Minihaus - für 300T€ möglich?

4,80 Stern(e) 14 Votes
Ich würde auch nochmal die Frage nach dem Beleihungswert eines solchen Hauses aufwerfen wollen.
Mit der überschaubaren Wohnfläche und ohne Keller vermute ich, dass die Bank da eher konservativ rechnet und für die Finanzierung mehr EK verlangt, als die vom TE erwähnten 30k.
Mit nachfragebedingter Ausnutzung der Spielräume ist wohl eher nicht zu rechnen, außer die Lage ist ausgesprochen gesucht. Dann wird es mit den 300k Budget allerdings schon wieder unrealistisch.
 
Von wohnglueck.de (Google: minihaus kosten):

"Die Smart House GmbH aus dem nordrhein-westfälischen Löhne bietet verschieden große, in Holzbauweise vorproduzierte Module an. Sie beginnen bei 30 Quadratmetern Wohnfläche und reichen bis 50 Quadratmeter.

Der Clou: Die Module sind kombinierbar oder auch stapelbar. So kann das Minihaus bei Familienzuwachs einfach vergrößert werden. Außerdem sind sie transportfähig, ihr könnt euer Minihaus bei einem Umzug also einfach mitnehmen.

Nach Kauf könnt ihr nach sechs bis acht Wochen in euer Minihaus einziehen. Das kleinste Hausmodul kostet bezugsfertig ab 55.000 Euro, schlüsselfertig bezahlt ihr 62.500 Euro. Für die 50 Quadratmeter große Variante müsst ihr knapp 85.000 Euro kalkulieren."
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Vom Preis pro Quadratmeter Wohnfläche sind 85k doch vollkommen ok. Bei Bedarf wird erweitert. So lassen sich ggf. die Nebenkosten und der Reinigungsaufwand senken.
Es ist halt ein für uns erst mal ungewohntes Konzept, finde ich.
 
Die Smart House GmbH aus dem nordrhein-westfälischen Löhne bietet verschieden große, in Holzbauweise vorproduzierte Module an. Sie beginnen bei 30 Quadratmetern Wohnfläche und reichen bis 50 Quadratmeter.
Der Clou: Die Module sind kombinierbar oder auch stapelbar. So kann das Minihaus bei Familienzuwachs einfach vergrößert werden.
So neu ist die Idee nicht. Aber so einfach, wie es dargestellt wird, ist es nicht. Man kann ja nicht so einfach mal anbauen - dafür braucht man wieder eine Baugenehmigung, Anschlüsse, Enev lässt grüßen. Und wenn ein größeres Bad einziehen soll, dann wieder neuen Abwasseranschluss etc. Auch Wandheizkörper als Nurheizkörper kann kalte Füße geben. Mit willkürlichen Umstellen der Möbel ist es auch nicht, oder?
Ich würde da auch eher einen 110 Bungalow im Lower Budget bauen. Mit ordentlicher Technik, auf die man sich verlassen kann.
 
Oben