Grundriss Neubau Satteldachhaus 145 qm, 9 x 11,5 m, kurz vor Bauantrag

4,70 Stern(e) 11 Votes
Vllt könnten wir die Hebeschiebetür weglassen und dafür eine Terrassentür näher an die Küche legen. Zumal der Ausblick von der Schiebetür höchst wahrscheinlich auf eine drei Meter entfernte Garage fallen würde.
Im EG sind überall Raffstores als Beschattungsmaßnahme geplant.
Ich denke nicht, dass man an Fenstern sparen sollte, so wie hier die vielen Fenstern kritisiert wurden.
Wir haben auch sehr viel Platz für Klavier etc. eingeräumt und so im Nachhinein hätte ich den Platz lieber für mehr Licht und Fenster genutzt!
Verschatten kann man immer (Raffstores sind echt toll, haben wir auch!), aber wenn es zu dunkel und fensterlos ist, kann man nicht mehr machen später!
Daher lieber etwas Möblierung weglassen und mutig sein (es sei denn einen stört, dass man dann "im Glashaus" sitzt, aber das ist wieder eine andere Problematik.
 
Ich denke nicht, dass man an Fenstern sparen sollte, so wie hier die vielen Fenstern kritisiert wurden.
Wir haben auch sehr viel Platz für Klavier etc. eingeräumt und so im Nachhinein hätte ich den Platz lieber für mehr Licht und Fenster genutzt!
Verschatten kann man immer (Raffstores sind echt toll, haben wir auch!), aber wenn es zu dunkel und fensterlos ist, kann man nicht mehr machen später!
Daher lieber etwas Möblierung weglassen und mutig sein (es sei denn einen stört, dass man dann "im Glashaus" sitzt, aber das ist wieder eine andere Problematik.
Ich mag Fenster sehr gerne und hatte mir bei uns zu Beginn quasi eine Glaswand über die gesamte Südfront vorgestellt. Anfangs tat mit jedes Stück Mauer anstatt Fenster weh, inzwischen fühlt es sich eher als sinnvolle Notwendigkeit für die Innenraumgestaltung an, da einmal der Kamin an einer Mauerscheibe steht und bei der zweiten ein halbhohes Möbelstück als Raumteiler, möglicherweise auch ein richtig großes Bild o.ä.
Raffstores sollten mMn dabei Pflicht sein. Ich hatte im ehemaligen Haus schon große Glasfronten und empfand das nie als das oft gescholtene "Glashaus", sondern immer eher so, als würde ich im Freien wohnen. Ich kann da @chrisw81 nur zustimmen, man sollte einfach nur darauf achten, dass man nicht extrem plant und sollte auch bedenken, dass man meist im Sommer anders planen würde als im Winter.
Auch ich würde mit Möbel eher spärlich umgehen bzw. immer eine leichtere, freistehende Möblierung irgendwelchen Schrankwänden vorziehen aber auch das ist eben eine Geschmackssache. Die genannte Portion Mut hin zum wirklich ganz eigenen Wohlbefinden finde ich absolut ratsam.
Zuviel an Fensterfläche würde ich selbst also nicht kritisieren, jedoch würde ich diese unbedingt bewusst und nach Bedarf setzen, dort dann aber wirklich großzügig und mutig wie z.B. hier der gesamte Essplatz/Küche vor einer riesigen Fensterfront. Häufig ist aber das WZ mehr ein TV-Zimmer, das sollte TE für sich prüfen (oder noch besser-ändern!), dann würden in diesem Bereich eher weniger Fenster sein. Ich würde da aber lieber den TV ausquartieren.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Die Glasfronten im EG finde ich dabei gar nicht so schlimm beim Möblieren, aber die 4 bodentiefen Fenster im Elternbereich im OG schauen zwar von außen echt toll aus, machen aber eine Möblierung oben echt schwierig. Genau da, wo die Fenster sind, könnte man auch gut Schränke hin stellen.
So hübsch das von außen ist, hier würde ich mir überlegen zwei der Fenster zugunsten eines hohen Fensterbandes (drunter dann Schränke) aufzugeben.
 
Die Glasfronten im EG finde ich dabei gar nicht so schlimm beim Möblieren, aber die 4 bodentiefen Fenster im Elternbereich im OG schauen zwar von außen echt toll aus, machen aber eine Möblierung oben echt schwierig. Genau da, wo die Fenster sind, könnte man auch gut Schränke hin stellen.
So hübsch das von außen ist, hier würde ich mir überlegen zwei der Fenster zugunsten eines hohen Fensterbandes (drunter dann Schränke) aufzugeben.
Kann ich auch nur zustimmen! Wir haben auch darauf verzichtet. Es macht in bestimmten Situationen einiges einfacher. Manchmal will man ja auch einen Schreibtisch so halb vor das Fenster stellen, das würde ich bei bodentiefen auch nicht machen. Kommt halt immer auf den persönlichen Geschmack an, ich finde sie optisch auch viel toller, aber vielleicht muss man dazu auch die entsprechende Größe und Stellfläche im Zimmer haben.
 
Es wäre eh, wie so oft, mein dringender Rat an euch: überlegt euch, wo was hin soll. Wieviele laufende Meter Schrank braucht ihr? Kriegt ihr das an dem Platz unter, wo ihr die Ankleide geplant habt (ich würde sagen: da ist nicht viel Platz dafür). Wenn nicht, was könnte die Lösung sein?
Oft stellen sich Knackpunkte erst dann heraus, wenn man einrichtet und sich überlegt, wo was hin soll. Der alte, geerbte Ölschinken in Übergröße vom Opapa MUSS aufgehängt werden - das muß man vorher wissen und planen.
Was brauche ich in der Küche? Bin ich ein Thermomixer? Dann sollte man sich dafür einen guten Platz einplanen. Bin ich ein Kaffeefetischist und habe eine Siebdruckmaschine und eine teure Kaffeemühle? Wohin? Und das Kaffeepulver? Will ich das wie in einer Barista-Bar haben? Also eine extra Schublade mit Holzstab zum Abklopfen dafür?
Oder trinke ich vor allem Tee? Wäre ein Quooker überlegenswert?
Bin ich Cineast und würde eigentlich lieber eine Leinwand und einen Beamer haben als einen normalen TV?
Etc. pp. usw.

Das solltet ihr euch jetzt überlegen und einplanen. Ich gebe zu, ich komme an meine Grenzen, wenn ich im jetzigen Elternbereich mit den Fenstern so ausreichend Platz für eine Ankleide, also lfd Meter Schrank finden soll. Das wird schwierig...
Aber vielleicht seid ihr ja auch Anhänger von simplify my life und habt max. 5 T-Shirts, zwei Jeans und einen warmen Pulli. Da ist so ein Klamottenhorter wie ich natürlich der falsche Ratgeber...

Auch noch ein Tipp: statt kleiner Dachflächenfenster haben wir uns für eine große, feste Dachflächenscheibe entschieden. Ist wunderbar (aber wir können die auch von außen vom Carport aus putzen) und vielleicht auch für euch eine Überlegung wert (soviel ich weiß, gibt es auch durchaus Lösungen wo solche großen Fensterflächen auch geöffnet werden können).
Das ist mir noch so eingefallen.
grundriss-neubau-satteldachhaus-145-qm-9-x-115-m-kurz-vor-bauantrag-463380-1.jpggrundriss-neubau-satteldachhaus-145-qm-9-x-115-m-kurz-vor-bauantrag-463380-2.jpg
 
Oben