Mineralischer Putz anstelle von Raufaser-Tapete?

4,80 Stern(e) 4 Votes
Farbe?

Kleber für Parkett? Wenn nicht Parkett verklebt wird, dann mindest die Kleber im Holz selber (ist ja selten das das Material aus einem Stück ist).

Weichmacher etc in der Elektroinstallation.
Kunstharze im Putz, im Fliesenkleber, in Fugenmaterial.
 
Und der Kleber vom Parkett stank bei uns ganz schön arg...

Also mir käme keine Tapete mehr an die Wand (und Raufaser schon gar nicht, das ist doch arg 70ies Style...).

Wir haben uns für kompletten Kalkputz entschieden und diesen auch nicht gestrichen. Sandet etwas (man darf da nicht an den Wänden rumrubbeln).
Wie lange das jetzt so schön aussieht? Keine Ahnung. Wir haben keinen Kamin (mit würde ich das auf keine Fall machen weil dann die Wände doch schneller "schmuddelig" aussehen) und wenn gestrichen werden muss, dann isses halt so.
Bis dahin haben wir schöne, natürliche Oberflächen an den Wänden!

Streichputz wäre für Euch vielleicht auch eine Variante. Das haben Freunde von uns und das sieht auch super aus (gibts auch in "Öko")
 
Genau, da fällt mir ein: ein Grund, warum der GU Raufaser nimmt, ist, dass die Variante "Putz + Malervlies + Streichen" ansonsten wesentlich teurer wäre
Das ergibt nur dann Sinn, wenn der GU bei der Oberflächengüte des Putzes nennenswert einsparen kann (Raufaser überdeckt das Elend dann), die Arbeitsschritte sind ansonsten identisch; wobei Malervlies wohl noch etwas kostengünstiger anzubringen sein dürfte als Raufaser.
Da würde ich mir an eurer Stelle auch mal Gedanken über die Zukunft machen, der Putz wird euch immerhin ein Leben lang begleiten, die Tapete bestenfalls 1-2 Jahrzehnte.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Von euren Antworten entnehme ich, dass es also üblich ist, die Wand auch bei Neubauten mit Tapeten zu versehen?
Nein, die meisten freunden sich mit Malervlies oder pur verputze Wände an. Dann nimmt man ggf Q3 oder Q4.
Allerdings deckt eine Tapete, welche auch immer, Differenzen und Fehler im Putz ab.
Ggf leistet man sich eine Akzentwand, die als Tapete (es gibt ja jetzt auch hübsche) besser aussieht als ein farbiger Latexanstrich.

ich stelle es mir hübsch vor. Habt ihr schon davor Erfahrung bei Verputzarbeiten gehabt? Und wie lange habt ihr in etwa gebraucht, zu zweit, für z.B. ein 15 qm großes Zimmer?
Ich habe Respekt davor, da mir jegliche Erfahrung fehlt und diese Arbeit nicht einschätzen kann
Nordlys Vorschlag mit dem Quarzsand hat den Nachteil, dass man es für immer hat. Man bekommt es nicht einfach ab. Eine Tapete schon.
Ich hatte eine Quarzwand auch im alten Haus selbst gemacht: das war zur Zeit, als Wischtechnik toll war.
Also gibst Du in die neutrale Farbe Quarzsand und hast Struktur, zb mit Quast verarbeitet. Auch wenn man es mal hatte, man muss sich fragen, ob man dieses auch in seinem Neubau möchte und dann ewig. Es hat ja doch etwas rustikalen Charakter.

Wenn man Putz nur streicht, hat man irgendwann mit den Rissen zu tun.

Eine Wand, nur verputzt, setzt auch irgendwann Staub an. Eins ist gewiss: Staub kommt immer durchs Wohnen... irgendwann...
 
Es ist ja wie immer auch Geschmackssache. Die einfache Raufaser ist auch nicht mehr ganz mein Fall. Alles glatt ist aber mir auch zu geleckt, bin eben doch etwas Altrocker, da darf es schon mal gröber hergehen. Unser Haus hat alles. Einen glatten Flur, mit Quarzsand strukturierte Zimmer, glatte Decken, Küche und Bäder mit grober Glasfaser und Latex. (Vorsicht Chemie, aber wir leben noch, und an irgendwas stirbt der Oberöko auch, ist so!) .Rissbildung ist ein Thema. Aber man kann Risse zuspachteln und die Stelle dann streichen. Bei uns im SZ der Riss ist so praktisch unsichtbar geworden. So wild ist das alles nicht.
Ich sag Dir aber, Lucretzia, wie du fragst zeigt mir geringe Ahnung von der Sache, daher wird Selbermachen bei Dir wohl nicht klar gehen, und dann lass Dich doch vom Maler beraten, der weiss was wie geht. K.
 
Wir haben uns für kompletten Kalkputz entschieden und diesen auch nicht gestrichen. Sandet etwas (man darf da nicht an den Wänden rumrubbeln).
Kalk wäre genau unser Fall Habt ihr es selber gemacht und hattet ihr schon Erfahrung damit? Und wenn es doch eher etwas für "Fortgeschrittene" sein sollte: ist Kalk für Handwerker eine "Standard-Arbeit", oder machen das nicht alle? Bzw. sind die Handwerker-Kosten ähnlich wir beim Mineralputz? (Kalk ist etwas teurer, soweit ich weiß - vielleicht ist aber auch das Anbringen aufwendiger?)

Eine Wand, nur verputzt, setzt auch irgendwann Staub an. Eins ist gewiss: Staub kommt immer durchs Wohnen... irgendwann...
Ja, Staub ist unvermeidbar Allerdings fällt mir auf, dass bei unseren "Tapeten-Räumen" mehr Staub als bei den anderen, verputzten Zimmern, hängen bleibt :/

wie du fragst zeigt mir geringe Ahnung von der Sache, daher wird Selbermachen bei Dir wohl nicht klar gehen, und dann lass Dich doch vom Maler beraten, der weiss was wie geht. K.
Das musst du nicht mal von meinen Fragen erraten, da ich klar sage, keine praktische Erfahrung zu haben Durchs Fragen im Forum habe ich die Chance zu verstehen, in welche Richtung es gehen kann.
Darum: vielen Dank für eure Erfahrungen
 

Ähnliche Themen
16.03.2016Tapete oder Farbe im Bad?Beiträge: 10
31.03.2016Wandaufbau ohne TapeteBeiträge: 11
21.07.2015Habt ihr selbst innen gestrichen? Malerarbeiten in EigenleistungBeiträge: 36
01.04.2016Parkett legen, in welche Richtung?Beiträge: 39
05.04.2020Wir brauchen Parkett, Schnäppchen möglich ?Beiträge: 18
29.07.2016Kombination Fließen und ParkettBeiträge: 14
26.02.2018Parkett auf Fußbodenheizung - Wärmedurchlasswiderstand Problem?Beiträge: 21
02.09.2018Hauswirtschaftsraum streichen - Welche Farbe? Latexfarbe?Beiträge: 16
06.09.2018Parkett selbst verklebt verlegen möglich? Oder besser FAchmenn?Beiträge: 33
29.02.2016Höhenunterschied / Niveau Fliese - ParkettBeiträge: 27

Oben