EH 790T€, Finanzierung 480T€ - machbar mit unserem Monatsbudget?

4,80 Stern(e) 8 Votes
Zuletzt aktualisiert 23.05.2024
Sie befinden sich auf der Seite 11 der Diskussion zum Thema: EH 790T€, Finanzierung 480T€ - machbar mit unserem Monatsbudget?
>> Zum 1. Beitrag <<

H

HnghusBY

Bei uns sind 10% Sondertilgung inbegriffen und damals war das auch der günstigste Kredit bei Interhyp. Im Vergleich hatten andere nur 5% und waren teurer. Ich denke das kommt stark auf den Kreditgeber an.
 
X

xMisterDx

Auch wenn die Rate am Anfang auf Kante genäht ist, sollte man sich vor Augen führen, dass aus 8. 000 netto, innerhalb von 5 Jahren durch inflationsbedingte Lohnsteigerungen mindestens 9. 000 Euro wird und nach 10 Jahren mindestens 10.000 Euro. Insofern wird eine Rate, die am Anfang grenzwertig ist, im Laufe der Zeit deutilich unkritischer, weil die Rate konstant ist.
Das ist eine sehr gefährliche Rechnung.
Zack wird man ausgegliedert, das Unternehmen gekauft... und dann geht's mitm Gehalt runter und nicht rauf.

Man sollte immer mit dem rechnen, was man in der Hand hält, nicht mit dem, was man vielleicht in 10 Jahren mal hat.
 
B

B351721

Wegen der monatlichen Rate empfehle ich einen Kredit mit der Möglichkeit, die Tilgung im Laufe der Zeit zu ändern. Wir haben den Luxus jährlich zu wechseln zu können . Aber auch zwei, drei kostenfreie Wechsel über die 25 Jahre können schon Gold wert sein, wenn mal ein Engpass entsteht. Dann kann man auch mit einer höheren Rate in den Kredit reingehen.
Das ist ein guter Punkt, den ich so noch nicht auf dem Schirm hatte. Danke für den Tipp!
 
B

B351721

Ich vestehe, du möchstest einen Puffer als Sicherheit haben, falls doch mal ungeplante Ausgaben auftreten. Diue Sondertilgung ist bei den meisten Banken aber nicht gebührenfrei, so dass ihr dann wieder draufzahlt. Habt ihr schonmal Angebote verglichen, ob man da vielleicht einen Mittelweg finden kann?
Der Aufpreis für Sondertilgungen ist meist nicht sehr hoch. Gleichzeitig ist ein Teil meines Gehaltes nicht konstant und erfolgs- und konjunkturabhängig. Daher will ich das zwar für die Hausfinanzierung einrechnen, aber wenn möglich nicht in der konstant zu bedienenden Rate.
 
B

B351721

Wir verfügen glücklicherweise auch über ein eigentlich ganz gutes Nettoeinkommen. Da wir alles mit Karte zahlen, habe ich schon seit Jahren einen sehr guten Überblick über unsere Ausgaben und konnte einen sehr genauen Haushaltsplan aufstellen. Am Ende könnten wir bei den jetzigen Ausgaben eine Rate von 2300 EUR zahlen. Alles drüber würde bedeuten, dass wir uns irgendwie einschränken müssten und Puffer wäre dann auch keiner mehr da. Und vorausgesetzt, dass das Haus nicht mehr an Nebenkosten verursachen würde, als unsere jetzige Wohnung, was wahrscheinlich sehr unrealistisch ist. Großes Grundstück günstig erworben ca. 100T EUR, bezahlt mit Eigenkapital. Nochmal 100T EUR Eigenkapital für das Haus plus 450T EUR Kredit. Da liegen wir bei den aktuellen Zinsen von ca. 4% schon bei einer Rate von 2250 EUR. Und ein Haus für 550T EUR bei ca 150 qm für eine 4-köpfige Familie bedeutet, dass mit ca. 3600 EUR / qm alles fertig sein muss. Nach allem was ich lese, ist das schon knapp bemessen und dann habe ich definitiv das kleinste Haus in der Nachbarschaft. Ich weiß nicht, wo ich falsch rechne, aber ich dachte, ich hätte ganz komfortable Voraussetzungen. Das würde ich jetzt nicht mehr so sehen.
Du beschreibst sehr genau unsere Situation und die Fragen die wir uns stellen. Inklusive "finanzielle Möglichkeiten so ausreizen dass es anfängt weh zu tun wenn sich irgendwas ändert" und gleichzeitig "ist schon ein ganz schön kleines Haus, was ich für den finanziellen Aufwand bekomme".
Einziger Unterschied: unser Grundstück kostet 250TEUR :-]
 
Zuletzt aktualisiert 23.05.2024
Im Forum Liquiditätsplanung / Finanzplanung / Zinsen gibt es 3133 Themen mit insgesamt 67873 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben