natürliche Beschattung durch Pflanzen

4,70 Stern(e) 3 Votes
Sieht schön aus. Macht aber mehr Arbeit und günstig sind Schattenspende Bäume auch nicht.
Des Weiteren ist da nicht so viel Platz. Denke dass wirkt dann zu eng.
Würde eher eine Art Sonnensegel mit einer filigranen Konstruktion bevorzugen die möglichst wenig auffällt.
 
Bäume zu pflanzen ist aus ökologischer Sicht immer die bessere Wahl. Natürlich muss man heutzutage trockenstressresistente Arten nehmen, damit man dann nicht immer ewig viel Wasser drankippen muss.
Falls unsere Pflaume eingeht, werde ich definitiv dort 1-2 neue Bäume als Schattenspender pflanzen.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Ich finde Rosen machen kaum Dreck. Verblühte Blüten schneide ich eh meist ab, um die Nachblüte zu fördern. Außerdem ist es nunmal so, dass Pflanzen lebende Wesen sind und genau deswegen schätze ich sie ja so! Wo Leben ist, passiert eben auch was.
Dafür bekomme ich eine leicht beschattete Pergola mit Blüten von Mai bis September, Bienensummen und Blätterrauschen. Und Rosenduft, wobei ich ausschließlich insektenfreundliche und somit offene und Wildrosen pflanze, die duften weniger als die hochgezüchteten Rosensorten.
 
Oben