Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
99
Gäste online
1.230
Besucher gesamt
1.329

Statistik des Forums

Themen
29.972
Beiträge
390.343
Mitglieder
47.480

Bauen im LK München, realistisch?

4,30 Stern(e) 6 Votes
Hallo zusammen,

ich lese schon eine Weile hier mit und habe heute meine erste Frage an euch.
Keine Ahnung ob ich in diesem Unterforum richtig bin, aber ich versuchs einfach mal.

Kurz zu uns, wir sind zwei Familien (Schwestern) und würden gerne zusammen ein Doppelhaus bauen.

Heute haben wir uns ein Grundstück angeschaut von dem wir alle absolut überzeugt sind.
Soweit so gut, aber plötzlich wird die Idee ein Haus zu bauen so konkret und wir sprechen von Summen vor denen ich wahnsinnigen Respekt habe.
Deshalb möchte ich euch mal kurz nach einer ersten Einschätzung fragen, erstmal noch ohne viele Details.

Das Grundstück hat 763m² und kostet 1.220.000€
Wir sprechen also von einem qm Preis von knapp 1600€
Für die Lage/Gegend im LK München ist der Preis OK. Ziemlich im Durchschnitt würd ich behaupten.
So dann kommen noch sämtliche Kaufnebenkosten dazu, das Doppelhaus und natürlich die Baunebenkosten.

Unser Eigenkapital liegt bei ca. 900.000€ in Form einer Immobilie, die wir gerade allerdings noch selbst bewohnen und wir dadurch zwischen Finanzieren müssten.

Wir würden gerne pro Partei maximal 650.000€ Kredit aufnehmen.
Wenn ich nun rechne
Grundstück + Nebenkosten 1.320.000€
- Eigenkapital 900.000€
= 420.000€ Schulden

Kreditaufnahme 1.300.000€
- Grundstücksschulden 420.000€
= 880.000€ für ein Doppelhaus (KG+E+1+DG), zwei Garagen und dir Baunebenkosten.

Meint ihr das wäre machbar?
Ich bin immer ganz beeindruckt wenn ich von manchen lese die 30€ für den QM bezahlen.
Das ist hier wirklich utopisch.

Danke schon mal für eure Meinungen und vielleicht liest man sich ja bald öfter.
 
Klingt absolut machbar. :D Es fehlen jede Menge Infos, um das bewerten zu können.
 
Hi,

oh man da kann man ja fast nur sein Beileid aussprechen.

Also 440 k Pro Einheit.
- 50 Baunebenkosten (in M viel. auch mehr)
- 100k für Keller
- 30k Garage

blieben 260 k pro Einheit fürs Haus.

Bei je nach Anspruch in M vermutlich 3000/qm aufwärts würde man gute 85qm bekommen das ist natürlich nix.

Ohne Keller könnte es vielleicht eher schon was werden.

Ich muss zugeben dass ich mich gar nicht auskenne ob man beim DH da billiger wegkommt
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Ich muss zugeben dass ich mich gar nicht auskenne ob man beim DH da billiger wegkommt
Ein wenig, aber da reden wir gewiss nicht über sechsstellige Beträge. Insofern würde ich behaupten, dass das Vorhaben bei sehr kleinen DHH machbar ist, aber niemand weiß, was hier gewünscht/benötigt ist. Anhand der Aufzählung (KG+E+1+DG und zwei Garagen) wird das aber eher nix. Wenn man nun wieder wüsste, dass die 900.000-Euro-Immobilie bereits von der TE gekauft und vollständig abbezahlt wurde, sähe das wieder anders aus (Cashflow), aber irgendwas sagt mir, dass das nicht so ist.
So viel kostet nur das Grundstück???
Du hast schon gelesen, dass es sich hier um die teuerste Stadt Deutschlands handelt, oder?
 
Oben