Einfamilienhaus am Hang - Feedback zum aktuellen Grundriss

4,30 Stern(e) 6 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Genauso dass jede Stadtvilla unter 300qm für @11ant eine "Anstattvilla" ist :rolleyes:
Da Du ja sonst eigentlich ganz nett bist, vermute ich hinter dieser Verleumdung mal keine böse Absicht, sondern lediglich ein Mißverständnis.
Ich habe mich NIE darüber lustig gemacht, daß auch andere Menschen, die - wie ich selbst übrigens auch - nicht-geldadeliger Abstammung sind, ihre Hausbauträume naturgemäß in der Kreisliga weit unterhalb der Prinzregenten-Wohnflächen ansiedeln müssen, wollen oder gar beides !
Mein Spott auf diese Häuserkategorie ist umgeleiteter Zorn auf die Anbieter, da ich den eigentlichen Spott in deren Geringschätzung der Würde ihrer Kunden sehe: Leuten, deren Bonität eben nur ein Bierdeckelhaus auf etwa neunzig Quadratmetern Grundfläche hergibt, wird ein Quadratgrundriß gezeichnet (weil da bei Menschen mit wenig Gespür für Abmessungen am besten funktioniert, ihnen eine klare Aufteilung als Ei des Kolumbus aus Großzügigkeit und Raumökonomie vorzugaukeln). Die symmetrische Gartenfassade - denn auch Symmetrie ist essentiell, um Dimensions- und Proportionsungeübten Ästhetik vorzuspielen - wird dann noch mit französischen Balkonen dekoriert, ein Walmdach dazu, und fertig ist zumindest die Potemkin-Version des Stadtvilla-Lookalikes. Aber eben als Fake, deswegen "anstatt". Ich hätte auch "Stadtvilla-Surrogat" sagen können, aber dann hätte ich mich elitär aus dem Gymnasiastenwortschatz bedient. Also habe ich mich zur Kombination von "Stadt", "Villa" und "leider nur Kulisse statt echt" für das Wortspiel "Anstatt" entschieden. Ein anderes Mitglied - sorry, der Name ist mir für mich atypisch gerade entfallen - hat es noch geschickter gemacht und die ´Stadtvilla´ einfach in Anführungszeichen gesetzt. Manchmal sind Andere eben mit griffigen Bezeichnungen "schneller" als ich und prägen ein Wort, das ich dann auch gerne anerkennend übernehme, wie z.B. @Nordlys mit seinen "Estrich-Achmeds": da kann ich dann nur feststellen, "Chapeau, Volltreffer !". Doch zurück zu den "Stadtvillen" / Anstatt-Villen: da werden diese Häuser für den Geldbeutel von Otto Normalfacharbeiter in den Präsentationszeichnungen gerne als im wahrsten Sinne "freistehende" Einfamilienhäuser gezeigt: mit Weglassung nicht nur der Zäune, sondern auch gleich noch der Nachbarhäuser, quasi parkähnlich, und auch mit Außenanlagen von Dior (jedenfalls kaum billiger als der Rohbau). Laut den Werbebildern bleibt selbstverständlich noch genug Geld übrig, daß der Hausherr einen Z4, Speedster oder (neuen !) S6 Avant in den Carport stellen kann. Das finde ich ÜBELSTE Verhöhnung von Bauherrenträumen, und insofern außerordentlich dezent satirisch von mir, das NUR mit dem Begriff Anstattvilla zu kommentieren. Ähnliches gilt für den "Hornbachstil": es ist keine Schande, als nicht explizit architekturhistorisch gebildeter Normalbürger nur oberflächlich mit der Schule für Baukunst "Bauhaus" in Berührung gekommen zu sein. Aber das als Häuseranbieter zu mißbrauchen, indem man der Kundschaft jeden weißen Kubus als "Bauhausstil" verkauft, ist m.E. unter aller Kanone. Auch hier hat ein anderes Mitglied mit "Bauhaus-Sti(e)l" eine andere knackige Formulierung gefunden, diese Verhöhnung zu kritisieren. Ich habe - wie bei mir wohl nicht selten - wieder einmal umdieecker gedacht und weil dieses (Pseudo) Bauhaus ja mehr mit dem gleichnamigen Baumarkt zu tun hat als mit der Schule für Baukunst, habe ich diesen "Sti(e)l" der "Bauhaus, aber eben nicht so ganz" ist, entsprechend eines Mitbewerbers des gleichnamigen Baumarktes "Hornbachstil" getauft.
Also: 11anten sind kluge Tiere mit gutem Gedächtnis und Gerechtigkeitssinn, behutsam lediglich mit Ausnahme von Porzellan. Und daher geht eher ein Kamel durch ein Nadelöhr, als daß ein 11ant den Falschen mit einer Palme verdrischt: "Anstatt-Villa" kritisiert nicht die Absenz goldener Löffel in Normalverbrauchers Besteckschublade, sondern die schamlos billigen Abzockertricks der Bauträume-Mafia; ein Flachdach allein macht ebensowenig ein Bauhaus wie eine Schwalbe einen Sommer; und die Estrich-Achmeds nennen sich im übrigen auch selber so. Diesen Begriff bzw. meine Verwendung dessen will ich hier nicht nochmals erläutern, da habe ich jüngst bereits in https://www.hausbau-forum.de/threads/einbehalt-von-zahlungen-fuer-maengel-am-rohbau.38051/page-5#post-470945 auf die Erklärungen verwiesen.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Das Bett im Elternschlafzimmer wird so nicht funktionieren. zumindest nicht mit Nachtischen. außer ihr schlaft dauerhaft in einem 1,4 m Futon. Wie kommt ihr vom Wohn/ Essbereich in den Garten?
Das Bett ist mit 2m eingezeichnet. Das sollte also passen.

Von Wohn-/Essbereich in den Garten wollen wir über die großen Fenster bzw. Türen gehen. Ich habs nochmal mit angehängt. Den Platz hinter dem Tisch wollen wir evtl. noch etwas vergrößern.
 

Anhänge

Oben