Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
86
Gäste online
1.176
Besucher gesamt
1.262

Statistik des Forums

Themen
29.972
Beiträge
390.340
Mitglieder
47.480

KNX-Bus Kabel Sensorik vorbereiten

4,40 Stern(e) 5 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Hallo zusammen,

ich wollte einfach mal hören wie ihr es bei euch gelöst habt:

An einigen Stellen im Haus, kann man sich später mal Sensoren/Taster/sonstige BUS Teilnehmer vorstellen, weiß aber noch nicht so genau ob man sie wirklich braucht.
Wie verlegt ihr an solchen stellen das Bus Kabel?
In einer klassischen unter Putz Installation geht es ja nur mit leeren Dosen, welche dann entweder einen Blinddeckel (erforderlich falls Klemmstelle) oder zugeputzt werden.
Bei einer Installationszone kann man an den potenziellen Stellen schleifen Legen und sich schön bemasste Fotos von allem machen.
Oder es geht in Richtung Baum-Topologie und ich lege "offene" Enden an alle Stellen, die mal unter Umständen an den Bus kommen und verklemme sie dann erst bei Bedarf.

Wie habt ihr es gelöst mit den "potenziellen" Bus-Plätzen.

Grüße,
Harv
 

Mycraft

Moderator
Du kannst es machen wie dir das am besten gefällt oder einen wilden Mix aus den Vorschlägen.

Schleifen, offene Enden alles mit KNX möglich. Bei KNX hat man schon viele Freiheiten im Bezug auf die Kabelverlegung. Ich habe Blinddosen mit Schleifen und offenen Enden im EG und einige Kabel im OG dank Installationszonen später einfach nachgezogen.

Und auch aus dem Grund schreibe ich immer wieder, dass man das Buskabel auch an jede Steckdosengruppe und alle Ecken etc. machen soll. Weil man dann später ohne großen Aufwand jede Steckdose in ein Sensorplatz umwandeln oder mit einem Aktor ausstatten kann.

Im Prinzip gibt es nur zwei Regeln. Maximallängen und keine geschlossenen Ringe. (Ja natürlich gibt es noch Abstände zwischen der SV und den Teilnehmern etc. aber das ist im EFH nur bedingt interessant)
 
Ich klinke mich mal hier ein, da ich mir die gleiche Frage gestellt habe.
Wenn ich an allen Stellen das Kabel liegen habe kann ich nach meinem Verständnis jedes Gerät anschließen, welches über den Bus mit Spannung versorgt werden kann und welches einen Busankoppler integriert hat, ist das richtig?
Beispiel: ich tausche eine Steckdose oder einen Schalter später gegen einen Helligkeitssensor.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info

Mycraft

Moderator
Naja und auch die welche eine Hilfsspannung benötigen. Also ja jedes Gerät welches eine KNX-Klemme hat.
 
So habe ich es bisher auch geplant gehabt. Konnte bisher nur noch nicht erkennen ob es dafür sowas wie "best practice" gibt.

Eine Sache die ich öfter gelesen habe: nicht zu viele Klemmstellen; was mich verwirrt, da doch so wie so an jedem Sensor oÄ automatisch eine Klemmstelle entsteht.

Offene Enden sollten dann aber wohl mit Klemmen versehen werden?!
 

Ähnliche Themen
02.08.2018Ist KNX die Zukunft?Beiträge: 575
28.06.2018KNX System - Ist dieses Produkt das richtige für mich?Beiträge: 240
20.02.2019Elektro-Angebot mit KNX - Bitte um MeinungenBeiträge: 58
01.09.2016KNX Automatisierung anhand des Grundriss möglich?Beiträge: 82

Oben