Gutes Angebot für junge Familie? Kaufen ja oder nein

5,00 Stern(e) 31 Votes
Wenn ich es schaffe zu sparen, 10 Jahre lang und wirklich auf 150 k komme, meine frau wieder zu z.b. 70 % wieder arbeitet und wir wirklihc zusammen ein nettes Einkommen haben, sieht die Sache wieder ganz anders aus. Besserer Zins usw.
Aber dann sind vergleichbare Häuser teurer als die 150.000€

Und wenn man sich nicht für 50 € etwas gönnen darf, dann stimmt halt was nicht^^
Das muss auf jeden Fall drin sein.

Ganz ehrlich:
ich möchte jetzt nicht in Deiner "Zwickmühle" stecken.
Ob´s richtig oder falsch ist/war wirst Du leider erst später erfahren.
Gruß Olli
 
In 10 Jahren ein Eigenkapital von 150.000 € wären das ziel, aber mit dem Start von unseren 35 €. Das wären tatsächlich auch so ziemlich die Mehrkosten, die wir hätten, wenn wir das Haus kaufen würden.
Wenn das nicht realistisch ist, dasnn ist solch ein Haus nicht drin.

Aber im muss ja erstmal den Versuch wagen, ob wir z.b. 11.000€ im Jahr wegsparen können. Wenn das nicht geht, dann geht auch das Haus nicht. Einfache Rechnung.
Die Rechnung ist aber irgendwie unsinnig.
Du gehst davon aus, dass ein vergleichbares Haus in 10 Jahren genauso viel kostet wie heute. Möglich. Aber aus heutiger Sicht sehr unwahrscheinlich.
Viel wahrscheinlicher ist, dass das Haus dann den jetzigen Marktwert (wie viel ist das nun eigentlich) * multipliziert mit der jährlichen Preissteigerung kosten wird.
Angenommen das Haus ist 600.000 wert.
Und die Häuser werden 3% teurer pro Jahr.
Dann bist du in 10 Jahren bei über 800.000 Euro.

Herzlichen Glückwunsch zu den angesparten 150.000 Euro. Dann habt ihr ne Finanzierungssumme von 650.000 Euro. Und 10 Jahre weniger zum abzahlen.
Das wird doch erst recht nichts.

Dazu kommt dann noch die Kaltmiete, die du 10 Jahre lang bezahlt hast.


Nicht falsch verstehen: ihr scheint ja jetzt auch glücklich zu sein in der Wohnung. Wenn das auf Dauer vorstellbar ist, ist da nichts dagegen einzuwenden.
Aber Anfangs hast du noch geschrieben, dass ihr oft an dem Haus vorbei gegangen seid und schon überlegt habt nem Zettel rein zu werfen. Das klingt für mich nicht unbedingt danach, dass euch Hauskauf bislang nicht interessiert hat
 
Ja aber Davin ausgehen, dass weiterhin die Preise steigen kannst auch nicht.
Ich glaube eher, dass wir aktuell auf einem Höchststand sind und es eher iwann mal abwärts gehen wird.
Einige sagen, dass ein Hauskauf im Jahre 2020 und somit auch 2021 eine ziemlich dumme Sache sein solle...
Unter 1% ist nicht möglich mit dem wenigen Eigenkapital.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Ja aber Davin ausgehen, dass weiterhin die Preise steigen kannst auch nicht.
Ich glaube eher, dass wir aktuell auf einem Höchststand sind und es eher iwann mal abwärts gehen wird.
Einige sagen, dass ein Hauskauf im Jahre 2020 und somit auch 2021 eine ziemlich dumme Sache sein solle...
Unter 1% ist nicht möglich mit dem wenigen Eigenkapital.
Ja. Und ganz viele haben zu Beginn der Corona-Krise gemeint, dass die Immobilienpreise stagnieren/nachgeben werden. Das Gegenteil ist passiert. Preissteigerungen wie seit Jahren nicht mehr...

Ich sehe auch aktuell keinen Indikator, warum Hauspreise sinken sollten. Hier im Rheinland (bei euch sicher nicht besser) gibt es für jedes freie Grundstück eine dreistellige Interessentenliste. Jede gute Immobilie geht weg wie nichts.
Wir kennen allein schon zig Leute im Bekanntenkreis, die alle suchen, aber nichts finden. Ich sehe aktuell keine Indikatoren, dass die Nachfrage sinkt. Das Angebot steigt auch nicht überdimensional.

Unter 1% sehe ich auch als unrealistisch bei den Voraussetzungen..
 
Irgendwann ist der Markt doch gesättigt oder Nicht? Habe gelesen, dass aufgrund des demografischen Wandels 2025 der Markt übersättigt sein soll und die Preise dann definitiv fallen.
 
Irgendwann ist der Markt doch gesättigt oder Nicht? Habe gelesen, dass aufgrund des demografischen Wandels 2025 der Markt übersättigt sein soll und die Preise dann definitiv fallen.
2025? Das ist in 4 Jahren. Dann müssen aber sehr viele Immobilienbesitzer schlagartig sterben um die Nachfrage zu sättigen.
So schlimm wird die Corona-Krise hoffentlich nicht werden... ;)
 
Oben