Gutes Angebot für junge Familie? Kaufen ja oder nein

5,00 Stern(e) 31 Votes
Wenn ich überlege was ich für Häuser aus den 70ern angeschaut habe...die waren genau der Fall dass nur was dran gemacht wurde wenn die Heizung kaputt war. Alles andere wurde runtergewirtschaftet. Trotzdem für 400 000€ in weniger als einer Woche weg. Der Markt ist einfach irre gerade
Das dürfte hauptsächlich an den dazugehörigen Grundstücken liegen, die oft attraktiver sind, als die in den engen Neubaugebieten heutzutage.
Oder wer kann sich heute noch 800-1.000 m² im Neubaugebiet mit Infrastruktur drum herum leisten? Den obligatorischen Keller nicht zu vergessen.
Dazu kommt vielerorts der Mangel an Alternativen. Viele Kommunen weisen kaum noch Bauland aus und an die Enkelgrundstücke trauen sich die Bürgermeister trotz akutem Wohnraummangel bis heute nicht ran.
Wer unter diesen Umständen unbedingt im Ort bleiben will, der schlägt bei den 400k für die 70er-Jahre-Hütte zähneknirschend ein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Von dem was wir uns angeschaut haben war eigentlich nur einer dabei der vom Grundstück gelebt hat (1300qm, aber auch gute 60m Gehweg zu räumen). Die anderen hatten jetzt kein besonderes Grundstück. Keller war in der Regel vorhanden aber teilweise durch Hanglage als Wohnraum verbraucht (=2 Vollgeschosse + Dachboden).
Der Hauptgrund für die Preise ist das billige Geld und der Mangel an Alternativen. Im Bieterverfahren treiben sich halt nochmal alle um 20 000€ hoch und nach ein paar Häusern dieser Sorte setzt der Makler den Preis dann halt entsprechend höher an. Und wenn fast nur noch solche Häuser in den Immobilienportalen drin sind, dann hält man das irgendwann für einen "normalen" Preis.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Hallo,

ich würde es an deiner Stelle sofort zugreifen.
Natürlich musst du etwas auf Luxus verzichten. Ich weiß nicht wie Ihr eingestellt sein aber wenn man möchte findet man immer ein Weg. Ich habe mir vor 2 Jahren eine Wohnung gekauft und habe sehr knapp kalkuliert aber es reicht und ich bin glücklich. Man muss einfach zufrieden sein.

Mit freundlichen Grüßen
Gelendd
 
Hallo,

ich würde es an deiner Stelle sofort zugreifen.
Natürlich musst du etwas auf Luxus verzichten. Ich weiß nicht wie Ihr eingestellt sein aber wenn man möchte findet man immer ein Weg. Ich habe mir vor 2 Jahren eine Wohnung gekauft und habe sehr knapp kalkuliert aber es reicht und ich bin glücklich. Man muss einfach zufrieden sein.

Mit freundlichen Grüßen
Gelendd
Ging mir ähnlich, als ich aus mentalen Gründen von 5 auf 4 Arbeitstage reduziert habe. Zuerst hatte ich wirklich Existenzängste, aber sie waren unbegründet und es ging mir auf Jahrzehnte bisher damit sehr, sehr gut.
 
Hi Leute.

Ja ich weiß viele werden mich jetzt für "dumm" halten, viele werden es wohl hoffentlich doch verstehen könnnen.

Wir haben uns entschieden das Haus NICHT zu kaufen.

Das Problem ist, dass es nicht nur 430k sind, sondern insgesamt sprechen wir dann von 470k, dazu die "nasse Wand" die dann wieder kommen könnte, sehr ultra knapp kalkuliertes Budget, 2-Farbiges Holz vom Haus und und und. Ah ja und dazu ein Bad mir welchem man für eine fast halbe Million "zu leben" wäre. Ebenfalls das Problem mit der Heizung usw. Es sind viel zu viele Gründe, die dagegen sprechen.

Dann gibt es noch geflimmere im Keller und im ersten Stock vom Licht her, bzw es geht auch mal kurz aus, dann wieder an und es liegt dort nicht an der Glühbirne. Desweitern wurde die Nasse wand damals wohl aufgemacht, da es eben einen Kurzschluss gab und ich vermute es gibt noch einen Elektronikfehler im Haus. Und dann dazu wurde es 3 Jahre nicht beheizt. Das ist auch nicht so nice.

Das Gespräch beim Bankberater war auch sehr aufschlussreich...
Ich hätte zwar mit Ach und Krach auch bei meiner Hausbank einen Kredit bekommen und dieser wäre vor der Rente beendet gewesen, aber selbst der Bankberater hat es mir letztendlich aufgrund des wenigen Eigenkapitals abgeraten. (monatliche Rate wäre natürlich katastrophal gewesen)

Letztendlich schlafe ich viel ruhiger und bin froh, dass ich dieses "Problem" jetzt nicht habe.
Bei uns in der Gemeinde kommt das öfter vor, dass mal ein Haus verkauft wird und letztendlich wurden mir jetzt die Augen geöffnet, dass ich jetzt viel mehr aufs Geld sparen und ein Haushaltsbuch machen werde.
Das Thema Haus bzw. Eigentum ist keineswegs vom Tisch - ich werde jetzt aber erstmal paar Jahre darauf hinarbeiten und nicht eine krasse Lebensentscheidung auf Druck innerhalb einer Woche treffen.

Das andere Pärrchen wird sich bestimmt jetzt auch freuen, die haben aber eben eine ganz andere Ausgangsposition vom EG her.

Auf jeden Vielen Lieben dank an alle, die hier mit aktiv geschrieben und beraten haben.
 
Oben