Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
58
Gäste online
919
Besucher gesamt
977

Statistik des Forums

Themen
29.973
Beiträge
390.353
Mitglieder
47.480

Bauen im LK München, realistisch?

4,30 Stern(e) 6 Votes
Die Wohnung wird dann natürlich verkauft.

Ich bin seit März 2016 in Elternzeit. Mein Mann aktuell noch Alleinverdiener mit 3300€ netto.
Ich gehe ab Oktober diesen Jahres wieder arbeiten und hab dann vorerst 1500€ netto.
In einem Jahr, wenn der kleine dann in den Kindergarten geht und ich dir Stunden nochmal aufstocken komm ich dann auf etwa 2000€ netto.
Wenn ich wieder Vollzeit arbeite komm ich an das Gehalt von meinem Mann. Aber das ist jetzt nicht für absehbare Zeit geplant.

Die genauen Zahlen von meiner Schwester kenn ich nicht. Es ist aber in ähnlichem Rahmen wie bei uns.

Hallo,

finde ich wirklich sehr knapp... aber ok euer Hausbank kennt euch / eure Familie und wird es finanzieren. Ich gehe davon aus das eure Familie eh solvent ist mit dem ganzen Immobilienvermögen. Aber trotzdem wird es enger mit den Krediten.

Ihr solltet auf jeden Fall seriös die Baukosten prüfen lassen bei dem Volumen. Und auch prüfen das nicht rückwirkend eure Schenkung zurückgedreht werden kann ( pflege zB)
 
Da wir eben aber fast alle für dir Stadt arbeiten und auch in guten Positionen ist ein Ortswechsel nicht möglich.
100km weg von München in einer Kleinstadt vergleichbare Jobs im ÖD zu finden wäre tatsächlich die Lösung aller Probleme, mit dem Budget könntet ihr dann klotzen statt kleckern. Kann aber gut verstehen wenn ihr das nicht als Option verfolgt.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Bei uns in München bei mir in der Nachbarschaft ist vor 3 Jahren ein Grundstück mit ca. 950qm veräußert worden (was eigentlich so gut wie nie passiert...). Der Preis pro qm lag bei 4,8k. Absoluter Irrsinn...
 
Wie (lange) schafft die Stadt München das denn (noch) ?, da braucht es ja günstige Tickets und weit strahlende Verkehrsverbünde. Sylter Verhältnisse können einem urbanen Gemeinwesen doch auf dauer nicht gut tun. Eine Stadt kann auf Dauer als Stadt nicht attraktiv sein, wenn die Cafés früh schließen müssen, damit die Bedienungen noch den letzten Nachtbus nach Hause bekommen. Wenn auf der Kreuzung die Ampel ausfällt, braucht man einen Polizisten, der nicht erst Stunden später von seinem Offshore-Wohnort hereingependelt kommen kann.
 
Oben