Erfahrung Jahresrechnung KfW70 Haus, hohe Energieeffizienz

Dieses Thema im Forum "Solar / Energie" wurde erstellt von T21150, 12. 04. 2016.

Erfahrung Jahresrechnung KfW70 Haus, hohe Energieeffizienz 4 5 3votes
4/5, 3 Bewertungen

  1. tabtab

    tabtab

    2. 02. 2016
    181
    25
    Hallo Thorsten,

    das sind beeindruckende Werte. Wenn das stimmt, dann könnte ich bei 200m² beheizter Wohnfläche vielleicht von 8500KW/h ausgehen.
    Kaum zu glauben :) Bei deinen Werten erübrigt sich jede LWWP Diskussion.
     
    -----------------------------------------------------------------
    JAZZ - Der neue Designbelag von Enia!
    T21150 gefällt das.
  2. Die Seite wird geladen...


  3. Adieu

    Adieu

    18. 10. 2014
    3.828
    470
    Wie schon mal geschrieben... was die Energie erzeugt ist doch total nebensächlich...

    Es kommt nur auf
    a) Investitionskosten
    b) Kosten je Energieeinheit

    an. Je nachdem wie viel man verbraucht gewinnt das eine oder das andere...
     
    ---------------
    Kostenlos Hauskataloge und Infopakete bestellen
    Haus / Bad / Küchen / Fenster / Türen / Finanzierung / ...
    T21150 und BastianB gefällt das.
  4. T21150

    T21150

    20. 11. 2015
    758
    184
    Hallo Stefan,

    das ist gar nicht so beeindruckend. Wenngleich die Werte okay sind und ein Grund zur Freude.

    Ein Freund von mir hat ein ähnliches Haus wie ich (gleicher Hersteller, sehr ähnliche Größe, allerdings mit Keller, wir haben beide KFW-70 Standard und die Häuser liegen von den Werten zwischen 70 und 55).

    Die beiden sind nicht so Frierpitter wie ich und haben noch etwas weniger Verbrauch gehabt 15/16, wobei die Winter in AB durchaus herber sind, als hier in Velbert.

    Ich denke mal, mit den 8,5T kWh liegst Du bei 200 qm WF gar nicht so falsch. Das wären 42 kWh/qm/a (Heiz-Energie-Verbrauch, nicht Primär-Energieverbrauch). Jedenfalls: Die Heizung / WW macht einen nicht arm. Abgaben, Müll etc. sind viel teurer.

    In meinem Haus macht die LWWP aktuell keinen Sinn, denn ich habe wie gesagt Heizkörper genommen (weil meine Frau und ich FBH nicht mögen). Ich müsste die WP mit zu hohen VL fahren, das geht stark auf den Wirkungsgrad. Natürlich geht auch zu hoher VL bei GT auf den WK, deshalb habe ich den VL brutal runter gefahren, o. g. Bauherr fährt sogar noch 5-7 Grad niedriger. Wir frieren dabei nicht. Prinzip ist: Richtig angepasste Heizkurve und Heizung läuft durch, keine Absenkung. Quasi wie bei FBH, nur mit 15-17 Grad mehr VL.

    Mal sehen, was in ca. 10 Jahren ist, mit den Energie-Preisen. Warum 10 Jahre? Nun - das ist so die Lebensdauer der Gas-Therme in Prognose. Die einen halten 8. Die anderen 14-15. Dann kann man sehen, was bis dahin auf dem Markt ist.

    Persönlich bin ich froh, einen Gas-Anschluss im Haus zu haben.
    Auch für neue Technologien die kommen werden, wird er durchaus nutzbar sein. Strom hätte ich auch genug - PV, also eine LWWP (mit bis in 10 Jahren besseren Werten bei hohem VL) schließe ich als Ersatz nicht generell aus.

    HG
    Thorsten
     
    ---------------
    Kostenlos Hauskataloge und Infopakete bestellen
    Haus / Bad / Küchen / Fenster / Türen / Finanzierung / ...
  5. Rumbi441

    Rumbi441

    1. 10. 2014
    36
    0
    Gibt es schon neuere Erfahrungswerte... knapp 3 Jahre nun im Gebrauch
     
    ---------------
    Kostenlos Hauskataloge und Infopakete bestellen
    Haus / Bad / Küchen / Fenster / Türen / Finanzierung / ...