018Ist KNX die Zukunft?Beiträge: 575
03.11.2019Unseren Neubau intelligent machenBeiträge: 29
28.06.2018KNX System - Ist dieses Produkt das richtige für mich?Beiträge: 240
24.05.2020KNX für EFH - Preisvorstellung?Beiträge: 34
06.07.2020Welche Verkabelungsmöglichkeiten mit KNXBeiträge: 20
19.01.2021KNX Installation im EFH – RatlosigkeitBeiträge: 108

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben