Elektroinstallation - ist das alles so i.O.?

4,20 Stern(e) 5 Votes
T

Tom1607

Sind auch nur Kleinigkeiten. Wenn du dir die Hutschienen des rechten Baugruppenträgers anschaust ist das Schraubenloch 'oben'. Es sollte aber unten sein. Wenn man die schrauben lockert soll das Teil nicht rausfallen. Da das bei allen sichtbaren Hutschienen des Grundträgers so ist denke ich mal das er die gesamte Baugruppe falsch herum eingebaut hat. Was dann auch zu unterschiedlichen Einbauhöhen der Geräte gegenüber den anderen Baugruppenträgern führt.

Der Schrank an sich ist ein SKII um dies zu erhalten muss man Hutschienen die geerdet werden (eben wo die Reihenklemmen sitzen) Isolieren. Ansonsten ist der ganze Schrank geerdet und damit nicht mehr SKII. Und das man Reihenklemmen beschriftet dient der Wartbarkeit. Such mal nen Fehler wenn du nicht weißt welche Klemme was ist.

Wie gesagt Kleinigkeiten aber wenn man schon was sieht sollte man es auch sagen.
 
S

SimKN

Hallo an alle,
kurzes Update:
Es ist jetzt so, dass ich dem Bauträger als nächsten Schritt das Einschalten eines Sachverständigen vorgeschlagen habe, nachdem ein Elektriker sich geweigert hatte, Leuchten in meinem Haus zu installieren.
Meine Mail hat der Bauträger einfach ungefiltert dem ausführenden Elektriker weitergeleitet.
Dieser hat nun bei der DEKRA einen Sachverständigen beauftragt, der sich Anfang Juli die Installation anschaut.
Was meint ihr? Ist das so OK? Kann ich mich auf die Unabhängigkeit des Sachverständigen verlassen? Oder muss ich noch was unternehmen?

Danke!
 
D

Domski

Nein, das Vorgehen ist "unter aller Sau".
Du bestellst die Musik (Sachverständiger), also suchst du den auch aus und beauftragst. Die Beauftragung durch den Elektriker selbst würde ich weder akzeptieren und erst recht nicht zahlen.

Suche dir einen ö.b.u.v. Sachverständigen. Erfahrungsgemäß steht bei den "Guten" eher nicht TÜV oder DEKRA dran....
 
S

SimKN

Danke für den Hinweis.
Ich habe das gleich mal angemerkt. Meine Sorge ist nämlich, dass sich Sachverständiger und Elektriker "gut kennen".
 
D

Domski

Danke für den Hinweis.
Ich habe das gleich mal angemerkt. Meine Sorge ist nämlich, dass sich Sachverständiger und Elektriker "gut kennen".
Nicht anmerken, sondern darauf bestehen und selber kümmern. Ja, du musst den SV erst mal selbst zahlen. Das ist bitter, aber besser als eine dauerhaft kaputte ELT.
 
S

SimKN

Der Bauträger meint, es handele sich um einen vereidigten Sachverständigen der DEKRA.
Gibt es sowas überhaupt?
 

Ähnliche Themen
30.08.2019Bausachverständiger bei ETW vom Bauträger sinnvoll?Beiträge: 11
12.10.2016KFW55 Sachverständiger - Wie läuft das ab?Beiträge: 12
05.09.2017Bauträger oder Generalunternehmer! Sicherheit?Beiträge: 30
23.03.2020Baurecht: Elektriker weigert sich weiterzumachenBeiträge: 78
06.07.2020KNX-Planung bei Bau mit BauträgerBeiträge: 23
28.01.2019Feedback zu "Haus der Handwerker"Beiträge: 41
17.04.2012Erfahrungen mit der Immobilien-Arena?Beiträge: 15

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben