KWL im Keller Aussenluft übers Dach

4,60 Stern(e) 8 Votes
Moin,
würde die Aussenluft über einen Ansaugkamin und dann einen Erdwärmetauscher ansaugen. Damit ersparst du dir im Winter Probleme mit zu kalter Zuluft und im Sommer wird die Luft immerhin auf etwa 20-22 Grad vorgekühlt. Das bringt keine echte Kühlwirkung im Sommer aber zumindest ziehst du dir nicht noch zusätzliche Wärme ins Haus.

Wenn du ein klein wenig basteln magst, würde ich dir raten anstelle eines Ansaugkamins eine Auflagenbox (such mal nach Biohort und Auflagenbox) nehmen und die Luft darin ansaugen.
Warum?
  • ist auch nicht teurer als ein Ansaugkamin in Edelstahl
  • die für die Ansaugkamine erhältlichen Filter sind sauteuer und haben viel zu wenig Filteroberfläche. Als F7 Filter sitzen die sehr schnell zu. Das kann im Extremfall (Felder in der Nähe plus Saharastaub plus Kaminöfen rundherum) durchaus nach einer Woche der Fall sein..... Ich bastele mir die Filter inzwischen selber aus F7 Filterflies mit der dreifachen Größe wie die erhältlichen. Dann geht's. In der Auflagenbox könnte man sehr viel einfacher mehrere große Filter installieren. Billiger und simpler.
  • wenn du nicht die allerkleinste Box nimmst und auch schon einen Stromanschluss in die Nähe legst wäre es möglich, die Luft im Hochsommer bereits in der Box zu entfeuchten. Dafür entweder einen Luftentfeuchter in die Box mit installieren (Trotec oder sowas) oder gleich eine kleine Klimaanlage mit reinbauen. Die kleinsten kosten um die 600 Euro und haben mehr als genug Leistung um die Luft zu entfeuchten. Das bringt zwar auch keine echte Kühlung aber es weniger Luftfeuchtigkeit im Haus. Und 26 Grad bei 45 % sind gut auszuhalten, 26 Grad bei 75 % sind Dampfbad....



Viele Grüße,

Andreas
 
Vielen Dank für die Tips, ich hab mal einen Plan angehängt wie ich nach dem Input hier jetzt machen würde.
Das mit der Ansaugbox lass ich mir noch durch den Kopf gehen, ist gar keine so schlechte Idee.

Noch was zur Leitungsführung:

Im Haus ist es klar, hier das Gedämte Rohr (MT-R160) von Maico.
Im Erdeich zur Aussenluft würde ich dann auf KG Rohr zurrückgreifen, mit Gefälle hin zum Technikraum.

Einen Erdwärmetauscher möchte ich nicht unbedinkt, hier würde ich wenn dann einen Sole-EWT vorziehen.
Hier überlege ich gerade ob ich nicht 120m Soleleitung im Arbeitsraum ums Haus herum vorsehe, diese ist nicht sonderlich teuer und ich wäre für alle Fälle gerüstet.

Grüße
 

Anhänge

Oben