Einsatz als Eigenkapital, Wie viel als Rücklage behalten?

4,30 Stern(e) 3 Votes
M

Mimi31

oder anders gesagt - wie viel habt ihr denn konkret nach der Finanzierung beispielsweise auf eurem Girokonto belassen, sonstige Anlagen, was auch immer?

Meint ihr, 10.000 ist zu wenig? Falls mal mit dem Auto was ist, Waschmaschine, oder doch ein kleiner sonstiger Puffer?

(Das betrifft halt vermutlich eher solche wie mich, die eher eng finanzieren...)

Danke!
 
T

toxicmolotof

Das lässt sich nicht pauschal beantworten, denn es kommt darauf an...

Die Empfehlung der meisten Banken und Verbraucherzentralen sagen, dass man 2-3 Nettomonatsgehälter als Rücklage behalten sollte. Dazu kommen weitere Rücklagen für größere geplante Neuanschaffungen wie PKW, INstandhaltung des Hauses, jährlich wiederkehrende Zahlungen wie Versicherungen etc...

Außerdem sollen laufend Rücklagen gebildet werden für sonstige Wünsche wie z.B. größere Urlaube oder Anschaffungen oder geplante Investitionen.

Wenn man diese Dinge nicht aus dem laufenden Einkommen stemmen möchte, bleibt nur die Möglichkeit über, dies von vornherein beiseite zu legen.

Wir haben etwa 5-6 TEUR als laufende, flexible Rücklage, daneben weitere zweckgebundene Rücklagen von etwa 30 TEUR wo wir alle 1-2 Jahre an Teile ran kommen.
 
H

HilfeHilfe

Kommt immer auf deine Lebensweise an. Wir haben aktuell ca. 6-8k auf dem Konto. Mal mehr, mal weniger. Rest geht für Leben und Sondertilgung darauf. Wir haben aber auch extrem dieses Jahr in Möbel und Gartengestaltung konsumiert.
 
S

Steffen80

Als Selbstständiger (mit allen Risiken) halten wir eine absolute NotReserve von ca. 100.000 EUR vor. Das sollte im Fall der Fälle ca. 1,5 bis 2 Jahre überbrücken.

Wer Kleinigkeiten wie Waschmaschine (heute für 300..400 EUR zu kaufen) nicht aus den monatlichen Einkünften zahlen kann, sollte besser kein Haus bauen!

Gruss, Steffen
 
A

Alex85

8-10k risikoarm und schnell verfügbar. Das reicht.

Der Rest ist diversifiziert in verschiedenen Risikoklassen angelegt und teilweise ebenfalls kurzfristig verfügbar, falls denn nötig.
Ich halte nichts davon, x "sichere" Töpfe für irgendwelche Eventualitäten nebeneinander zu stellen. Waschmaschine und KFZ Reparatur ist aus der monatlichen Liquiditäten problemlos zu bedienen, da brauch ich keinen Angstspeicher für. Renditekiller.
Davon ab verfüge ich über eine gute Bonität, 10-20k € irgendwo innerhalb weniger Tage zu annehmbaren Konditionen zu erhalten, ist problemlos möglich. Ich kann auch meine Wertpapiere beleihen, ohne auch nur einen Finger zu rühren.

Zukünftig wird ein Großteil in Sondertilgungen gehen. Diese sind fester Bestandteil unser Finanzplanung.

Steffen hat natürlich besondere Bedürfnisse als Selbstständiger. 100k sind aber schon viel, insbesondere wenn z.B. ein hochpreisiges KFZ da ist, was man im Notfall zu Geld machen könnte. Ich würde das alles im Gesamtkontext rechnen, sonst hat man zu viel totes Kapital rum liegen.
 
Zuletzt aktualisiert 27.05.2024
Im Forum Liquiditätsplanung / Finanzplanung / Zinsen gibt es 3135 Themen mit insgesamt 68686 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben