Metallständer oder Holzständer

4,80 Stern(e) 4 Votes
Moinsens,

irgendwann wollen wir unser unausgebautes Obergeschoss mal ausbauen und ich bin ja durchaus lernfähig und möchte daher einfach mal rechtzeitig informieren und nicht sofort das machen, was hier in der Gegend üblich ist, ohne es zu hinterfragen. Hier wird immer Holständer mit 5 x 8 KVH mit folgendem Aufbau gebaut: 1,25 cm Rigips, 1,5 cm OSB, 8 cm Trennplatte als Dämmung, 1,5 cm OSB, 1,25 cm Rigips. Im Bad mit 2,2 cm OSB, damit da auch ein schwerer Hängeschrank mit Waschbecken hängen kann. Glaube Schalltechnisch nicht 100%ig optimal.

Wie wird/wurde es bei euch gemacht und wie zufrieden seid ihr damit? Meine Freundin ist eher empfindlich bei Geräuschen.
 
Kp, wir haben für die Statikberechnung für unsere Holzbalkendecke gesagt, dass wir später Trockenbau nehmen. Daher sind wir jetzt auch auf Trockenestrich festgelegt und können keinen Nassestrich nehmen. Wie ich gelernt habe, auch nicht die richtige Entscheidung, aber ist hier halt gängig, wenn nicht sofort ausgebaut wird. Vlt wirst du aus den Daten schlau, ob auch Porenbeton ginge

metallstaender-oder-holzstaender-367782-1.jpg

metallstaender-oder-holzstaender-367782-2.jpg

metallstaender-oder-holzstaender-367782-3.jpg

metallstaender-oder-holzstaender-367782-4.jpg

Wobei ich 11,5 cm Porenbeton eh nicht nehmen würde. Dann eher 11,5 cm Kalksandstein.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Bei gleicher "Ausfachung" der Profile und gleicher Beplankung sehe ich zwischen Metallschienen und Kanthölzern keine Welten liegen können.
Wobei ich 11,5 cm Porenbeton eh nicht nehmen würde. Dann eher 11,5 cm Kalksandstein.
Das wäre allerdings ein anderes Gewichtskaliber, und da lese ich den Ausschluss eines Naßestrichs als Kontraindiz.
 
@11ant deswegen ja die Frage. Das Ständerwerk ist sicher egal. Holz lässt sich für den Laien und des erforderlichen Werkzeuges besser verarbeiten. Ansonsten der Aufbau, wie vorgeschlagen.
 
@11ant letztlich stehen KS und Ytong eh nicht zur Debatte. Dass Nassestrich nicht geht, ist eine Vermutung meinerseits, da nur mit Trockenestrich gerechnet wurde. Ob es tatsächlich nicht geht, müsste ich wohl den Statiker fragen.

Letztlich geht es mir zum Rückmeldung, wie es bei anderen realisiert wurde und wie zufrieden sie damit sind. Bauplatten wie Knauff Diamant/Silentboard gibt's ja nicht umsonst
 

Ähnliche Themen
30.08.2019OSB oder Rauspund für Fußboden im ausbaufähigem DG?Beiträge: 10
24.10.2018Empfehlung für Aufbau der DachbodendämmungBeiträge: 10

Oben