Fertighaus (Holz) vs Massiv (Stein auf Stein)

4,00 Stern(e) 3 Votes
Zuletzt aktualisiert 20.04.2024
Sie befinden sich auf der Seite 2 der Diskussion zum Thema: Fertighaus (Holz) vs Massiv (Stein auf Stein)
>> Zum 1. Beitrag <<

T

TinaW

Es kommt einfach auf das konkrete Beispiel an.
Man kann kein Holzhaus mit einem Massivhaus vergleichen, dafür sind die Unterschiede einfach viel zu groß.
Was ich dir raten würde ist dir ein Holzhaus zu suchen und daran konkret zu fragen was es kosten würde. Beim Massivhaus ebenso.
Die Sache ist einfach das sich je nachdem das Aussehen stark am Stil orientiert. Bei nem Holzhaus willst du sicher einen großen Überstand...beim Massivhaus evt. nicht.
 
Y

ypg

Die Sache ist einfach das sich je nachdem das Aussehen stark am Stil orientiert. Bei nem Holzhaus willst du sicher einen großen Überstand...beim Massivhaus evt. nicht.
Kann es sein, dass Du jetzt aus einem Fertighaus aus Holz ein Blockhaus machst?
Du siehst einem Fertighaus aus Holz von außen nicht an, dass es nicht massiv ist, könnten also im gleichen Stil gebaut sein
 
K

K.Brodbeck

Hallo,

ich möchte ein 150m² KfW-70-Haus bauen lassen.

Kann man pauschal sagen, wie der Preisunterschied zwischen Fertighaus (Holz) und Massiv (Stein auf Stein) sein wird?

Vielen Dank vorab!

Svenja
Hallo Svenja,

wie Sie aus den Antworten heraushören ist es nicht Pauschal möglich eine Aussage über den Preis zu machen.

Eine Angebot kostet Sie aber im Regelfall nichts. Deshalb würde auch ich Ihnen Raten sich zwei Lieferanten herauszusuchen, die ein Haus haben, das Ihnen gefällt. Lassen Sie sich ein Angebot machen, dann kennen sie den Unterschied genau.

Mit freundlichem Gruss

K.Brodbeck
 
kaho674

kaho674

Hallo,
wir haben reichlich Angebote verglichen. Insgesamt würde ich sagen, dass ein Fertigholzhaus (zumindest bei uns in Sachsen) etwas teurer ist, als Massivbauweise. Die Standardausstattung für ein Massivhaus war bei den Anbietern vor Ort etwa 1100 - 1200 Eus pro m² (Grundfläche x Geschosse, ohne Keller). Für den Preis hätten wir kein Fertighaus mit der gleichen Ausstattung bekommen. Möglicherweise ist das aber in anderen Bundesländern anders.

Jaja, ich weiß, jetzt kommen gleich wieder alle klugen Leute und sagen, dass kann man nicht vergleichen, so ein Unsinn usw. Aber wir haben uns alle Baubeschreibungen der Anbieter durchgelesen, die uns interessiert haben (so 5-6). Haben Unterschiede herausgerechnet, soweit es ging. Das Ergebnis war immer ähnlich. Irgendwann hat man ein Gefühl dafür und am Ende war Massivbau etwa 10% - 15% preiswerter bei uns hier.
 
B

Bastiann111

Hallo,

wir haben uns in NRW entschieden massiv Stein auf Stein zu bauen.
Angefangen hat alles mit Firmen die in Fertigbau Holzstzänder anbieten, da ich ein Fan von der Maschinellen Produktion bin. Angebot für eine 1,5 geschossige Bauweise in Kfw 70 mit Luft-Wasser-Wärmepumpe, Fußbodenheizung komplett und Kamin lag bei ca. 230.000 Euro +/- 10.000 Euro je nach Anbieter.
letztendlich ist uns allerdings aufgefallen, dass ein Standard Haus immer gut im Fertigbau zu realisieren ist und die Firmen sich z.B. eine Kniestockerhöhung oder einen ausbaubaren Dachboden mit vollwertiger Treppe stark extra bezahlen lassen. Bei Stein auf Stein ist diese einfacher umzusetzen, das der Architekt dies einfach mit zeichnet. Auch die Verklinkerung ist bei einer massiven Bauweise leichter umzusetzen, so unsere Erfahrung.
Kurz gesagt: Standard passt zu Fertigbau, je mehr Änderungen an der Gebäudehülle vorgesehen sind, desto ehr passt die massive Bauweise. So zumindest meine Erfahrung.
Du solltest dir im Klaren sein, dass, wenn du von je 3 Anbietern Angebote vergleichen willst, ca. 3-4 Monate damit beschäftigt sein wirst. Weiterhin wirst du merken, dass die Verkäufer gar kein großes Interesse an dir haben, je mehr Fragen du stellst und je detaillierter du die Angebote haben möchtest.
Bei mir waren es 6 Fertigbau Firmen, von denen keiner übrig geblieben ist, da keiner es hinbekommen hat ein anständiges Angebot abzugeben. Von den beiden Massiv Haus Herstellern, hat es auch letztendlich nur einer geschafft ein Angebot nach unseren Wünschen mit einer Zeichnung abzuliefern. Preislich waren alle ähnlich und wie oben beschrieben wurde, dank der unübersichtlichen Bau und Leistungsbeschreibungen auch nur schwer vergleichbar.
Hoffe das hilft ein wenig weiter.
 
D

Doc.Schnaggls

...letztendlich ist uns allerdings aufgefallen, dass ein Standard Haus immer gut im Fertigbau zu realisieren ist und die Firmen sich z.B. eine Kniestockerhöhung oder einen ausbaubaren Dachboden mit vollwertiger Treppe stark extra bezahlen lassen. Bei Stein auf Stein ist diese einfacher umzusetzen, das der Architekt dies einfach mit zeichnet. Auch die Verklinkerung ist bei einer massiven Bauweise leichter umzusetzen, so unsere Erfahrung.
Kurz gesagt: Standard passt zu Fertigbau, je mehr Änderungen an der Gebäudehülle vorgesehen sind, desto ehr passt die massive Bauweise. So zumindest meine Erfahrung.
Du solltest dir im Klaren sein, dass, wenn du von je 3 Anbietern Angebote vergleichen willst, ca. 3-4 Monate damit beschäftigt sein wirst. Weiterhin wirst du merken, dass die Verkäufer gar kein großes Interesse an dir haben, je mehr Fragen du stellst und je detaillierter du die Angebote haben möchtest.
Bei mir waren es 6 Fertigbau Firmen, von denen keiner übrig geblieben ist, da keiner es hinbekommen hat ein anständiges Angebot abzugeben. Von den beiden Massiv Haus Herstellern, hat es auch letztendlich nur einer geschafft ein Angebot nach unseren Wünschen mit einer Zeichnung abzuliefern. Preislich waren alle ähnlich und wie oben beschrieben wurde, dank der unübersichtlichen Bau und Leistungsbeschreibungen auch nur schwer vergleichbar.
Hallo,

sorry, das ist so pauschal ausgedrückt sicher nicht richtig.

Unser neues Haus (Baubeginn Frühjahr 2014) ist ein individuell geplantes Fertighaus in Holzständerbauweise. Ein individuelles Fertighaus ist natürlich teurer als eines der Standardhäuser - nur mal als Stichworte: Statik & Architekt...

Unser Verkaufsberater hatte bestimmt kein einfaches Leben mit uns - inzwischen sind wir bei Planungsversion IV. Jede neue Version ist eine Weiterentwicklung der vorherigen gewesen und hat jeweils etliche Änderungen enthalten. Freundlich und immer offen für Änderungswünsche ist der Berater auch heute noch!!!

Wir haben uns auch die Mühe gemacht, die Bauleistungsbeschreibung unserer drei Favoriten im Detail zu vergleichen (mehrseitige Exceltabelle) um einen Überblick über den fairen Wert des Angebots zu bekommen. Damit hat man auch eine gute Verhandlungsbasis, wenn der Favorit dann nicht unbedingt auch der günstigste Anbieter ist.

Jedes Hausangebot steht und fällt mit dem Bauberater, an den man sich wendet - ich denke, dass hat dann herzlich wenig damit zu tun, ob der Berater Massiv- oder Fertighäuser verkauft.

Grüße,

Dirk
 
Zuletzt aktualisiert 20.04.2024
Im Forum Bauplanung gibt es 4841 Themen mit insgesamt 97105 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben