Statistik des Forums

Themen
29.857
Beiträge
342.453
Mitglieder
45.422
Neuestes Mitglied
wernerb

Objekt richtig bewerten - richtige Strategie

4,00 Stern(e) 10 Votes
@hampshire Die Einstellung finde ich gut - ich denke mittelfristig finden sich immer die richtigen Käufer/Verkäufer. Es geht klar um's Geld, aber ich kauf mich nicht kopflos in ein Ökosystem mit einer Nachbarschaft, zu der ich im schlimmsten Falle nicht passe.
 
Verkauf erfolgt von wenigen Stunden bis paar Monate - alles möglich. Das Mindset ne halbe Million in wenigen Stunden zu verpulvern, habe ich noch nicht erreicht.
Dieses Mindset kommt mit der Zeit von alleine: Du weist was du finanziern kannst, du weist was die Bude wert ist, du weist was du an Sanierungskosten stemmen musst. Nach langer Zeit der Sucherei gehen diese Überschläge verdammt schnell.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Na ja, das Mindset "eine halbe Million zu verpulvern" ist im Regelfall ungesund. Die Fähigkeit zu wissen was man will, schnell zu bewerten und zu entscheiden dagegen nicht. Das Geld ist ja nicht weg, es ändert nur seinen Aggregarzustand.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Dieses Mindset kommt mit der Zeit von alleine: Du weist was du finanziern kannst, du weist was die Bude wert ist, du weist was du an Sanierungskosten stemmen musst. Nach langer Zeit der Sucherei gehen diese Überschläge verdammt schnell.
Ja, ist ein Lernprozess. Das ist schon klar. Schön ist das Gefühl dennoch nicht, soviel Geld über den Tisch zu schieben ;-).
 
Im Gegenteil. Wenn es wirklich soweit ist, dass du eine Unterschrift setzt, dann weißt du, dass du in dem Moment das richtige tuts. Eine halbe Million Euro? Egal, du weißt was du tolles dafür bekommst. Ich fand es einen schönen Moment.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Es wird einige Monate dauern, ein Preisgefühl zu entwickeln. Bei mir war hilfreich, ein Haus vom Gutachter bewerten zu lassen. Seine Rechnung habe ich dann in Excel nachgebaut und konnte so andere Objekte recht gut einschätzen. Die nötigen Parameter (BRW, Baupreisindex, werterhaltende Maßnahmen) findest du jährlich aktualisiert online.

Außerdem sollte man die Stärken und Schwächen eines Baujahres kennen, um Folgekosten abzuschätzen. Ein Makler will einen schnellen Erfolg. Ein informierter Käufer, der vielleicht weniger bietet, dafür weiß was er macht, kann attraktiver sein, als einer der sofort zusagt und nach zwei Wochen oser beim Notar wieder einen Rückzieher macht. Du musst also Wissen und Entschlossenheit ausstrahlen und deinen Preis auch verteidigen können. Der Makler muss mit der emotionalen Schiene bei dir auf Granit beißen.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben