Grundstückspriorisierung für Bewerbung Neubaugebiet

5,00 Stern(e) 6 Votes
Bitte geben Sie bei einer Mehrfachbewerbung auf mehrere Bauplätze auch eine Priorisierung an. Falls Sie auf jeden Fall einen Bauplatz wünschen, auch wenn Ihr bevorzugter Platz bereits anderweitig vergeben wurde, sollten Sie sich auf alle Bauplätze bewerben und diese nach absteigender Priorität nummerieren."
Da würde ich meiner Bewerbung eine Anlage antackern: eine Kopie dieses Planes, das Grundstück Prio1 mit dickem Filzer umrahmen und "1" hineinschreiben, dann in die anderen mit dünnerem Filzer "2", "3" und so weiter reinschreiben; und dasselbe nochmal in Listen- oder Tabellenform.
Im Bewerbungsformular gibt es 2 Reihen: Ankreuzen für die Bewerbung und die Reihenfolge.
Machma ´n Fotto.
 
Wenn man eh alle, die man haben möchte Priorisieren soll, dann sind die Kreuze eigentlich unnötig.
... aber wohl der Form halber erforderlich. Wenn Du auf jeden Fall eines haben willst, würde ich alle ankreuzen, und das Lieblingsgrundstück mit "1" oder "XXX 1 XXX" (sowie die weiteren entsprechend 2, 3, ...) priorisieren. Bei 99 qm Größenstreubreite (also fast 40 qm in der GRZ) würde ich aber nicht alle nehmen - es sei denn, die Verzweiflung hat das Vertrauen in weiteres Jagdglück wirklich schon vollständig aufgefressen.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Ich würde an deiner Stelle alle Bauplätze angeben, die für euch in Frage kommen.
Bei uns läuft gerade auch ein Bewerbungsverfahren. Verteilt wird auch nach Punkten. Wir wohnen beide seit vielen Jahren in der Gemeinde. Sind verheiratet und haben 2 Kinder. Trotzdem bangen wir um den Bauplatz. Es werden 25 von 50 Bauplätzen veräußert. Die zweite Hälfte wird in 1-2 Jahren weiterverkauft.
Bewerbungsschluss war 31.03. Angeblich haben sich über 200 Leute beworben (qm-Preis 320€). Die meisten waren gemeindeansässige Familien...bin selber gespannt, ob es bei uns klappt.
Ich drücke dir die Daumen. Halte uns am Laufenden.
 
Welches die Filetstücke sind, liegt, denke ich, auf der Hand.
Die größten Zuteilungschancen als Bewerber mit niedrigerer Punktzahl dürfte man bei 6187 haben. Teuer, aber ungünstig gelegen.
Des weiteren bei denen gen Norden 6177 - 6180.
Alle anderen sind ohne Zusatzpunkte für Kinder, Ehrenamt etc. vermutlich schwer zu kriegen. Manchmal hat man Glück und Bewerber vor einem springen wieder ab oder kriegen eins der anderen Grundstücke. Aber das ist halt überhaupt nicht vorhersehbar und je größer die Bewerberzahl ist, desto unwahrscheinlicher ist dieses Szenario.
Ich denke es hilft, wenn man seine Chancen realistisch einschätzen kann und dies bei der Priorisierung berücksichtigt, d. h. sich ein oder zwei der vermutlich weniger gefragten Grundstücke aussucht und dann höher priorisiert.
 
Oben