Gutes Angebot für junge Familie? Kaufen ja oder nein

5,00 Stern(e) 32 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Ja Grundschuld steht im Raum, muss mir das aber noch erklären lassen.
Klaro müssen wir das entscheiden...
Ich suche nach vielen Meinungen.
Wenn der Berater sagt, dass das Definitv gut unter Marktwert ist, dann hätte ich weniger Bauchschmerzen ^^

Ich danke, das ihr so aktiv mit dabei seid.
Ich lese morgen mal alle Beiträge genau durch. Heute will ich bissle abschalten.
 
Kurz noch zu meiner Frau ^^
Sie ist keinesfalls iwie ein Luxuspüppchen oder wie es hier scheint.
Sie ist die, die immer gespart hat, absolut selbstlos ist und nur zum Großteil sie haben wir wenigstens etwas Eigenkapital. Die Erziehung der a Kinder und für sie da zu sein, ist für sie aktuell das wichtigste.
Aktuell haben wir eine zwei monatige Tochter und eben unseren 2, 5 Jahre alten sohn.
Die Nächte sind aktuell ziemlich heftig, aber sie steht trotzdem jeden Tag um 7 auf, macht unseren Sohn für die Kita fertig usw.
Dann macht sie Wäsche, Haushalt, kümmert sich 24/7 um unser 2 Monate altes Baby.
Wir haben geredet und natürlich würde sie nach der Elternzeit wieder arbeiten. Aber geringfügig. Ich und sie wollen weiterhin, dass sie viel Mutter für die Kinder ist, immer jeden Tag warmes essen da ist und und und.
Theoretisch ist immer noch Warmes Essen vom Vortag da, welche sich in die Arbeit mitnehmen kann/soll. Aber ich bin in der Früh so ein Hansel und vergesse es, oder bin tatsächlich so scheiß Faul, das in me Tupperdose zu tun... ^^
Zum Thema autoreparatur usw. Mein Schwiegervater ist Kfz-Meister mit Jederzeit Zugriff zu einer Werkstatt. Wir machen alles was anfällt dort und kaufen die Sachen günstig ein ^^ Also so schlimm ist das nicht.
 
Sie ist keinesfalls iwie ein Luxuspüppchen oder wie es hier scheint.
Das ist halt das schwierige in einem Forum. Da fällt der Satz: Meine Frau möchte jeden Monat 50 Euro für Fingernägel ausgeben. Und schon denkt fast jeder, mich eingeschlossen, was ist das denn für ein "Luxuspüppchen".
Deswegen immer daran denken dass es alleine eure Entscheidung ist. Aber aus jedem Beitrag kann man etwas als Denkanstoß für sich selber gewinnen an das man eventuell selbst nicht gedacht hat.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Kurz noch zu meiner Frau ^^
Sie ist keinesfalls iwie ein Luxuspüppchen oder wie es hier scheint.
Sie ist die, die immer gespart hat, absolut selbstlos ist und nur zum Großteil sie haben wir wenigstens etwas Eigenkapital. Die Erziehung der a Kinder und für sie da zu sein, ist für sie aktuell das wichtigste.
Aktuell haben wir eine zwei monatige Tochter und eben unseren 2, 5 Jahre alten sohn.
Die Nächte sind aktuell ziemlich heftig, aber sie steht trotzdem jeden Tag um 7 auf, macht unseren Sohn für die Kita fertig usw.
Dann macht sie Wäsche, Haushalt, kümmert sich 24/7 um unser 2 Monate altes Baby.
Wir haben geredet und natürlich würde sie nach der Elternzeit wieder arbeiten. Aber geringfügig. Ich und sie wollen weiterhin, dass sie viel Mutter für die Kinder ist, immer jeden Tag warmes essen da ist und und und.
Theoretisch ist immer noch Warmes Essen vom Vortag da, welche sich in die Arbeit mitnehmen kann/soll. Aber ich bin in der Früh so ein Hansel und vergesse es, oder bin tatsächlich so scheiß Faul, das in me Tupperdose zu tun... ^^
Zum Thema autoreparatur usw. Mein Schwiegervater ist Kfz-Meister mit Jederzeit Zugriff zu einer Werkstatt. Wir machen alles was anfällt dort und kaufen die Sachen günstig ein ^^ Also so schlimm ist das nicht.

Also als Frau hätte ich dir schon lange die Ohren langgezogen und dich zu mehr Verantwortung verdonnert.
24/7 für die Kinder und den Haushalt da..... Und wo ist dein Beitrag? Ich hoffe mal, dass es nicht so ist, wie es sich liest.
 
Ich verfolge schon den kompletten Thread und komme immer mehr ins Kopfschüttel. Im Prinzip ist es eure Sache und ihr müsst klar kommen, aber nach allem was ich so lese, denke ich nicht das es euch am Ende glücklich macht. Da ist zum einen das Einkommen, kalkuliere bitte mal auch mit steigenden Nebenkosten. CO2 geht bis 2025 auf 55%, nur als Beispiel

Als nächstes bist du defacto Alleinverdiener, wie bist du abgesichert? Lass dich krank werden und du beziehst 4 Monate nur Krankengeld.

Und Sorry zum Thema „Luxuspüppchen“ muss ich was loswerden. Für mich fällt sie in diese Kategorie. Nicht wegen Nägeln, sondern der Einstellung. Nur 30% arbeiten zu wollen, wenn man ein Haus auf 30 Jahre finanzieren will ist Luxus, den man sich leisten können muss. Und das könnt ihr nicht. Ich bin selbst Mutter und kann Sie voll verstehe, aber dann ist ein Haus eben nicht drin, nicht jetzt.
denkt auch bitte an die Rente, bei Finanzierung bis zur Rente bleibt nicht viel um privat vorzusorgen, deine Frau wird maximal die Grundrente beziehen. Könnt ihr das Haus dann noch halten, bzw. die Rente genießen? Reisen z Bsp.?

Um es halbwegs zu schaffen, muss sie auch ihren finanziellen Beitrag leisten und du deinen im Haushalt, oder du suchst einen neuen Job mit 5000€ Netto.
 
Und wieder driftet es hier in die Bewertung des Lebensstils völlig fremder Menschen ab.
Wenn als Paar entschieden wurde im Anschluss wenig zu arbeiten, ist es deren Entscheidung. Mit allen Folgen. Stimmt, das Haus ist dann nicht drin. Dann ist es so. So what?
Man ist auch sicher kein Luxuspüppchen, weil man als Elternteil entscheidet mehr Zeit mit den Kindern als auf der Arbeit zu verbringen.
Und sicher geht es hier niemanden etwas an, wie die Aufteilung zu Hause vonstatten geht.
Es fällt immer häufiger auf, dass es von einer sachlichen Diskussion in eine Art Lebensberatung abdriftet. Fast jeder hier hält seinen eigenen Lebensstil für optimal. Ich ja meinen auch. Das darf aber nicht dazu führen fremde Personen als Luxuspüppchen zu diffamieren.
 
Oben