Statistik des Forums

Themen
29.860
Beiträge
342.514
Mitglieder
45.422
Neuestes Mitglied
wernerb

Dämmung unter der Bodenplatte Sinnvoll? Erfahrungen

3,10 Stern(e) 7 Votes
Ich habe zwar keine fachliche Ahnung, aber 045er wäre mir persönlich zu wenig, da würde ich die 035er nehmen.

Bei uns war im ersten Angebot 10 cm Dämmung unter der Bodenplatte vorgesehen, die Berechnung hat aber ergeben, dass das nicht nötig ist, um die ENEV einzuhalten. Daher haben wir es weggelassen und 2,5 k gespart. Dafür habe ich 1k extra in bessere Dämmung auf der Bodenplatte investiert - von 14 cm 035er auf 10 cm 022er + die 3 cm 045 Rolljet, auf die unser Heizungsbauer bestanden hat. Hat dennoch den U-Wert laut ubakus von 0,24 auf 0,187 verbessert und wir haben 1,5k gegenüber der ursprünglichen Planung eingespart.
Das klingt interessant. Habt ihr beim Mauerwerk auch Maßnahmen ergriffen? Es gibt bei Kalksandstein ja Wärmedämmsteine, die man für die unterste Steinreihe verwenden könnte...

Wie ist eure sonstige Dämmung? WDVS? Wie verläuft die Dämmung dann am Anschluss Wand zu Bodenplatte?
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Wir haben Ytong. Welchen Lambdawert die haben, müsste ich in der Berechnung nachschauen, wird jedoch kein außergewöhnlich guter Wert sein, da nur nach EnEv gebaut wurde.

Wir haben eine Bodenplatte mit 80 cm Frostschürze und 10 cm Perimeterdämmung im Sockelbereich (Knabe Klinker) auf der Bodenplatte dann 17,5 cm Ytong, 18 cm Mineralwolle, 2 cm Luftschicht und 11,5 cm Verblender.

Was das genau ist, weiß ich nicht, da wir keinen KfW-Kredit in Anspruch genommen haben. Ist irgendwas zwischen EnEv und KfW 55.

Screenshot_20191014-132839_Gallery.jpg

Screenshot_20191014-133022_Gallery.jpg
 
Oben