Grundstück real teilen aber beide das gleiche Baurecht haben

4,90 Stern(e) 11 Votes
Zuletzt aktualisiert 02.12.2022
Sie befinden sich auf der Seite 9 der Diskussion zum Thema: Grundstück real teilen aber beide das gleiche Baurecht haben
>> Zum 1. Beitrag <<

M

musik_de

Wer hat warum schon einen Kaufvertragsentwurf bestellt? Der soll dann auch bitte die Kosten dafür tragen. Wenn Du es warst, wirst auch Du damit leben müssen. Sieh es im Zweifel als Lehrgeld an.
ei der Prüfung, ob wir ein berechtigtes Interesse und Mittel zum Kauf der Immobilie hatten (bevor der Käufer Ja sagte), fragte der Makler nach allen Details, einschließlich persönlicher Daten.

Sie hat das gleiche verwendet, um einen Entwurf eines Kaufvertrags zu zeichnen. Ich habe keine mündliche oder schriftliche Anfrage zu diesem Zweck gestellt.

Hätte er doch dann.

Es wäre Nordwest!

Sorry, ich bin hier raus. Meiner Meinung verkompliziert ihr hier eine Sache, die recht einfach ist. Nicht nur er, auch Du!
Und ehrlich: wenn ihr schon so anfangt, wie soll denn da ein Haus gebaut werden?
@ypg
Es tut mir leid, dich zu ärgern. Der Baupartner will kein Grundstück, auf dem er keine Südseite bekommt.

Sobald die Landteilung klappt, denke ich, dass der großer Störfaktor aus dem Fenster kommt (oder zumindest, auf den ich hoffe).

VG
 
11ant

11ant

Dein "Partner" ist kein Partner, denn einem Partner würde man auf Augenhöhe begegnen und brüderlich teilen wollen, aber hier ist es wohl eher so, daß er Dich für dumm hält - das wäre für mich ein klarer Grund, so jemanden nicht als Nachbarn haben zu wollen.
Nehmen wir mal folgendes Rechenbeispiel - bewußt ohne detaillierte Zahlen - an: Ihr teilt das Grundstück mit einer geraden Linie, die das Baufenster zu sechs Metern Breite für ihn und acht Metern Breite für Dich aufteilt, seine Garage stellt er auf seinen Teil, Du bekommst den an der Straße liegenden Teil. Das klingt ja beim ersten oberflächlichen Hören so, als ob er Dir gleich dreimal den Vorteil überließe - für den größeren Teil an der Gesamtgrundstücksfläche und den größeren Teil am Baufenster klänge Dein größerer Teil am Kaufpreis nur fair. Und trotzdem hätte er Dich nach Strich und Faden angeschmiert: der gemeinsam benutzte Wegteil würde voll von Deinem Teil der Grundflächenzahl abgehen, Dein Haus mit Terrasse wäre trotz der Mehr-Breite nicht größer als seines. Du wärest schlicht der Depp, der lediglich den größeren Kaufpreisanteil für das "fair" geteilte Grundstück abdrückt. Ich glaube nicht, daß Du damit glücklich würdest, mit so jemandem auch noch den Hausanbieter mitsamt Zeichenknecht zu teilen.
Sobald die Landteilung klappt, denke ich, dass der großer Störfaktor aus dem Fenster kommt (oder zumindest, auf den ich hoffe).
Danke Deinem Schicksal für jeden "Störfaktor", der Dich davor rettet, diesen Deal durchzuziehen. Laß diesen "Partner" einen anderen Dummen suchen - ich hoffe, dieser Armleuchter ist kein Kollege in Deiner Schicht.
 
11ant

11ant

P.S.: ich möchte beinahe wetten, dieser "Partner" gibt Dir sogar das Gefühl, daß Du die treibende Kraft in "Eurem" Projekt wärest :-(
(und wird Dir Schuldgefühle machen, wenn er sich "deinetwegen" einen anderen Dummen suchen muß, wenn Du ihn in die Wüste schickst)
 
N

nordanney

ei der Prüfung, ob wir ein berechtigtes Interesse und Mittel zum Kauf der Immobilie hatten (bevor der Käufer Ja sagte), fragte der Makler nach allen Details, einschließlich persönlicher Daten.
Sie hat das gleiche verwendet, um einen Entwurf eines Kaufvertrags zu zeichnen. Ich habe keine mündliche oder schriftliche Anfrage zu diesem Zweck gestellt.
Dann soll der Makler auch den Entwurf bezahlen. Hört sich entspannt für Dich an.
Dein "Partner" ist kein Partner, denn einem Partner würde man auf Augenhöhe begegnen und brüderlich teilen wollen, aber hier ist es wohl eher so, daß er Dich für dumm hält - das wäre für mich ein klarer Grund, so jemanden nicht als Nachbarn haben zu wollen.
Schöne, knackige Zusammenfassung!
 
M

musik_de

Dann soll der Makler auch den Entwurf bezahlen. Hört sich entspannt für Dich an.

Schöne, knackige Zusammenfassung!
@ypg / @nordanney :
vielleicht habt ihr recht und Ich lerne etwas aus diesen Worten.

Ich denke, die Dinge werden hier nur schlecht, da der BP heute einen Architect mitgebracht hat, der sagte, dass nur die WEG-Division Sinn macht und wir darauf achten sollten, keine Division vor dem Notar durchzuführen. Dies werde ich nicht akzeptieren und ich habe es so deutlich gesagt.

Ich hoffe, wir werden diese Diskussion auf jeden Fall in ein paar Tagen beenden. Ich habe ihn gebeten, meine einzige Präferenz zu berücksichtigen (wie freundlicherweise von @Escroda vorgeschlagen # 21). Mal sehen, ob er es akzeptiert oder nicht.

Ich werde euch auf den neuesten Stand bringen. alle hier waren eine große Hilfe.

VG
 
Y

ypg

Es tut mir leid, dich zu ärgern. Der Baupartner will kein Grundstück, auf dem er keine Südseite bekommt.
Du ärgerst mich nicht.
Du wirst Dich aber wohl mit diesem „zukünftigen Ex-Nachbarn“ ärgern, denn er stellt sich nicht auf 50:50 und Einschränkung bei einem DH ein. Er will dies, und er will das... puuh... und das jetzt schon
 
Zuletzt aktualisiert 02.12.2022
Im Forum Bauland / Baurecht / Baugenehmigung / Verträge gibt es 2988 Themen mit insgesamt 39915 Beiträgen

Ähnliche Themen
22.12.2019Kran vom Nachbarn auf meinem Grundstück - Seite 3Beiträge: 67
13.05.2020Garage des Nachbarn ragt 12 cm auf unser Grundstück - Seite 4Beiträge: 22
21.03.2015Grundstück und Makler - Seite 2Beiträge: 16
15.08.2016Grundstück - Baufenster - Lage von Haus und Garage - Seite 2Beiträge: 44
20.05.2021180qm Nicht-Anstatt-Haus, beste Anpassung ans Grundstück? Beiträge: 79
12.10.2015Grundstück mit einigen Besonderheiten - diverse Fragen - Seite 2Beiträge: 34
06.12.2019Nachbars Sträucher auf unserem Grundstück... Beiträge: 37
31.01.2017Baufenster auf der Flurkarte - Genehmigung Beiträge: 39
26.03.2015EFH 160qm erste Überlegung zur Lage auf dem Grundstück Beiträge: 22
02.06.2020Grundstück nicht Rechteckig - Idee für Grundriss gesucht - Beiträge: 20

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben