Wunsch nach gemeinsamer Immobilie - akutell getrennt

4,50 Stern(e) 4 Votes
Zuletzt aktualisiert 19.04.2024
Sie befinden sich auf der Seite 4 der Diskussion zum Thema: Wunsch nach gemeinsamer Immobilie - akutell getrennt
>> Zum 1. Beitrag <<

P

pagoni2020

Ja genau dann wäre die Situation genau umgekehrt. Den Kredit würde sie dann alleine bedienen.

Wir hatten in jüngster Vergangenheit schon einen Termin beim Notar zwecks Ehevertrag und haben uns beraten lassen. Deswegen werden wir mit Ehevertrag (Gütertrennung und Ausschluss Vermögensausgleich, Ausschluss Pensionsansprüche) heiraten.
Na dann wäre das doch eine Idee. Du hast sofort ein bezahltes Haus mit ihr gemeinsam und Dein ganzes Gehalt für Dich; müsstest Dich halt vom Haus trennen, ok. Wohnen kannst aber eh nur in einem Haus. Ich habe es irgendwann so gemacht und bin froh drum, den Trubel um das Haus los zu sein, wobei es sich für Dich wieder anders anfühlen könnte. Vermieten wäre für mich auch eine Option an Deiner Stelle. Nur diese 200TE-Version wirst Du nie aus Deinem Kopf bekommen, weil sie eben auch unfair wäre.
Ost es für sie tatsächlich völlig normal, dass sie die ganze kostenlos in Deinem Haus wohnt ?
 
Y

Ybias78

Das Thema Liebe und Vertrauen bleibt etwas auf der Strecke.

Du willst den Marktwert des Hauses. Sie will dann, dass wenn Kind-/er kommen ihr 50/50 euch die Zeit aufteilt. Wenn einer arbeitslos wird, will der andere ihm Kredit geben, falls das Geld für Ihn nicht ausreicht.

Wenn es schon "am Anfang" so ist solltet ihr getrennte Wege gehen.
 
Z

Zaire32

Das Thema Liebe und Vertrauen bleibt etwas auf der Strecke.

Du willst den Marktwert des Hauses. Sie will dann, dass wenn Kind-/er kommen ihr 50/50 euch die Zeit aufteilt. Wenn einer arbeitslos wird, will der andere ihm Kredit geben, falls das Geld für Ihn nicht ausreicht.

Wenn es schon "am Anfang" so ist solltet ihr getrennte Wege gehen.
Wenn Sie arbeitslos wird dann unterstütze ich sie natürlich. Sie hat sich bisher tatsächlich mehr um siner Kind gekümmert. Sie war ein Jahr Zuhause und macht jetzt komplett Homeoffice.

Mein große Sorge ist letztlich, dass ich am Ende mit nichts dastehen könnte. Der Kredit vom Haus ist definitiv überschaubar und in spätestens 10 Jahren abbezahlt. Ich habe durch mein Beamtenverhältnis kaum ein Risiko arbeitslos zu werden. Verzwickte Situation. Nochmal würde ich nicht alleine bauen.
 
Y

Ybias78

Wenn Sie arbeitslos wird dann unterstütze ich sie natürlich. Sie hat sich bisher tatsächlich mehr um siner Kind gekümmert. Sie war ein Jahr Zuhause und macht jetzt komplett Homeoffice.

Mein große Sorge ist letztlich, dass ich am Ende mit nichts dastehen könnte. Der Kredit vom Haus ist definitiv überschaubar und in spätestens 10 Jahren abbezahlt. Ich habe durch mein Beamtenverhältnis kaum ein Risiko arbeitslos zu werden. Verzwickte Situation. Nochmal würde ich nicht alleine bauen.
Wenn du nicht bauen würdest hättest du sagen wir mal 300.000 € Eigenkapital. Sie 150.000 €. Wir würdet ihr dann damit umgehen?
 
A

apokolok

Ach es gibt schon ein Kind, das hatte ich überlesen.
Das macht die Situation ja noch verrückter.
Ganz ehrlich, ich Wünsche euch viel Glück, für mich ist die Herangehensweise von euch beiden, gerade auch mit Blick auf das bereits vorhandene Kind einfach zu abwegig.
 
P

pagoni2020

Das Thema Liebe und Vertrauen bleibt etwas auf der Strecke
Das bleibt nur dann auf der Strecke, wenn Eine Seite die Andere nicht achtet. Ich verstzehe wirklich nicht, dass man jahrelang bei jemandem kostenlos wohnt, Jetzt besitzen möchte aber einen Preis von oirgendwann zahlen möchte. Wprde sie auchb mehr zahlen, wenn das Haus früher mehr wert gewesen wäre? Wohl eher Nein-
Ich könnte es nich oirgendwie nachvollziehen, wenn sie wenigstens die hälftige, korrekte Miete gezahlt hätte aber so weder das eine noch das anerer.....das bequemere eben. Ich mag Deiner Freundin da beim besten Willen Nihts unterstellen aber ich habe das schon öfter so gehört als Problem und glaube, dass gerade diejenigen, die das klar und sachlich geregekt haben m.E. die besten Beziehungen tzueinander haben. Wenn es tatsächlich mit Liebe zu tun hat warum nimmt sie dann ihr höheres Gehalt alleine für sich und teilt diueses nicht?
Ich glaube, dass dies explosive Risiken in sich trägt udnwürde @Zaire32 absolut von so etwas abraten. Vorher wüerde ich mich vom Haus verabschieden und komplett Neuanfang, auch schön. Abe dieses Gefühl wollte ich nicht
Wenn es schon "am Anfang" so ist solltet ihr getrennte Wege gehen.
Finde ich gar nicht, im Gegenteil. Einfach nur sachlich klar regeln, das leben viele Menschen so und es geht ihnen damit bestens.
Ich bin ein Verfechter der Gleichberechtigung, daher verstehe ich solche Dinge nicht. Ich möchte überhaupt nicht übervorteilt werden, das wäre mir unangenehm; daher fehlt mir auch das Verständnis für die kostenlose Miete....sorry. Ich hatte so etwas im Leben habe meinen hälftigen Teil aber bezahlt, ganz einfach.
@Zaire32 Ich verstehe Deine Sorgen, die werden Dich wohl auch nicht einfach wieder verlassen. Ich sehe keinen Grund, Dich auf etwas einzulassen, bei dem Du Dich unwohl fühlst; das sollte ja Keiner von Beiden. Daher würde ich das Haus gedanklich rausnehmen und verkaufen/vermieten.
Ihr könntet ja auch dort wohnen bleibeb, dann aber unter korrekter Miete; Deine Freundin verdient ja genausoviel bzw. mehr als Du.......
Die vielen anderen Dinge im Leben mit Kindern, Arbeitslosigkeit und tausend Szenarien müssen in der Beziehung eh immer neu "verhandelt" werden, dam sich dies vorher nicht planen lässt.
Denkbar wäre ja auch noch eine 60:40-Lösung des Besitzes, dem aktuellen Wert einigermaßen angemessen.
 
Zuletzt aktualisiert 19.04.2024
Im Forum Liquiditätsplanung / Finanzplanung / Zinsen gibt es 3117 Themen mit insgesamt 67456 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben