Statistik des Forums

Themen
29.988
Beiträge
345.531
Mitglieder
45.515
Neuestes Mitglied
Smoti87

Wohnung für die Eltern kaufen?

4,00 Stern(e) 7 Votes
Ja aber du hattest ja auch gleich am Anfang erwähnt, dass das Finanzamt auch ohne tatsächliche Miete eine fiktive annimmt und das ist leider nicht richtig. Da hier generell mehrere Personen mitlesen wollte ich diesen nur einfach nur nochmal deutlich korrekt stellen.
Du ahnst nicht wieviele Anrufe hier eingehen und man mit den Leuten diskutieren muss weil die mal was gehört bzw. mal da was gelesen haben und nun nicht verstehen können warum das doch nicht so ist ;). Stand ja immerhin im Internet da muss es richtig sein^^

Grüße
 
Ja aber du hattest ja auch gleich am Anfang erwähnt, dass das Finanzamt auch ohne tatsächliche Miete eine fiktive annimmt und das ist leider nicht richtig. Da hier generell mehrere Personen mitlesen wollte ich diesen nur einfach nur nochmal deutlich korrekt stellen.
Du ahnst nicht wieviele Anrufe hier eingehen und man mit den Leuten diskutieren muss weil die mal was gehört bzw. mal da was gelesen haben und nun nicht verstehen können warum das doch nicht so ist ;). Stand ja immerhin im Internet da muss es richtig sein^^

Grüße
da gebe ich Dir schon Recht.
Es ist nicht immer einfach ;)
 
Wieso nicht einfach so machen:
Ihr Kauft.
Eltern verkaufen ihren Bestand.
Geben euch das somit erhaltene Geld für den Neukauf.
Dafür bekommen sie Wohnrecht auf Lebenszeit im neuen Haus.

Vorteil für die Eltern:
- Neues Haus, nah bei euch, weiterhin keine Mietkosten

Vorteil für euch:
Zuschuss für eure Altersvorsorge. Ihr spart euch Zinsen.

Nachteil sehe ich da für keinen.

Ich würds glaub so machen, ist auch irgendwie einfacher als an die Eltern vermieten und so....
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Man muss es eben einmal durchrechnen. Die Variante von @Specki kann lohnend sein, wenn mit einer Schenkung später Erbschaftssteuer gespart werden kann - Schenkung funktioniert allerdings auch ohne Immobilienkauf. Anderenfalls ist die Absetzbarkeit mit "gut eingestellter Miete" schon ein sehr guter Weg.
 
Der Kaufpreis beträgt fast das 30fache der Jahreskaltmiete. Das scheint mir extrem viel. Oder ist das in Zeiten der Niedrigzinsen üblich? Ich würde nicht kaufen.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Der Kaufpreis beträgt fast das 30fache der Jahreskaltmiete. Das scheint mir extrem viel. Oder ist das in Zeiten der Niedrigzinsen üblich? Ich würde nicht kaufen.
ETWs kannst Du nicht mit einem Faktor berechnen. Sonst wird Dir schlecht dabei. In der Gestehung bist Du schon schnell beim 20-25-fachen (habe gerade eine Kalkulation für eine Schlafstadt von Köln vor mir - da soll zum 30-fachen gebaut werden!!!
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben