Modulhaus, Holzbohlenhaus oder doch massiv?

4,50 Stern(e) 4 Votes
C

Cailleach

Hallo! Wir sind ganz neu hier und auch ganz neu im Thema Haus.
Überraschenderweise kommen wir günstig an ein Baugrundstück und werden wohl in Zukunft zu Bauherren.
Nun überlegen wir, was für eine Art Haus wir überhaupt in Betracht ziehen. Gerne würden wir eure Gedanken, Erfahrungen, Tipps und Warnungen entgegennehmen.
Es handelt sich um ein großes (Wald-) Grundstück ohne Nachbarn. Ich träume von einer riesigen Glasfront zu den Bäumen raus.
Zirka 80-120 qm sollen es sein und - Problem - günstig. Wir sprechen hier über ein Budget von maximal 200.000 Euro (für alles, über Bodenplatte bis Innenausbau). Nun möchten wir gern etwas, das sich in die Umgebung gut einfügt.
Wir sind schnell über Modulhäuser und Holzbohlenvarianten gestolpert, die auch bezahlbar sein sollen. Gerade mein Partner ist da aber sehr skeptisch - hält sowas wirklich lang, ist es wirklich normal isoliert, verzichtet man auf etwas? Er fühlt sich bei dem Gedanken, massive Hauswände aufzugeben, unwohl. Hat er damit vielleicht recht?

Also: wer hat ein Modulhaus oder gar ein Holzbohlenhaus gebaut und wohnt dort normal drin?
Wir haben aufgrund der Preise Pineca im Blick, oder auch LeonWood. Falls dazu jemand was weiß...

Danke vorab!
 
Tolentino

Tolentino

Also richtig gebaut und gepflegt hält auch ein Holzhaus länger als ihr.
hab mal eben bei Pineca gestöbert. Die haben wohl auch Energieeinsparverordnung-konforme Häuser. Aber! Die Preise dort sind reine Materialpreise. Da ist noch keine Montage drin. Auch Baugenehmigung wirst du brauchen, d.h. ein bauvorlageberechtigter muss dir erstmal die Bauantragsunterlagen erstellen. Dann hast du Gründungskosten (Erdarbeiten, Fundament/Bodenplatte).
Ich vermute (soweit habe ich noch nicht gelesen) das da auch keinerlei Technik drin ist (Elektrik, Heizung, Wasser).
Also ehrlich gesagt, sehe ich bei euren 200k all In schwarz. Außer ihr könnt dieses ganze drumherum selbst machen.
Tut mir leid.
 
Nida35a

Nida35a

Willkommen im Forum,
Lest euch ein bisschen ein, auch zu Finanzierungen.
Fast niemand hat das Geld um direkt ein Haus zu bezahlen, Häuser werden von Banken finanziert.
Ich würde zuerst klären,
ist das ein Baugrundstück,
wieviel Haus darf da rauf,
wie viel Haus braucht ihr, usw.
sind die 80-120qm die Glasfront oder die Grundfläche ;)
 
C

Cailleach

Hi! Danke für die fixe Antwort.
Nur Materialpreis bei Pineca ist klar. Wir können viel selbst machen und haben bis auf einen Elektriker fast alles "nötige" unter Freunden und Familie. Aber ja... Die 200.000 Euro sind das Problem.
Meine Idee war deshalb ein Modulhaus. Wir werden in (naher) Zukunft deutlich mehr verdienen (Studium läuft noch), wissen aber nicht nicht, ob und wenn wie viele Kinder es werden. Meine Idee daher: zu zweit schön machen, bei Bedarf später anbauen.
Müsste ein Holzbohlenhaus ja ggf auch bieten können.
Oder läuft das auf "nichts halbes und nichts ganzes" hinaus und man wartet doch lieber auf "später"?

Wir haben halt Angst, dass es sich "unfertig" anfühlt und auch klar Nachteile birgt (Isolation, Platz, Qualität...) gegenüber Massivhäusern. Andererseits gefällt mir die Vorstellung sehr gut, sich "einfach in den Wald einzufügen".
 
Tolentino

Tolentino

Ach ihr seid noch so jung? Dann wartet doch einfach ein bisschen und spart. Wenn ihr das Grundstück sicher habt.
Das mit dem anbauen ist so ein Ding. Klar geht das. Aber macht man das wirklich? Zieht man in der Zeit dann zwei Monate ins Hotel oder Ferienwohnung?
Dann eher Wohnmobil / Container und dann in ein paar Jahren richtig bauen.
 
C

Cailleach

Hallo Nida, danke für die Antwort!
Wir sind fleißig dabei und dann auh nicht mehr ganz frisch neu.
Finanzierung steht, raus käme eben 200.000 Euro übrig abzüglich Grundstück.
Auf angepeiltes Grundstück dürften bis 120qm2 1,5 geschossig. Da ich eingeschränkt bin, aber sowieso ebenerdig.
Derzeit brauchen wir ca 80qm2. Falls später Kinder dazu kommen oder 7 Hunde, dann die volle mögliche Fläche. Deshalb suchen wir eine Lösung, die sich bei Bedarf einfach erweitern ließe.
Glasfront natürlich keine 80qm, aber so eineWohnzimmerglasfront hätte schon was..
 
Zuletzt aktualisiert 23.06.2024
Im Forum Bauplanung gibt es 4864 Themen mit insgesamt 97410 Beiträgen


Ähnliche Themen zu Modulhaus, Holzbohlenhaus oder doch massiv?
Nr.ErgebnisBeiträge
1Vergleich Bauleistungsbeschreibung bzgl Bodenplatte 17
2Bodenplatte oder Streifenfundamente für Garage 12
3Unser Hanglage - Bodenplatte vs Wohnkeller 42
4Bodenplatte aufschneiden wegen falsch liegender Abflussrohre 20
5Rückspringender Eingang beim Fertighaus: mit Bodenplatte oder ohne 11
6Bodenplatte für Danwood Bungalow? Firma für komplette Arbeiten? 11
7Weberhaus Erfahrungen, Preise, Beurteilung Leistungsumfang 46
8Bodenplatte - Bewehrung seitlich sichtbar 15
9Preise Fertighäuser - welcher Hersteller? 18
10Mauer steht nicht plan auf Bodenplatte bzw. 2cm steht über 26
11Bauleistungsbeschreibung - Dünne Bodenplatte nachteilig? 11
12Fertiggaragen Beton und Stahl, aktuelle Preise? 21
13Town & Country Preise billig oder preiswert? 58
14Keller oder Bodenplatte? - Kostenschätzung 24
15Grundstück vorbereiten für Bodenplatte bei leichter Hanglage 15
16Kartoffelkeller - Bodenplatte - Aufbau 25
17Beginn Hausbau / Bodenplatte wird verlegt / Tipps 13
18Bodenplatte falsch positioniert 40
19Bodenplatte mit Polymerfasern und weniger Bewehrungsstahl 23
20Wasser auf der Bodenplatte 12

Oben