Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
137
Gäste online
923
Besucher gesamt
1.060

Statistik des Forums

Themen
29.850
Beiträge
387.172
Mitglieder
47.401

Bauen im LK München, realistisch?

4,30 Stern(e) 6 Votes
Guten Morgen zusammen,

Danke schonmal für eure Antworten.
Ich versuch mal alle Fragen zu beantworten.

Ja 1.220.000€ kostet allein das Grundstück. Ist hier leider absolut üblich und definitiv nicht das teuerste Angebot.
Der Eigentümer gestern hat allerdings gesagt, wir werden sehen wo wir uns dann einig werden. Also wir haben vielleicht noch minimalen Spielraum nach unten.
Das ändert aber natürlich nicht die Grobkalkulation.

Das EK von 900k ist eine abbezahlt 4 Zimmer Wohnung, EG mit Garten.
Die gehört meinen Eltern und würden sie in Form von Schenkung an meine Schwester und mich zu 100% mit einbringen.
Wie gesagt, aktuell wohnen wir noch darin, müsste also zwischen finanziert werden.

Es gibt theoretisch noch eine zweite Sicherheit für die Bank, und zwar mein Elternhaus (großes Grundstück im Münchner Stadtgebiet, Wert über 2 Millionen). Da sind meine Schwester und ich Miteigentümer, zusammen mit unseren Cousinen. Allerdings haben unsere Eltern darauf Nießbrauch. Sie würden aber damit bürgen.

Der Kredit von 650k pro Familie ist mit der Bank schon geklärt, wir würden tatsächlich auch jeder bis zu 800k bekommen, allerdings würden wir uns ungerne so hoch verschulden.
Deshalb war ja die Frage ob ihr die Summe von etwa 880k für ein Doppelhaus (Wohnfläche in etwa 140qm pro Hälfte) + Garage + Baunebenkosten so als machbar befindet.

Vielleicht noch kurz zu unserem Verdienst.
Wir sind drei Angestellte im öffentlichen Dienst (alle im gehobenen Dienst). Und mein Schwager ist selbstständig im Bereich Werbefilmproduktion.
Meine Eltern (sollten sie bürgen), sind auch beide noch voll berufstätig und ebenfalls beide im öffentlichen Dienst.
Ja Moment . Die Wohnung ist sozusagen kein EK sondern nur Banksicherheit für die Grundschuld ? Oder wird sie verkauft ? Ansonsten kriegt ihr wirklich pro Person 650k-800k mit einem Einkommen aus öff. Dienst finanziert ? Da müsstet ihr ja mindestens ab 4.500 netto haben .
 
Ja Moment . Die Wohnung ist sozusagen kein EK sondern nur Banksicherheit für die Grundschuld ? Oder wird sie verkauft ? Ansonsten kriegt ihr wirklich pro Person 650k-800k mit einem Einkommen aus öff. Dienst finanziert ? Da müsstet ihr ja mindestens ab 4.500 netto haben .
Die Wohnung wird dann natürlich verkauft.

Ich bin seit März 2016 in Elternzeit. Mein Mann aktuell noch Alleinverdiener mit 3300€ netto.
Ich gehe ab Oktober diesen Jahres wieder arbeiten und hab dann vorerst 1500€ netto.
In einem Jahr, wenn der kleine dann in den Kindergarten geht und ich dir Stunden nochmal aufstocken komm ich dann auf etwa 2000€ netto.
Wenn ich wieder Vollzeit arbeite komm ich an das Gehalt von meinem Mann. Aber das ist jetzt nicht für absehbare Zeit geplant.

Die genauen Zahlen von meiner Schwester kenn ich nicht. Es ist aber in ähnlichem Rahmen wie bei uns.
 
Das Bauen selbst sollte aber nicht so teuer sein, man kann Handwerker von außerhalb nehmen.
Stimmt, warum kommt da nur keiner drauf :D

Aber mal im Ernst. Ich glaub ehrlich gesagt nicht, dass man da so viel billiger kommt wenn man Handwerker von außerhalb nimmt. Denn auch außerhalb München ist es nicht billig.
Wir wissen auch zu wenig über die Anforderungen und wünsche um es zu beurteilen, Infos kommen auch nur sehr spärlich.
Aber selbst mit 2.500€ (was ich für LK München mit Start Planungsphase jetzt somit Baubeginn vermutlich nicht vor Ende 2021 für zu knapp halte) und ohne Keller (hatte ich auch schon vorgeschlagen, kam aber noch keine Reaktion) wird es sehr knapp.

140*2500= 350.000

Dann gleich die Frage ob dann 140 reichen weil ja dann der Keller wegfällt. Vielleicht braucht man dann 20qm mehr, was wieder ca 50k entsprechen würde.

Garage = 30.000
BNK = 60.000
Ausstattung = 50.000

Summe = 490.000

Sind wir schon 50 k überm Budget. Ohne Puffer, Keller schon weggelassen, noch keine Kellerersatzfläche gerechnet bei m.Mg. nach zu knappen 2500/qm
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Stimmt, warum kommt da nur keiner drauf :D

Aber mal im Ernst. Ich glaub ehrlich gesagt nicht, dass man da so viel billiger kommt wenn man Handwerker von außerhalb nimmt. Denn auch außerhalb München ist es nicht billig.
Wir wissen auch zu wenig über die Anforderungen und wünsche um es zu beurteilen, Infos kommen auch nur sehr spärlich.
Aber selbst mit 2.500€ (was ich für LK München mit Start Planungsphase jetzt somit Baubeginn vermutlich nicht vor Ende 2021 für zu knapp halte) und ohne Keller (hatte ich auch schon vorgeschlagen, kam aber noch keine Reaktion) wird es sehr knapp.

140*2500= 350.000

Dann gleich die Frage ob dann 140 reichen weil ja dann der Keller wegfällt. Vielleicht braucht man dann 20qm mehr, was wieder ca 50k entsprechen würde.

Garage = 30.000
BNK = 60.000
Ausstattung = 50.000

Summe = 490.000

Sind wir schon 50 k überm Budget. Ohne Puffer, Keller schon weggelassen, noch keine Kellerersatzfläche gerechnet bei m.Mg. nach zu knappen 2500/qm
Entschuldigung, dass ich nicht auf alles sofort reagiere. Ich hab nebenbei noch zwei Kinder, die bespaßt werden wollen und ich kann nicht durchgehend am Handy sein.

Ohne Keller würden wir tatsächlich nur ungern bauen.
Ursprünglich wollte ich ja auch nur eine erste Einschätzung ob wir mit dem Budget in etwa hinkommen.
Für eine genaue Kalkulation sind dir Angaben zu wenig, das ist mir durchaus bewusst.

Aber ich weiß jetzt zumindest, dass es eher in Richtung unmöglich geht und wir uns nochmal alle zusammen setzen sollten.
 
Unmöglich würde ich nicht sagen, aber bei Euren Wünschen kommt Ihr mit dem angedachten Budget nicht hin. Ob Ihr dann die operative Umsetzung auch so machen wollt, wenn Ihr alles genehmigt bekommt, steht allerdings noch einmal auf einem anderen Blatt, denn 650 - 800 TEUR bei 5000 bis 6600 EUR netto mit zwei Kindern wollen auch erst mal bezahlt werden. Dazu kommt noch die ZwiFi, die zwar nur vorübergehend, dann aber auch mit entsprechenden Raten am Einkommen zehren wird. Das wird knackig.
 
Oben