Pool im Garten? - Brauche Inspiration!

4,30 Stern(e) 18 Votes
Zuletzt aktualisiert 07.12.2022
Sie befinden sich auf der Seite 8 der Diskussion zum Thema: Pool im Garten? - Brauche Inspiration!
>> Zum 1. Beitrag <<

K

k-man2021

Hallo @rick2018,
wir sind zwar bei unserer Hausplanung noch ein ganzes Stück weg von der Pooltechnik (gerade Entwurfsplanung), aber wenn wir hier gerade beim Thema sind…. Worauf soll ich im jetzigen Planungsstatus und bei der Technik achten, wenn wir so wenig Arbeit wie möglich mit dem Pool wollen? Unserer bekommt ca 50 m3, Edelstahl hätten wir gern, aber mal sehen, was die Preise dann machen. Hast du ein paar Tipps, evtl auch zu Herstellern?
 
rick2018

rick2018

Ist immer die Frage was du ausgeben willst.
Hausheizsystem nutzen oder separate Heizung.
Technik im Haus oder am Pool.
Edelstahl mit guter Technik bei 50m3 musst du sicher 60-100k rechnen.
Überlaufpool oder nicht.
Pumpe regelbar von Speck, großer Filter, Poolsteuerung gibt es viele Möglichkeiten.
Was genau möchtest du wissen?
 
K

k-man2021

Hallo @rick2018 ,

ich habe schon viel hier im Forum gelesen, u. a. auch Deinen Haus-Thread und viele Tipps zu Pools. Wir sind noch am Anfang mit der Planung unseres Hauses (Standort Hessen, modern, viel Glas, Flachdach, Hanglage) und es wird noch eine Weile dauern, bis wir bei der Ausschreibung sind, aber ich lerne immer gern dazu ;-)

Unser Pool (ca. 50 m³) wird aufgrund der baulichen Situation nachmittags im Schatten sein, also keine volle Sonne. Geplant ist eine Länge von ca. 11m mit Gegenstromanlage. Heizung ist vom Haus getrennt, kein Gas verfügbar, also Luft-Wärmepumpe (nach Faustregel dann ca. 30 kW). Die Technik ist nach jetzigem Stand in einem separaten Raum im Haus, der nur einen Zugang von außen hat und gleichzeitig als Abstellraum für Gartengeräte genutzt werden soll, Leckagemelder und Absperrung werden wir vorsehen. Fläche des Raums ca. 35-40m². Wir möchten möglichst wenig Arbeit mit dem Pool und einen möglichst niedrigen Chlorgehalt. Folgende Fragen interessieren mich besonders:
  • Vor-/Nachteile von Salzelektrolyse vs. anorganischem Chlor mit automatischer Dosierung
  • Auf welcher Basis wird das Chlor dosiert, was ist die Messgröße
  • Welchen Raumbedarf hat die Schwimmbadtechnik
  • Welche Hersteller/Lieferanten empfiehlst Du? Einen für den kompletten Pool und Technik oder individuell zusammengestellt
  • Welche Pumpenleistung, Filtergrößen etc
  • Welche Wartungsarbeiten fallen an, was kann man ggf. selbst machen
  • Alles was dir sonst noch an Tipps einfällt, worauf muss man achten
Danke!!


P.S.: Edith sagt, es wir kein Infinity-Pool
 
rick2018

rick2018

Salzelektrolyse:
- separate Elektrolysezelle die Strom benötigt
- Elektroden müssen meist nach zwei Jahren getauscht werden
- Salzgehalt im Wasser muss mit einem zusätzlichen/separaten Sensor überwacht werden
- Salz kaufen und im Wasser auflösen
- Edelstahlpool (selbst V4S) entfällt. Der Pflegeaufwand ist privat nicht darstellbar
Manche meinen besser für die Haut da angeblich kein Chlor. Das stimmt aber nicht. Chlormenge im Wasser ist gleich.

Flüssigchlor anorganisch:
- Dosierpumpe
- Chlorkanister kaufen
- Edelstahlpool (V4A oder V4S) problemlos möglich

Bei beiden Varianten
- gleiche Menge Chlor im Wasser
- benötigst du eine PH- Dosierung um den PH-Wert zu steuern.

Die Chlormenge wird in beiden Fällen über den Redoxwert gesteuert. Der Wert gibt über die Leitfähigkeit an wie schnell desinfiziert werden kann. Da das Wasser permanent durch die Messzelle (wenn die Pumpe läuft) fließt wird umgehend nachdosiert sobald der Redoxwert unter die Eingriffsgrenze fällt.
Genau gleich läuft es mit der PH- Dosierung.

Da ihr keinen Überlaufpool plant benötigt ihr keinen Ausgleichsbehälter. Somit beschränkt sich der Platzbedarf auf Filter, Pumpe, Steuerung, Dosiertechnik und die Kanister. Die Wärmepumpe ist ja außerhalb. Hier reichen locker 3m3. Somit genügen Platz zum überall drankommen.

Die Filtertechnik kann man nicht überdimensionieren. Lieber Reserven bei extremen Bedingungen. Lieber langsam und länger umwälzen als kurz und viel. Durch regelbare Pumpe kann man z.B. bei Poolparty die Leistung hochfahren.
- Filterkessel 600mm bis 800mm
- Pumpe Speck Badu Delta-MK Eco VS. Regelbar, geringer Stromverbrauch, effizient und kein Gleitlager sonder Magnetkupplung. Gleitringdichtung ist immer das Problemteil. Dies entfällt.
- Stangenventil (Besgo) für die automatische Rückspühlung.
- Poolroboter Dolphin oder Zodiac mit Wandreinigung

Gegenstromanlage am besten mit Propeller. Sind aber teuer.

Poolsteuerung:
- rundum Paket Bayrol Poolmanager. Hier ist alles integriert. Dosiertechnik, Messzelle mit Elektroden, Steuerung, Lichtsteuerung, Gegenstromanlage usw.
- Procon-ip hier kann man mehr selbst machen. Nicht so fancy

Edelstahlpoolhersteller z.B. Polytherm. Sie haben eine eigene Steuerung. Funktioniert extrem zuverlässig aber nicht ganz so "modern". Die können dir das komplette Paket liefern. Vorgabe zur Pumpe und so musst du mitteilen.

Wartungsarbeiten:
- bei Bedarf Kanister wechseln. Füllstand wird über die dosierte Menge errechnet
- Schläuche in den Dosierpumpen jedes Jahr erneuern. Pool aus, Abdeckung ab, Schläuche ab, neuer Schlauch rein... in 10 min beide Pumpe erledigt
- immer mal wieder Flockungsmittel in den Skimmer legen. Flockungsanlage nicht notwendig.
- ein mal im Jahr die Elektroden kalibrieren. Elektrode aus der Messzelle raus in die Kalibrierflüssigkeit und in der Steuerung Kalibration auswählen.
- Reinigung übernimmt der Roboter zu 95%
- Abdeckung unbedingt notwendig. Verhindert Auskühlung, weniger Chloreinsatz. Sonne zersetzt das Chlor. Weniger Eintrag von Dreck und Biomasse.

Wir überwintern den Pool aktiv aber ungeheizt. Sprich es wird weiter umgewälzt. Wenn es kalt wird 24h. Kein Wasserstand absenken oder so.

Wenn ihr Dachfläche in der Nähe habt mit PV voll machen. Somit Strom für die Wärmepumpe. Bei euch ist es ja nicht so kalt. Wenn ihr die Badesaison früh starten wollt oder tief in den Herbst ziehen wollt benötigt ihr eine stärkere Wärmepumpe.
Kescher, Bürste benötigt ihr trotzdem mal.

Edelstahl ist super. Einzigartige Wasserfarbe. Verschmutzungen gehen leicht weg. Im schlimmsten Fall 00 Stahlwolle...

Falls ich was vergessen habe oder du noch Fragen hast einfach melden.
 
K

k-man2021

PERFEKT!!! :):):)
Vielen Dank, das sind genau die Infos, die bei der Planung helfen! PV ist sowieso klar, das ganze Dach wird voll gemacht.
Macht ihr die Abdeckung immer zu, wenn ihr den Pool nicht benutzt? Oder nur nachts oder nur wenn die Sonne voll draufscheint...?

Nochmal danke!
 
rick2018

rick2018

Ist immer zu. Nur bei Benutzung oder wenn der Roboter drin ist ist die Abdeckung auf.
Ohne Abdeckung verliert man viel Wärme und auch mehr Wasserverlust…
Je mach Abdeckung ist es auch ein Sicherheitsthema so dass niemand (z.B.Kinder oder auch Tiere) ertrinken kann.
 
Zuletzt aktualisiert 07.12.2022
Im Forum Pools / Whirlpools / Tauchbecken gibt es 44 Themen mit insgesamt 604 Beiträgen

Ähnliche Themen
07.08.2021Poolbau zeitgleich zum Hausbau - Eure Einschätzung. - Seite 10Beiträge: 70
26.10.20132-Familienhaus KFW70 Heizung mit Luft-Wärmepumpe Be/Entlüftung. Beiträge: 14
25.01.2016Welche Heizung würdet ihr in unserem geplanten Neubau nehmen? - Seite 2Beiträge: 15
05.12.2019Wärmepumpe - Warmwasserbereitung Beiträge: 14
28.09.2022Probleme mit Proxon Luft Wärmepumpe von Zimmermann Beiträge: 34
21.03.2022Hybridheizung: Wärmepumpe mit Gas-Brennwertgerät im Altbau sinnvoll? - Seite 3Beiträge: 25
01.12.2020Förderfähige Kosten bei Wärmepumpe - Seite 2Beiträge: 134
30.04.2019Wärmepumpe oder Gas mit Zentraler Lüftungsanlage mit WRG - Seite 2Beiträge: 16
07.04.2014Neubau ohne Solar und ohne Wärmepumpe möglich? Beiträge: 20
25.03.2019Stromverbrauch Luft-Wasser-Wärmepumpe Beiträge: 20

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben